Akustikrock - Lobpreis - Poesie

December 23, 2016 | Author: Hermann Arnold | Category: N/A
Share Embed Donate


Short Description

Download Akustikrock - Lobpreis - Poesie...

Description

57. Jahrgang/Nummer 43

Samstag, 25. Oktober 2014

Akustikrock - Lobpreis - Poesie ein Benefizabend für das „Projekt Kirchgarten“

„gemeinsam auf dem Weg…“ in Altdorf, 8.11.2014, 19.30 Uhr, im Gemeindehaus der ev. Kirchengemeinde Wir laden Sie herzlich zu einem musikalisch-geistlichen Abend mit der Gruppe Wendepunkt ein. Rockmusik unplugged, Lobpreis und Poesie – ein Abend voller Musik, zum Mitsingen und Nachdenken - der etwas andere Gottesdienst…Der Eintritt ist frei, über eine Spende für das Projekt „Kirchgarten“ würden wir uns freuen! Für das leibliche Wohl sorgen Getränke und Grillwürste… Veranstalter: ev. Kirchengemeinde Altdorf, Tel.: 07031-605506

Seite 2

Mitteilungsblatt der Gemeinde Altdorf

25. Oktober 2014

NOTDIENSTE Ärzte

Zahnärztlicher Notdienst

Notfallpraxis am Klinikum Sindelfingen­Böblingen, Arthur­Gruber­Str. 70, 71065 Sindelfingen. Öffnungszeiten: Samstag, Sonn­ und Feiertag von 8.00 bis 22.00 Uhr Notfallpraxis am Krankenhaus Herrenberg, Marienstraße 25, 71083 Herrenberg. Öffnungszeiten: Samstag, Sonn­ und Feiertag von 8.00 bis 22.00 Uhr

Kinderärztlicher Notdienst

Der zahnärztliche Notfalldienst ist zu erfragen unter der Telefonnummer (07 11) 7 87 77 22. Jetzt täglich ab 19.30 Uhr und am Wochenende von Samstag, 9.00 Uhr, bis Montag, 6.00 Uhr, in der Kinderklinik des Kreiskrankenhauses Böblingen, Bunsenstraße 120, ohne telefonische Voranmeldung.

Patienten können ohne Voranmeldung in eine der Praxen kommen. Zentrale Rufnummer, unter der in der Nacht und an den Wochenenden und Feiertagen der diensthabende Arzt zu erreichen ist: 0180 3 11 00 20

Nachbarschaftshilfe Altdorf

Neuer HNO-ärztlicher Notfalldienst

Diakonie-Sozialstation Schönbuchlichtung

HNO­ärztlicher Notfalldienst an Wochenenden und Feiertagen in der HNO­Notfallpraxis am Universitätsklinikum Tübingen – HNO­Klinik, Elfriede­Aulhorn­Straße 5, Gebäude 600, Tübingen. Öffnungszeiten der Notfallpraxis: Samstag, Sonntag und Feiertag von 8.00 bis 20.00 Uhr. Patienten können ohne Voranmeldung in die Notfallpraxis kommen.

Tierärzte Samstag, 25. Oktober 2014 Dr. Joachim Essig, Wolboldstraße 5, 71063 Sindelfingen Telefon (0 70 31) 81 43 61 Sonntag, 26. Oktober 2014 Dr. Joachim Essig, Wolboldstraße 5, 71063 Sindelfingen Telefon (0 70 31) 81 43 61 Von Samstag 8.00 bis Montag 8.00 Uhr bitte tel. Anmeldung.

Werktags ab 22.00 Uhr & Freitag Hasenberg­Klinik, Stuttgart, Hasenbergstr. 80, Telefon (07 11) 63 73 80

Apotheken Samstag, 25. Oktober 2014 Bahnhof­Apotheke, Bahnhofstraße 19, 71034 Böblingen Telefon (0 70 31) 2 52 23 Rotbühl­Apotheke, Leonberger Straße 29, 71063 Sindelfingen Telefon (0 70 31) 7 08 20 Sonntag, 26. Oktober 2 014 Linden­Apotheke, Hauptstraße 53, 71093 Weil im Schönbuch Telefon (0 71 57) 6 16 09 Löwen­Apotheke am Domo, Hirsauer Str. 8, 71063 Sindelfingen Telefon (0 70 31) 70 07 91 Montag, 27. Oktober 2014 Apotheke im Dorf, Hildritzhauser Straße 2, 71155 Altdorf Telefon (0 70 31) 60 10 10 Sophien­Apotheke Darmsheim Dagersheimer Straße 17, 71069 Sindelfingen Telefon (0 70 31) 67 13 30 Dienstag, 28. Oktober 2014 Internationale Apotheke, Böblinger Str. 1, 71065 Sindelfingen Telefon (0 70 31) 81 57 87 Uhland­Apotheke, Gartenstraße 1, 71111 Waldenbuch Telefon (0 71 57) 38 37 Mittwoch, 29. Oktober 2014 Paracelsus­Apotheke, Berliner Straße 28, 71034 Böblingen Telefon (0 70 31) 22 73 33 Donnerstag, 30. Oktober 2014 Waldburg­Apotheke, Postplatz 14, 71032 Böblingen Telefon (0 70 31) 2 50 43 Freitag, 31. Oktober 2014 Apotheke im Dorf, Hildritzhauser Straße 2, 71155 Altdorf Telefon (0 70 31) 60 10 10 Apotheke im Forum, Nik.­Lenau­Platz 21, 71067 Sindelfingen Telefon (0 70 31) 38 30 55 Die Notdienstbereitschaft der Apotheken beginnt am angegebenen Tag am 0.00 Uhr und endet 24 Stunden später am folgenden Tag.

Rita Kröll, Telefon 60 22 25 Elke Rupp, Telefon 60 94 16, Mobil (01 51) 65 16 05 27 Telefon (0 70 31) 60 73 03

IAV-Beratungstelle

für hilfebedürftige und Ältere Menschen und ihre Angehörigen und Gesprächskreis für pflegende Angehörige, Telefon (0 70 31) 60 24 86

Ambulanter Kinder & Jugendhospizdienst Landkreis Böblingen

(Begleitung von Familien mit schwerst­ und sterbenskranken Kindern, Begleitung von Kindern mit schwerstkrankem und sterbendem Elternteil) Telefon (0 70 34) 65 53 87 ) oder (01 77) 7 33 96 62, www.kiho-bb.de

Hospizgruppe Holzgerlingen, Altdorf, Hildrizhausen

(Schwerkranke begleiten, Sterbenden nahe sein, Angehörige unter­ stützen), Einsatzleitung Telefon (0 70 31) 60 39 39

Trauergruppe (Hilfe für Trauernde)

Telefon (0 70 31) 60 24 86 oder 0 70 31/60 62 24

Betreuungsgruppe für Demenzkranke Telefon (0 70 31) 60 24 86

Informations- und Beratungstelefon häusliche Gewalt Telefon (0 70 31) 6 63 13 31

MOBILE-Management von Beruf und Familie Telefon (0 70 31) 6 63 19 28

Thamar – Beratungsstelle gegen sexuelle Gewalt

Stuttgarter Straße 17, 71032 Böblingen Bürozeiten Mo., Di., Do.: 10.00 bis 13.00 Uhr, Mi.: 13.00 bis 16.00 Uhr Notrufzeiten: nachts, 20.00 bis 7.00 Uhr, Sa., So., Feiertage durchgehend Telefon (0 70 31) 22 20 66, Telefax (0 70 31) 22 20 63, www.thamar.de

Notrufnummer Wasserversorgung (0 70 31) 7 42 40­0

Pro Familia Böblingen Anerkannte Beratungsstelle für Schwangeren­ und Schwangerschafts­ konfliktberatung, Partnerschafts­ und Sexualberatung, Empfängnisver­ hütung und Kinderwunsch: Pfarrgasse 12, 71032 Böblingen, Telefon (0 70 31) 67 80 05, Telefax (0 70 31) 67 80 07. Montags, 8.00 bis 13.00 Uhr, dienstags und mittwochs, 13.00 bis 18.00 Uhr, donnerstags, 8.00 bis 12.00 Uhr

Die Sprechstunden der Frauenbeauftragten für Bürgerinnen und Bürger: Landratsamt Böblingen, Zimmer 361, 3. Stock, Neubau, Donnerstag von 16.00 bis 18.00 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung.

Krisentelefon – ich schaff‘ es nicht mehr „Gewaltig überfordert – wenn Pflege an ihre Grenzen stößt“ Montag bis Donnerstag von 16.00 bis 18.00 Uhr, (0 70 31)/6 63-30 00

Wellcome – Praktische Hilfe für Familien nach der Geburt Telefon (0 70 31) 60 58 88 oder E­Mail: wellcome­online.de

Arbeitskreis Leben (AKL) Sindelfingen-Böblingen e.V. – Hilfe in Lebenskrisen und bei Selbsttötungsgefahr – Telefon (0 70 31) 3 04 92 59, E­Mail: akl­[email protected]­leben.de

25. Oktober 2014

Mitteilungsblatt der Gemeinde Altdorf

Seite 3

ALLE JAHRE WIEDER, laden wir Sie ein, an der Aktion „Ein Päckchen Liebe schenken“ von „Licht im Osten“ teilzunehmen! WORUM GEHT ES ? Ganz einfach darum, Menschen in Russland, Osteuropa und Zentralasien mit einem Weihnachtspäckchen eine Freude zu machen. In diesen Ländern herrscht bittere Armut. Es fehlt an den grundlegendsten Dingen des alltäglichen Lebens. Eltern sind arbeitslos und können ihre Kinder nicht richtig versorgen, andere Kinder leben auf der Straße oder in Heimen, Senioren leben unter katastrophalen Bedingungen in abgelegenen Dörfern oder heruntergekommenen Altenheimen. Mit einem Päckchen können wir die Not nicht beseitigen, aber ein Zeichen der Hoffnung und der Solidarität setzen. Die Berichte der Vorjahre zeigen, dass Menschen sich gefreut haben, dass in der Ferne an sie gedacht wird und sie weit über Weihnachten hinaus ermutigt wurden. WIE PACKE ICH EIN PÄCKCHEN ? Sie können ein Kinderpäckchen, ein Lebensmittelpäckchen für Familien oder ein Seniorenpäckchen packen. Was ins Päckchen hinein darf, Größen- und Gewichtsangaben usw. steht in den Faltblättern, die in Geschäften, Praxen, Kindergärten und den Kirchen ausliegen oder direkt bei uns zu erhalten sind. WIE KOMMT MEIN PÄCKCHEN AN DEN ZIELORT ? Die Päckchen werden von „Licht im Osten“ in die Zielländer transportiert und dort im Rahmen von Weihnachtsfeiern an die Menschen verteilt. WO UND WANN GEBE ICH MEIN PÄCKCHEN AB? Vom 10.-17. November, jeweils von 17.00-19.30 Uhr, können Sie Ihr Päckchen bei Familie Kniefert, Pfarrgartenstraße 10, Telefon 8175805 oder Familie Huber, Schulstraße 30, Telefon 609131 abgeben. Wir freuen uns auf Sie!

Seite 4

Mitteilungsblatt der Gemeinde Altdorf

25. Oktober 2014

Termine der Woche Dienstag, 28. Oktober 2014

Abfuhr der Biotonne

Dienstag, 28. Oktober 2014

Abfuhr der Wertstofftonne

Amtliche Bekanntmachungen

Die Gemeinde vermietet eine

2-Zimmer-Seniorenwohnung in der Bühlstraße 2 (Dr. Siemonsenhaus) mit ca. 44 m², KM 350,00 Euro, NK 65,00 Euro, Heizung 70,00 Euro, 100,00 Euro Betreuungspauschale Frei ab 1.11.2014. Mietinteressenten wenden sich an: Böblinger Baugesellschaft mbH Telefon (0 70 31) 6 60 2/67 Telefax (0 70 31) 6 60 2/66

Herr Wilfried Klein präsentierte eine interessante, mit Musik un­ terlegte Bildfolge seiner und Bürgermeister Heller‘s Schnapp­ schüsse vom Seniorenausflug im Mai zur Falknerei in Weil mit Flugvorführung und anschließender Besichtigungstour mit dem Bus durch den Schönbuch. Unter dem Motto „Neues aus Altdorf“ berichtete Herr Heller, ver­ anschaulicht mit Lichtbildern, über zahlreiche Projekte in unserem Dorf wie: Kirchplatzbepflanzung; sicherer Radweg an der L1184; Sanierung des Feuerwehrgerätehauses, diverser Straßenbeläge und dem Asylbewerberheim. Des Weiteren über den Ausbau von schnellem Internet; Rollrasen auf dem Bolzplatz; neue Fahrzeuge für den Bauhof; die Fällung der alten Esche am Friedhofsvorplatz; der Kommunalwahl; der Einsetzung unserer neuen Rektorin Frau Stegemann; der „Give­Box“, einer Tauschbox in der Schaichhof­ straße und den „Sculptura“ Kunstobjekten auf dem Panorama­ bzw. Museumsradweg. Als Höhepunkt des Nachmittags spielten Anna Margenfeld (Gei­ ge) und Bettina Wald (Bratsche) gekonnt zwei Tango­ und ein Kammermusikstück. Unser Bürgermeister, jetzt als Talkmaster tätig, brachte im Gespräch mit den beiden Streicherinnen in Er­ fahrung, dass diese noch 16 Jahre jung sind. Sie spielen aber schon 10 Jahre zusammen im „Jungen Streichorchester“ Weil im Schönbuch und haben es im diesjährigen Wettbewerb „Ju­ gend musiziert“ zusammen mit 2 weiteren Streichern als Quartett auf einen beachtlichen dritten Platz der Bundesebene gebracht, wozu er auch im Namen der Gemeinde recht herzlich gratulierte.

Großer Seniorennachmittag

Vergangenen Sonntag fand im Bürgersaal des Bürgerhauses der trotz herrlichem, fast sommerlichem Herbstwetter, sehr gut be­ suchte „Große Seniorennachmittag“ statt. Dieser wird von der bürgerlichen Gemeinde zusammen mit den drei Kirchengemein­ den veranstaltet, wobei diesmal die Gemeinde die Organisation des Rahmenprogramms unter dem Motto „Musik liegt in der Luft“ übernommen hat. Bürgermeister Erwin Heller, als Gastgeber, wunderte sich scherz­ haft bei seiner Begrüßung, dass trotz der fehlerhaften Einladung im Blättle „für das Jahr 2013“ so viele Gäste anwesend waren. Nach einem Klavierstück, gespielt von Herrn Hellers Tochter Se­ lina, sang man vor der Kaffeerunde noch dreigruppig den Kanon „Danket, danket dem Herrn“ .

Bürgermeister Erwin Heller im Interview mit den beiden jungen Streicherinnen Beim nachfolgenden Musikquiz mit Volks­ und Kirchenlieder brauchten die beiden jungen Streicherinnen die zu erratenden Stücke nur kurz anspielen und sofort kam die Lösung aus dem Publikum. Meist sogar mehrfach, was zeigt, hier sind die Senio­ rinnen/en noch sehr gut drauf. Den besinnlichen Abschluss der Veranstaltung bildeten einige von Pfarrer Feil ausgewählten Gedanken zum Thema „Reise nach Jerusalem“ die als Kinderspiel zwar die Jagd nach dem letzten Platz bedeutet, im christlichen Sinn aber auch als Heimat bei Gott interpretiert werden kann. Fortsetzung Seite 6

25. Oktober 2014

Mitteilungsblatt der Gemeinde Altdorf

Weitere Informationen lesen Sie auf Seite 8

Seite 5

Seite 6

Mitteilungsblatt der Gemeinde Altdorf

25. Oktober 2014

Die SCULPTOURA im Dunkeln

v.l.n.r. Anna Margenfeld und Bettina Wald mit ihren Instrumenten Bürgermeister Erwin Heller konnte in seinen Schlussworten dann nur noch allen Akteuren, den Kuchenspenderinnen und dem Bewirtungsteam ein herzliches Dankeschön für den gelunge­ nen Nachmittag aussprechen sowie eine kleine Aufmerksamkeit überreichen. Übrigens: Im nächsten Jahr wird die Bestuhlung im Bürgerhaus etwas anders ausgerichtet werden, damit zwischen den Tischrei­ hen genügend Bewegungsfreiheit bleibt und man nicht mehr so beengt sitzen muss.

Am Sonntag werden die Uhren um eine Stunde zurückgestellt!

Am Freitag, 24. Oktober 2014, ab 18.30 Uhr auf dem „Weg durch die Nacht“ Die SCULPTOURA bietet Kunst in der Natur, die schon tagsüber immer wieder anders und immer wunderschön anzusehen ist. Ein Highlight ist sie aber auch im Dunkeln, wenn einzelne Kunstwerke zu leuchten beginnen. Am Freitag, 24. Oktober 2014, soll das mit Musik, Information und kulinarischem Genuss vermittelt werden. Treffpunkt ist um 18.30 Uhr am Museumsparkplatz des Museum Ritter in Waldenbuch, Alfred­Ritter­Str. 27 in 71111 Waldenbuch. Nach einer Begrüßung durch den Waldenbucher Bürgermeister Michael Lutz geht es angeführt von Stephanie Behrens, die auch für die Führungen auf der SCULPTOURA in und um Waldenbuch verantwortlich zeichnet, bis zu den illuminierten „woodwatcher“ im Bereich der Oberen Sägmühle. Unterwegs wird Dr. Günter Baumann, Kurator der SCULPTOURA, einiges an Informationen und Literarisches zum Besten geben. Am Ziel wartet Musik vom Jazztrio der Musikschule Waldenbuch, außerdem eine regionale Stärkung vom Landgasthof Rössle und dazu Glühmost und –punsch. Der Künstler HD Schrader wird an­ wesend sein und etwas zu seinem Werk sagen. Der Weg ist 1,5 Kilometer lang und wird von Stalllaternen be­ leuchtet sein. Für den Abend fällt ein Unkostenbeitrag von 12 Euro/Person an. Eine Anmeldung ist erforderlich, bis 23 Oktober 2014 per E­Mail an [email protected] oder telefonisch (0 70 31) 663­1174. Informationen zur SCULPTOURA und zu begleitenden Aktionen auch unter www.sculptoura.de.

Am kommenden Sonntag, 26. Oktober 2014, endet die mitteleuropäische Sommerzeit (MEZ).

Das Amt für Vermessung und Flurneuordnung informiert:

Um 3.00 Uhr nachts werden die Uhren um eine Stunde zurückgestellt.

Flurneuordnung Bondorfer Tal steht vor erfolgreichen Abschluss

Verkehrsüberwachung – Durchführung von Geschwindigkeitskontrollen Im Rahmen der Verkehrsüberwachung wurden die Geschwindig­ keiten der Kraftfahrzeuge überprüft. Die vorgenommenen Geschwindigkeitsmessungen brachten folgendes Ergebnis: überprüfte Kraftfahrzeuge Datum

Uhrzeit

Straße

17.10.

06.50­11.30 Hidrizhauser Str.

Ge­ samt­ zahl

be­ anst. % Fzg.

1343

60

4,4

max. km/h

zu­ läss. km/h

96

50

Änderung des Erscheinungstages in der 44. Kalenderwoche Wegen des Feiertages „Allerheiligen“ erscheint das Mitteilungsblatt in der 44. Kalenderwoche bereits am Freitag, 31. Oktober. Um die pünktliche Herstellung zu gewährleisten, ist der absolute Endtermin für die Annahme von redaktionellen Beiträgen und Anzeigen Donnerstag, 30. Oktober, 9.00 Uhr. Bitte beachten Sie, dass nach dem Endtermin eingehende redaktionelle Manuskripte und Anzeigen nicht mehr berücksichtigt werden können.

Amtsblatt für den Kreis Böblingen Heimatzeitung für Böblingen, Sindelfingen, Herrenberg,

Schönbuch und Gäu

Flurbereinigungsplan wird rechtskräftig Das Landratsamt Böblingen hat die Ausführungsanordnung für die Flurneuordnung „Bondorfer Tal“ mit Stichtag 10.11.2014 be­ kanntgegeben. Zu diesem Zeitpunkt treten die rechtlichen Wir­ kungen des Flurbereinigungsplans in Kraft. Das relativ kleine Flurbereinigungsgebiet mit einer Fläche von 14 Hektar erstreckt sich an der Gemarkungsgrenze zwischen Gäufelden­Öschel­ bronn und Bondorf. Gegen den Flurbereinigungsplan gab es kei­ ne Widersprüche der Grundstückseigentümer. „Im Rahmen der Flurneuordnung wurde hier einiges neu gestal­ tet“, erläutert Tillmann Faust, Projektleiter der Flurneuordnung beim Landratsamt Böblingen. „Die bisherigen Wege im Bondorfer Tal waren für die heutigen Anforderungen der Landwirtschaft, vor allem für die Abfuhr von Zuckerrüben, ungeeignet.“ Im Rahmen der Flurneuordnung wurde deshalb das Wegenetz auf insgesamt rund zwei Kilometern Länge neu ausgebaut. Dies hat gleichzei­ tig eine attraktive Radwegverbindung geschaffen. Parallel dazu wurde die Wasserableitung durch einen Graben verbessert und die landwirtschaftlichen Flurstücke durch Zusammenlegungen neu geordnet. Die Gemarkungsgrenze zwischen den beiden Ge­ meinden wurde an den neuen Wegeverlauf angepasst und als Ausgleich für den Wegebau zwei Grünflächen angelegt. Im Flurbereinigungsverfahren ist die Ausführungsanordnung möglich, sobald sämtliche Widersprüche der Grundstückseigen­ tümer gegen den Flurbereinigungsplans geregelt worden sind oder – wie in diesem seltenen Ausnahmefall – keine Widersprü­ che erhoben werden. „Beim Anhörungstermin Ende September im Öschelbronner Rathaus kam tatsächlich nicht ein einziger Grundstückseigentümer, um Widerspruch gegen die Ergebnisse der Flurneuordnung einzulegen“, berichtet Faust mit leichter Ver­ wunderung. „Das ist für unsere Arbeit das größte Lob, das wir bekommen konnten.“ Gäufeldens Bürgermeister Johannes Buchter überrascht dieses positive Ergebnis nicht: „Das Flurneuordnungsteam des Landrat­ samts Böblingen hat von Anfang an sehr transparent und bürger­

25. Oktober 2014

Mitteilungsblatt der Gemeinde Altdorf

nah gearbeitet. Alle Maßnahmen waren im Vorstand der Teilneh­ mergemeinschaft abgestimmt und wurden im Einverständnis mit den Betroffenen umgesetzt.“ Auch sein Bondorfer Amtskollege Bernd Dürr freut sich über die gelungene Arbeit des Amtes: „Die Flurneuordnung hat für eine nachhaltige Aufwertung der Struktur­ verhältnisse und des Landschaftsbilds in diesem Gebiet gesorgt. Und das sehr zügig und bei geringem Verwaltungsaufwand für die beteiligten Gemeinden: Planung, Bürgerbeteiligung, Bauaus­ führung, Vermessung, Grundstücksverkehr und nicht zuletzt die finanzielle Abwicklung bietet die Flurbereinigungsbehörde aus einer Hand.“ Mit dem Stichtag der Ausführungsanordnung treten die rechtli­ chen Wirkungen des Flurbereinigungsplans in Kraft. Die wichtigs­ te Änderung für die Grundstückseigentümer ist dabei, dass zu diesem Stichtag die in der Flurneuordnung neu ausgewiesenen Grundstücke an die Stelle der bisher im Grundbuch geführten Grundstücke treten. „Aus diesem Grund ist das Flurbereini­ gungsverfahren auch noch nicht ganz abgeschlossen“, erklärt Faust. „Denn die Flurbereinigungsbehörde wird nun als nächstes die Unterlagen für die Berichtigung des Grundbuchs und des Lie­ genschaftskatasters aufstellen. Erst wenn sämtliche Restarbei­ ten unsererseits erledigt und die öffentlichen Bücher aktualisiert sind, kann auch für uns die Flurneuordnung Bondorfer Tal mit der Schlussfeststellung beendet werden.“

Weltlehrertag: Landrat würdigt Lehrerinnen und Lehrer „Attraktives Bildungssystem benötigt engagierte Lehrerschaft“ – Bildung und Vorbereitung auf den allgemeinen Arbeitsmarkt seit Jahren erfolgreich Um an die oft schwierigen Arbeitsumstände von Lehrerinnen und Lehrern zu erinnern, erklärte die UNESCO im Jahr 1994 den 5. Oktober zum Weltlehrertag. Landrat Roland Bernhard nahm die­ sen Tag zum Anlass, das Berufliche Schulzentrum in Leonberg zu besuchen. Dort würdigte er die Arbeit der in der Sonderberufs­ schule eingesetzten Lehrkräfte, stellvertretend für die rund 4.300 im Landkreis beschäftigten Lehrerinnen und Lehrer. „Ein gutes Bildungssystem zeichnet sich auch dadurch aus, wie es die nicht so leistungsfähigen, vor allem behinderten Menschen fördert, um sie auf ein Leben in der Mitte der Gesellschaft und auf eine befriedigende Beschäftigung vorzubereiten.“, erklärt Landrat Bernhard. „Zu den Rahmenbedingungen für ein attrakti­ ves Bildungssystem gehört ein geeignetes Gebäude und ein gute Schulausstattung, aber vor allem anderen benötigt es eine enga­ gierte Lehrerschaft, wie hier in Leonberg.“ Die Sonderberufsschu­ le in Leonberg wird von Schülerinnen und Schülern besucht, die eine geistige Behinderung haben. Seit dem Schuljahr 2008/2009 arbeiten das Berufliche Schulzentrum und die Karl­Georg­Hal­ denwang­Schule, einer Schule für geistig behinderte Kinder und Jugendliche, im Rahmen eines Modells zusammen, das zum Ziel hat, die Chancen dieser jungen Menschen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt zu erhöhen. Der Schulleiter der Karl­Georg­Haldenwang­Schule, Berthold Hal­ ter, hat dieses Modell mit entwickelt und es wird mit Lehrkräften beider Schulen sehr engagiert und erfolgreich durchgeführt. Das Modell läuft unter dem etwas sperrigen Begriff Kooperative Bil­ dung und Vorbereitung auf den allgemeinen Arbeitsmarkt – kurz KoBV. Ziel ist es, junge Menschen mit Behinderung bestmöglich auf die Berufswelt vorzubereiten, um ihre Chancen auf dem ersten Arbeitsmarkt zu erhöhen. Hierzu gehört auch die eigenständige Haushaltsführung, die in einer eigens dafür angemieteten Woh­ nung trainiert wird, sowie die Nutzung öffentlicher Verkehrsmit­ tel. Das Betriebspraktikum steht jedoch im Mittelpunkt und die KoBV­Schüler haben, wie andere Berufsschüler auch, nur noch an ein bis zwei Wochentagen Unterricht in der Schule. In Böblingen ist seit dem Schuljahr 2011/2012 ein zweiter Modell­ standort für den südlichen Teil des Landkreises eingerichtet. Hier kooperieren die anderen drei Schulen für Geistigbehinderte und die Körperbehindertenschule mit der Mildred­Scheel­Schule.

Seite 7

Die Energieagentur Kreis Böblingen informiert:

Kostenloser Verleih von Strom-Messgeräten im Kreismedienzentrum Unnötigen Stromverbrauch stoppen – Klima schützen und Kosten senken Das Kreismedienzentrum im Landratsamt Böblingen verleiht ab sofort gebührenfrei fünf Messgeräte, die den Stromverbrauch von einzelnen Geräten feststellen. Mit ihnen können unnötige Stromverbräuche oder Stromfresser erkannt werden. So kann viel Energie gespart werden, denn durch Geräte die unwissentlich Strom verbrauchen, entstehen erhebliche Kosten und Umweltbe­ lastungen. „Sogenannte Stand­by­ und Schein­aus­Verbräuche von Elek­ trogeräten benötigen jährlich in Deutschland so viel Energie, dass damit zwei Großstädte, wie Hamburg und Berlin, ein Jahr lang mit Strom versorgt oder zwei Großkraftwerke abgeschaltet werden könnten.“ erklärt Susann Schöne, Klimaschutzmanage­ rin des Landkreises Böblingen. Laut Umweltbundesamt werden jährlich mindestens vier Milliarden Euro durch Stand­by­ und Schein­aus­Verluste verschwendet. Ohne diese Verluste könnte ein einzelner Haushalt jährlich bis zu 400 Kilowattstunden Strom und 250 Kilogramm Kohlenstoffdioxid sowie bis zu 100 Euro Stromkosten einsparen, je nach Anzahl der elektronischen Gerä­ te, dem Nutzerverhalten und dem gewählten Stromtarif. Ohne Benutzung eines Strom­Messgeräts kann der Stand­by­ Betrieb eines Elektrogeräts oft an einer kleinen leuchtenden Di­ ode erkannt werden. Beim Schein­aus­Betrieb gibt es allerdings kein so offensichtliches Anzeichen. Die Geräte machen den An­ schein, als seien sie ausgeschaltet, verbrauchen aber dennoch Strom. Das liegt an einem Transformator, der in fast allen Elektro­ geräten verbaut ist und dafür sorgt, dass die Spannung von 230 Volt aus der Steckdose auf eine für das Elektrogerät passende geringere Spannung heruntergeregelt wird. Bei manchen Geräten befindet sich der Transformator direkt im Netzstecker, der dann eine größere eckige Form besitzt und warm wird, wenn er längere Zeit in der Steckdose steckt. Aber auch andere Geräte ohne ei­ nen großen Netzstecker können Schein­aus­Strom ziehen, diese können mit einem Strom­Messgerät leicht entlarvt werden. Für alle, die in ihrem Zuhause unnötige Verbräuche messen und mögliche Einsparungen berechnen möchten, verleiht das Kreismedienzentrum im Landratsamt Böblingen kostenlos die Strom­Messgeräte mit einer Beschreibung. Die Öffnungszeiten können unter www.kmz­bb.de abgerufen werden. Fragen zum Energieverbrauch können direkt an die Energieagentur Kreis Böblingen gerichtet werden. Weiterhin klärt die Energieagentur Kreis Böblingen über alle Be­ lange rund ums energieeffiziente Sanieren und Heizen auf. Hierfür bietet sie nach Terminvereinbarung eine kostenlose, neutrale und unabhängige Erstberatung im Landratsamt an. Zusätzlich ermög­ licht die Energieagentur in Kooperation mit der Verbraucherzent­ rale auch kostengünstige Energie­Checks als Impulsberatung vor Ort. Weitere Informationen gibt es telefonisch unter Tel. (0 70 31) 663­2040 oder im Internet unter www.ea­bb.de.

Füttern verboten? Die Winterfütterung der heimischen Vogelarten ist sehr beliebt. Wie Sie den Vögeln wirklich Gutes tun, sagen wir Ihnen. Bestellen Sie unseren Ratgeber für 2,20 Euro in Briefmarken. Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. Am Köllnischen Park 1 · 10179 Berlin Fax (0 30) 2 75 86-4 40 [email protected] www.bund.net

Seite 8

Mitteilungsblatt der Gemeinde Altdorf

BiB Bücherei im Bürgerhaus 71155 Altdorf, Kirchplatz 2 Telefon (0 70 31) 7 24 72 72 [email protected]­altdorf.de

Montag: 10.00 bis 12.00 Uhr Mittwoch/Freitag: 15.00 bis 18.00 Uhr 1. Samstag im Monat: 10.00 bis 12.00 Uhr

Die junge Frau und das Meer „Lesung mit Bildern“ im Altdorfer Bürgerhaus Die 37­jährige Janice Jakait aus Heidelberg hat in einem Ruderboot den Atlantischen Ozean überquert – allein, ohne rettendes Begleitboot ­, nur auf die Kraft ihrer Muskeln ange­ wiesen. Am Samstag, 25.10.2014 kommt sie, auf Einladung der Bücherei im Bürgerhaus, nach Altdorf, um bei einer „Lesung mit Bildern“ über die Gründe zu reden und aus ihrem Buch „To­ sende Stille“ zu lesen. Saalöffnung im Bürgersaal Altdorf, Kirchplatz 2, ist um 19 Uhr, Beginn um 19:30. Vor und nach der Veranstaltung werden Getränke und Finger­ food angeboten. Der Eintritt ist frei.

25. Oktober 2014

Standesamtliche Mitteilungen Geburten Jonas Baur Sohn von Marion und Benjamin Baur, Schaichhofstraße 15 Fabiano Günter Baumann Sohn von Maria und Frank Baumann, Bühlstraße 4 Ole Anton Haas Sohn von Silke und Marcel Haas, Ahornweg 13 Max Scholz Sohn von Andrea und Sven Scholz, Schillerstraße 90 Eheschließungen Jennifer Schlagbauer und Thomas Strehl, Uhlandstraße 20 Stephanie Wolpert und Jörg Raizner, In der Beunde 24

Zu verschenken – ein Loewe Röhrenfernseher, 68 cm, – ein Schreibtisch, abschließbar, – ein IRUS­ Balkenmäher für Bastler,

Telefon 60 29 88 Telefon 60 29 88 Telefon 60 26 36

Was bleibt wenn wir gehen r Fü

e Si e n es gel

Bücherpräsentation Am 7. November 2014 um 19.30 Uhr in der BiB-Altdorf werden Ihnen Mitarbeiter der Bücherei drei Romane vorstellen :

Es liegt an uns, unseren Kindern und Enkeln eine Welt zu hinterlassen, in der es sich zu leben lohnt. Bestellen Sie unsere kostenlose Broschüre für Ihre persönliche Nachlassregelung.

„Alle meine Wünsche“ von G. Delacourt – Betty Seeger „Mein Vater aus Paris“ von A. Skarmeta – Wolfgang Seeger „Inspektor Jury“ von Martha Grimes - Sibylle Mes Anschließend laden wir herzlich zum Gespräch, Getränk und Gebäck. Ihr BiB-Team

Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. Am Köllnischen Park 1 10179 Berlin Fax (0 30) 2 75 86-4 40 [email protected]

Anmeldung erbeten unter [email protected] -altdorf.de und während der BiB-Öffnungszeiten, auch telefonisch unter der Nummer 07031 7247272

www.bund.net

25. Oktober 2014

Mitteilungsblatt der Gemeinde Altdorf

Freiwillige Feuerwehr Altdorf Feuerwehrausschuss Nächste und letzte Ausschusssitzung 2014 am Mittwoch 5.11. um 19.00 Uhr wie immer im Florianstüble im Feuerwehrhaus. Themen unter anderem die Jahresplanung 2015 und der Haus­ halt 2015. Am Freitag 14. November trifft sich der Ausschuss zu einem ge­ meinsamen Jahresabschlussessen um 19.00 Uhr im Vereinsheim am Sportplatz in Altdorf. Thomas Gohlke Kommandant Kameradschaftsabend Am 08.11.2014 ist unser Kameradschaftsabend im Gasthaus Sonne. Organisiert wird dieser in diesem Jahr von der Gruppe 2. Beginn ist um 18:30 Uhr mit einem Sektempfang. Einsatz am 21.10.2014 Am vergangenen Dienstag wurden wir gegen 20:00 Uhr zu einem Unwettereinsatz in der Maurener Straße alarmiert. Aufgrund des starken Windes stürzte ein Baum auf die Straße, die dadurch un­ befahrbar wurde.

Seite 9

Schulnachrichten Berkenschule Holzgerlingen Grundschulförderklasse Unterwegs mit Förster Klausner Bei herrlichem Herbstwetter zeigte uns Förster Klausner den Holzgerlinger Forst. Zu Anfang gab es ein Hirschgeweih zu se­ hen. Alle Kinder durften es hochhalten – es war schwer. Herr Klausner erzählte uns, dass das Geweih im Februar urplötzlich abfällt und im Juni schon wieder komplett nachgewachsen ist. Auf abenteuerlichen Pfaden ging es durch den Wald. Eicheln wurden gesammelt, wir erfuhren von Herrn Klausner viel über Totholz, Baumwurzeln und die Tiere des Waldes. Nach einer Stärkung am Steinbruch waren alle für das „Eichhörnchenspiel „ bereit. Die zuvor gesammelten Eicheln wurden von den Kin­ dern versteckt und mussten – nach kurzer Pause – wiederge­ funden werden. Das gelang nicht immer. Herr Klausner meinte: „ Die Eichhörnchen würden im Winter verhungern, wenn sie ihre Verstecke nicht wiederfinden würden.“ Herr Klausner machte uns auf einen Fuchsbau aufmerksam. „Ist der Fuchs zu Hause?“ wollten die Kinder wissen. Aber nachdem wir kein Knurren hören konnten wurde uns erklärt, dass die Füchse tagsüber fest schla­ fen und erst nachts aktiv werden. Noch tiefer im Wald konnten wir einen großen Waldameisenhaufen bewundern. Nach dem abschließenden Versteckspiel machten wir uns zufrieden, aber ziemlich müde auf den Heimweg. Nedjat meinte: „Mir hat alles gefallen, aber jetzt tun mir die Füße ganz schön weh.“ Wir danken Herrn Klausner für diesen unvergesslichen Vormittag im Wald. Text und Bilder: Brodbeck/Huber

Mittels Kettensägen konnte das Hindernis schnell beseitigt wer­ den sodass die Straße ab 21:30 wieder voll befahrbar war. 14 Kameraden unserer Wehr waren dabei im Einsatz.

Telefon (0 70 31) 60 57 52 www.ars­altdorf.de

Der Schaden hielt sich glücklicherweise in Grenzen Christian Goy, Schriftführer Altersgruppe Übung am Freitag 24. Oktober im Gerätehaus. Beginn: 19.30 Uhr Walter Berner

Ferientermine und schulfreie Tage im Schuljahr 2014/15 Angegeben ist jeweils der erste und der letzte Ferientag Herbst: Samstag, 25.10.2014 bis Sonntag, 02.11.2014 Weihnachten: Samstag, 20.12.2014 bis Dienstag, 06.01.2015 Fasching: Samstag, 14.02.2015 bis Sonntag, 22.02.2015 Ostern: Samstag, 28.03.2015 bis Sonntag, 12.04.2015 Pfingsten: Samstag, 23.05.2015 bis Sonntag, 07.06.2015 Sommer: Donnerstag, 30.07.2015 bis Sonntag, 13.09.2015 Bewegliche Ferientage: Montag, 16.02.2015 bis Freitag, 20.02.2015 (Faschingswoche) Freitag, 15.05.2015 (nach Himmelfahrt) Eine Beurlaubung außerhalb der Ferientermine und der schulf­ reien Tage ist nur in besonders begründeten Ausnahmefällen auf rechtzeitigen schriftlichen Antrag zulässig.

Seite 10

Mitteilungsblatt der Gemeinde Altdorf

25. Oktober 2014

Lerngang der Klasse 3a zur Altdorfer Mühle Vergangenen Donnerstag, den 16. Oktober 2014, machten sich zwei Kleingruppen (mit je 11 Schülerinnen und Schülern) der Adolf­Rehn­Schule auf den Weg zur Altdorfer Mühle. Dort wurden die neugierigen Mühlenerforscher bereits von Herrn Jörg Ruthardt herzlich empfangen. Und schon begann eine spannende und eindrucksvolle Führung durch die Mühle. Vom Säubern übers Mahlen zum Sieben – jeder Schritt konnte von den Kindern nachvollzogen und wiedergegeben werden. Auch die zahlreichen Fragen beantwortete der Müller mit viel Geduld und Witz. Zwischendurch durften die Drittklässler immer wieder Gemahlenes begutachten, anfassen und probieren.Am Ende der Führung bekamen die zukünftigen Müllerinnen und Müller eine Müsli­Mischung als Geschenk und durften im „Mühlenlädle“ re­ gionale Produkte für daheim einkaufen. Anschließend machten sich alle wieder auf den Rückweg. Im Klassenzimmer angekommen, reflektierten die Kinder die vielfäl­ tigen Eindrücke und schrieben sich die gesammelten Informati­ onen auf. Dabei wurde deutlich, dass die Kinder viel Spaß daran hatten sich mit der Mehlherstellung zu beschäftigen. (T. Quente) Foto: Schule

Gedächtnistraining mit Gregor Staub Eine Veranstaltung des Fördervereins und der ORS Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, es ist uns gelungen, einen der erfolgreichsten Gedächtnistrainer Europas, am 12.11.2014 an unsere Schule zu holen. In einer ebenso überraschenden wie motivierenden und lehrreichen Veranstaltung wird uns Gregor Staub als internationale Kapazität auf diesem Gebiet einen Einblick in sein „mega memory® - Gedächtnistraining“ als Lehr- und Lernmethode gewähren. Der „Gedächtnistag“ ist in drei Einheiten aufgeteilt: Am Morgen arbeitet Gregor Staub mit den Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 6 bis 10, am Nachmittag mit dem Kollegium und in seinem Abendvortrag steht er Ihnen, liebe Eltern, sowie allen Interessierten, Freunden und Kollegen mit seiner verblüffenden Methode zur Verfügung. mega memory® Gedächtnistraining: am 12.11.2014 von 19:00 – 21:00 Uhr, Einlass: 18:30 Uhr, Ort: Stadthalle Holzgerlingen Lernen Sie in dieser Veranstaltung mit viel Spaß, wie Sie sich: · · · · · · ·

Namen, Gesichter und Zahlen besser merken Lernstoff besser verarbeiten Fremdsprachen lernen Vorträge, Reden und Referate frei halten Lernstress abbauen Ihrem Kind effektiv beim Lernen helfen können und wie Sie mit Ihren Kindern Spaß, Motivation und Freude beim Lernen haben werden!

Der Eintritt ist kostenlos, jedoch ist eine Spende erwünscht. Für Ihre Anmeldung füllen Sie bitte untenstehenden Abschnitt aus und geben Sie ihn bei den jeweiligen Klassenleitern / bis spätestens 04. November ab. Wir freuen uns auf Ihr Kommen! Mit freundlichen Grüßen

M. Leitner

M. Maaß

.......................................Bitte hier abtrennen und an die Schule/Förderverein zurück geben. ....................................... ...................... ...........................................

mega memory® Gedächtnistraining: am 12.11.2014 von 19:00 – 21:00 Uhr, Einlass: 18:30 Uhr, Ort: Stadthalle Holzgerlingen

Name, Vorname__________________________________________________________________Klasse____________ Ich/Wir nehme/n an der Abendveranstaltung

mit insgesamt _______ Personen teil



Der Eintritt ist frei – Spenden erwünscht Per Email: [email protected], Sekretariat ORS Fax 07031 60 96 52, Tel. 07031 68599 10

nicht teil



25. Oktober 2014

Mitteilungsblatt der Gemeinde Altdorf

Seite 11

Unser Angebot:

Essen auf Rädern Wir bieten allen Altdorferinnen und Altdorfern ein Essen auf Rädern an und liefern montags bis freitags jeweils eine leckere Mahlzeit frisch auf Ihren Tisch. Bitte bestellen Sie bis spätestens Sonntagabend, 18.00 Uhr unter

Telefon und Fax: 41 25 24 Bitte geben Sie an, an welchem Tag Sie welches Menü haben wollen. Das Essen wird Ihnen dann täglich frisch in der Zeit zwischen 11.30 Uhr und 12.30 Uhr geliefert. Dauerbesteller können auch mit einem Bestellschein, der Ihnen jeweils mit den Essen ausgeliefert wird, bestellen. Monatlich erhalten Sie dann eine Rechnung für Ihre bezogene Essen. Die Preise betragen für ein Menü 4,55 € zuzüglich einer Liefergebühr pro Anlieferung von 1,20 € für Mitglieder und 1,50 € für Nichtmitglieder des Senioren­ und Krankenpflegevereins. Gönnen Sie sich ein leckeres Essen. Genießen Sie ganz ohne Einkaufen oder aufwändige Zubereitung ein vollwertiges, schmackhaftes, frisch gekochtes und gesundes Gericht.

Wir freuen uns, wenn Sie unser Angebot testen! Gerne dürfen Sie auch nur 1 Essen bestellen. Speiseplan 27. bis 31.10.2014

Menü 1

Menü 2

Menü 3 Supersalat

Menü 4 Schonkost / Leichte Kost salzarm, fettarm, ohne Zucker

Montag

Gebratener Fleischkäse(7) in Zwiebelsoße mit Bratkartoffeln und Krautsalat mit Ananas

Schollenfilet in Zitronen­ Dillsoße mit Mexikogemüse und Salzkartoffeln

Supersalat Chefsalat mit Ei und gekochtem Schinken(7), Sesambrötchen

Leichte Kost Gnocchi in Blattspinat­ Gorgonzolasoße mit Salatbelage (veg.)

Dienstag

Linsen mit einem Paar Saiten(7) und Bauernspätzle

Hähnchenbrustfilet mit geröstetem Sesam, Orangensoße, dazu Schupfnudeln und Salatbeilage

Supersalat Salatplatte mit Shrimps und Artischocken, Vollkornbaguette

Leichte Kost Pilzragout mit Spargelstücken, zwei Flädle und Schonkostgemüse (veg.)

Mittwoch

Fleischküchle mit Speckkartoffeln und frischem Möhrengemüse

Vegetarische Frühlingsrolle in Asia­ Soße mit Reis und Salatbeilage

Kleines paniertes Schnitzel mit verschiedenen Salaten und Brötchen

Leichte Kost Italienisches Nudelgericht mit Hackfleischsoße vom Rind, geriebenem Käse und Salatbeilage

Donnerstag

Hütten­Cordon­bleu mit Bratensoße, Teigwaren und Kartoffelsalat

Kaiserschmarren mit Mandeln, Rosinen und Apfelmus (veg.)

Supersalat Salatplatte mit Antipasti, Pinienkernen und Ciabatta

Leichte Kost Tafelspitz vom Rind mit Meerrettichsoße, Petersilienkartofeln und rote Beete

Freitag

Rahmgulasch mit Brösel­ Knöpfle und Salatbeilage

Drei Gemüsemaultaschen mit Tomaten und Käse(1) überbacken, Salatbeilage (veg.)

Supersalat Bunte Salatplatte mit getrockneten Tomaten und Pfeffersalami, Körnerbrötchen

Leichte Kost Mailänder Seelachsfilet in Tomaten­Basilikum­ Soße, Tagliatelle und Grillgemüse

Änderungen vorbehalten!

Seite 12

Mitteilungsblatt der Gemeinde Altdorf

Böblingen-Sindelfingen

Außenstelle Altdorf/Hildrizhausen

Herrenberger Str. 13 Telefon (0 70 34) 64 57 73, Telefax (0 70 34) 64 59 21 [email protected]­aktuell.de Öffnungszeit: montags 9.30 bis 11.00 Uhr Während den Schulferien ist das Büro nicht besetzt! 121 265 32 Mit dem Nachtwächter durch Waldenbuch Geschichte, Geschichten, Anekdoten, Überliefertes, Erlebtes – was in keinem Stadtführer zu finden ist! Dies erfahren die Teil­ nehmer mit Schmunzeln und Staunen bei dem „schwäbischen“ Rundgang von einem echten Waldenbucher, der als Nachtwäch­ ter im historischen und beschaulichen Waldenbuch am Rande des Schönbuchs seine Runde dreht. Bitte gutes Schuhwerk und warme Kleidung tragen. Walter Rebmann Donnerstag, 6. Nov., 19:00 – 20:30 Uhr Euro 7,­ 217 422 32 Mit Felix Mendelssohn auf Reisen „London ist das grandioseste und komplizierteste Ungeheuer, das die Welt trägt. Wie kann ich in einem Brief zusammendrän­ gen, was ich in drei Tagen erlebt habe.“ Atemlos beschreibt der kaum zwanzigjährige Felix Mendelssohn Bartholdy die erste Etappe seiner auf mehrere Jahre konzipierte Kavalierstour, die ihn durch halb Europa führen wird. Dabei hätte sein Lehrer Zelter es lieber gesehen, wenn er zuerst nach Italien gegangen wäre, weil „der Junge schon zuviel Zeit im Berliner Klimperwesen ver­ loren habe.“ Zwei Jahre Wien und Italien folgen, der musikalische Ertrag dieser Reisen wird enorm sein. Zurückgekehrt nach Berlin folgt der Aufbruch nach Düsseldorf, nach Leipzig, er wird zwi­ schen Musikfestorten und Opernhäusern pendeln wie kein an­ derer Musiker seiner Zeit. Felix Mendelssohn Bartholdy, einer der bedeutendsten Komponisten der deutschen Romantik, hat das Bild des Dirigenten, Pianisten und Musikfestleiters bis heute wie kaum ein anderer beeinflusst. Seine Briefe an die Familie, seine Zeichnungen und nicht zuletzt seine Werke zeugen davon. Seine letzte Reise führt von Leipzig, seinem Wirkungsort über Dessau, Geburtsstadt seines Großvaters, des Philosophen Moses Men­ delssohn nach Berlin, wo er am 8.11.1847 neben seiner Schwes­ ter Fanny beigesetzt wird. In Zusammenarbeit mit der Stadtbücherei und der Musikschule Waldenbuch. Jutta Rebmann Mittwoch, 5. Nov., 19:00 – 20:30 Uhr Waldenbuch, Musikschule Euro 12,­ Anmeldung erforderlich (außer für Inhaber der vhs.Kul­ turKarte) 283 430 12 (Haus-)Schuhe aus Filz in 3D-Filztechnik Wir werden in der Hohlraumtechnik Schuhe filzen ganz nach ih­ ren Vorstellungen – Pantoffeln orientalisch oder Stiefelchen nor­ disch, alles ist möglich. Wolle steht in bunter Vielfalt zur Auswahl. Filzerfahrung ist von Vorteil, jedoch nicht Voraussetzung. Bitte mitbringen: Schere, Handtuch, Kugelschreiber, Sprühfla­ sche, Vesper für Pause Ca. 8 – 12 Euro Materialkosten werden im Kurs abgerechnet. Christine Fauser Samstag, 15. Nov., 10:00 – 16:30 Uhr Altdorf, Adolf­Rehn­Schule Euro 37,­ zzgl. Materialkosten 305 180 15 Gesichts- und Körperpflege selbst gemacht Gepflegt und jugendlich auszusehen ist für uns, trotz Hektik und Umwelteinflüssen, keine Zauberei mehr. Das Angebot ist uner­

25. Oktober 2014

schöpflich! Aber man kann sich Schönheit und Frische nicht nur kaufen. In diesem Kurs lernen Sie Pflegemittel selber herzustel­ len und daher nicht nur zu wissen was enthalten ist, sondern die Inhaltsstoffe Ihren Bedürfnissen anzupassen. Es werden jeweils eine Tages­ und Nachtcreme, ein Lippenpflegestift, ein Kräu­ tershampoo, ein Duschgel und eine Bodylotion aus hochwerti­ gen, äußerst verträglichen Substanzen hergestellt. Dabei ist es möglich, die Inhaltsstoffe entsprechend dem Hauttyp zu variie­ ren. Dabei ist es beeindruckt, wie einfach qualitativ anspruchs­ volle Produkte selbst hergestellt werden können. Heidemarie Klein Mittwoch, 5. Nov., 12. Nov. jeweils 18:30 – 21:30 Uhr 8 Ustd., 2 Termine, Ehningen, Friedrich­Kammerer­Schule Euro 49,­ inkl. Euro 20,00 für Material 313 905 21 Harmonische Babymassage In diesem Kurs wird die Massagetechnik gelernt und wie die Massage in den Alltag eingebaut werden kann. Auch wird ge­ meinsam versucht, altersbedingte Probleme wie z. B. Blähungen, Schlafstörungen, Ernährungsumstellungen zu lösen. Bitte Ge­ burtsdatum des Kindes angeben! für Babys (6 Wochen – 7 Monate) Nicole Dittmann freitags, 10:00 – 11:00 Uhr, ab 7. Nov. 8 Ustd., 6 Termine, Holzgerlingen, Haus am Ziegelhof Euro 37,­ (Kleingruppe) Eurokom, B1 Vorbereitung auf die mündliche Prüfung Herbstferienkurs Gabriele Zischka 413 963 10 montags bis mittwochs, 14:00 – 16:00 Uhr, 27. Okt. – 29. Okt. 8 Ustd., 3 Termine, Sindelfingen, vhs im Gustav­Heinemann­Haus Euro 29,­ (bereits ermäßigt) 413 962 29 montags bis mittwochs, 10:00 – 12:00 Uhr, 28. Okt. – 31. Okt. 8 Ustd., 3 Termine, Schönaich, Bürgerhaus Euro 29,­ (bereits ermäßigt) 531 320 10 Rhetorik Josef Büter mittwochs, 18:00 – 21:00 Uhr, ab 5. Nov. 20 Ustd., 5 Termine, Böblingen, vhs im Höfle Euro 123,­ 30 Jahre Schönaicher Guckkasten® Im Herbst 2014 kann der Schönaicher Guckkasten auf eine 30­jährige Theaterarbeit zurückblicken. 1984 wurde er in der Volkshochschule von der vhs­Kursleiterin für Literatur Doris Maria Waibel gegründet und ist inzwischen mit der Regisseurin Barbara Schojan zu einem aktiven Theater mit zwei engagierten Ensembles herangewachsen. Sein 30­jähriges Bestehen begeht der Schönaicher Guckkasten im November mit einer Gemeinschaftsveranstaltung und lädt alle herzlich ein, den Geburtstag mit dem Theater mitzufeiern. Auf dem Programm stehen zwei Theaterstücke: die englische Kriminalkomödie „Deckwort: Haus Abendfrieden“ (Regie: Doris M. Waibel) und die amüsante Komödie „ Die Thera­ peutin“,(Regie Barbara Schojan), beide jeweils in einem Akt. Bitte merken Sie sich die Aufführungstermine bereits jetzt vor. Premiere ist am 7. November in der Zehntscheuer von Schönaich, weitere Aufführungen finden am 8., 9., 12., 14. und 15. November statt. Kontaktadresse: Waibel Telefon (0 71 57) 6 51 46

25. Oktober 2014

Mitteilungsblatt der Gemeinde Altdorf

Seite 13

Kirchliche Mitteilungen

Komm mit auf die Suche nach Luthers Schatz Ein spannendes Abenteuer und gefährliche Wege warten auf dich. Pfarramt: Telefon 60 55 06, Fax 60 45 79 Bürozeiten: Dienstag, Mittwoch und Donnerstag, 9.00 bis 12.00 Uhr

Herzliche Einladung an alle mutigen Jungs und Mädchen (1.-7. Klasse) bei diesem Abenteuer dabei zu sein, wenn wir in die Welt Luthers vor 500 Jahren eintauchen.

E­Mail ­ Pfr. Rexer: [email protected] E­Mail ­ Sekretariat: [email protected] E­Mail ­ Jugendreferent: [email protected] E­Mail ­ Jugendreferentin: [email protected] Jugendreferenten, Telefon 7 78 53 13 Homepage: www.evangelisch-altdorf.de

Reformationstag,

Wochenspruch: Heile du mich, Herr, so werde ich heil; hilf du mir, so ist mir geholfen. Jeremia 17,14

Freitag, den 31.10.14 19.00 – 21.00 Uhr.

Treffpunkt ist das evang. Gemeindehaus, von dem aus wir im Ort unterwegs sein werden. Gerne könnt ihr euch mittelalterlich oder als Mönch verkleiden. Wir freuen uns auf euch!

Sonntag, den 26. Oktober 2014 9.15 Gebetskreis in der Sakristei 9.30 Gottesdienst (Pfr.Rexer) mit dem Teeniechor Let‘s Fets Im Anschluss feiern wir das Heilige Abendmahl mit Wein. Das Opfer ist für unsere eigene Kirchengemeinde bestimmt. 9.30 Kinderkirche im Gemeindehaus 9.30 Schäfchengruppe im Gemeindehaus unten

Kosten: 1 Euro für eine Grillwurst Bei Fragen:

Stephan Decker Tel.: 7785313

Donnerstag, den 30. Oktober 2014 20.00 Chörle Freitag, den 31. Oktober 2014 19.00 Wir machen uns auf die Suche nach Luthers Schatz. Treffpunkt am evangelischen Gemeindehaus. Sonntag, den 2. November 2014 9.45 Gebetskreis in der Sakristei 10.00 Gottesdienst mit dem Team, Pfr. Rexer und Stephan De­ cker. Das Opfer ist für die Bibelverbreitung weltweit bestimmt. 10.00 Kinderkirche im Gemeindehaus 10.00 Schäfchengruppe im Gemeindehaus unten Alle Gruppen und Kreise finden nach Absprache statt!

K AFFEEPAUSE SPEZIAL - EINE OASE MITTEN IM A LLTAG In gemütlicher Atmosphäre laden wir zum zwanglosen Erfahrungsaustausch ein. Eine gute Möglichkeit, um neue Kontakte zu knüpfen. Für Frauen von 19 bis 99 ...

Geänderte Öffnungszeiten im Pfarrbüro! In den Herbstferien ist das Pfarramt am Donnerstag, den 30.10.2014 nicht besetzt. Wir bitten um Beachtung.

Damit sich auch Frauen mit Kleinkindern entspannen können, bieten wir gleichzeitig eine Kinderbetreuung an. Zur nächsten Matinée laden wir ein am:

Donnerstag, den 13. November 2014, um 9.30 Uhr

in:

Evangelisches Gemeindehaus, Pfarrgartenstr. 5

Thema:

Im Land der Tränen und des Glücks Hanna, eine Frau im Gebet Die spannende Geschichte einer Frau aus fernen Kulturen – mit überraschenden Parallelen zur Gegenwart.

Referentin: Frau Angela Ruth Kopp, Geschichtenerzählerin / Kursleiterin Unkostenbeitrag: für unsere Auslagen (Referenten, Frühstück usw.) bitten wir um einen kleinen Beitrag

Seite 14

Mitteilungsblatt der Gemeinde Altdorf

25. Oktober 2014

Herzliche Einladung zum Konzertabend mit Manfred Siebald: Lieder - Worte - Gedanken 3. November 2014, 20 Uhr Stadthalle Herrenberg, Seestraße 29 Eintritt frei - Spende erbeten. Herzliche Einladung zur Abendbibelschule 2014: Josef - Wenn Gott Träume wahr macht 4.-6. November 2014, jeweils 20 Uhr Stadthalle Herrenberg, Seestraße 29 Eintritt frei - Spenden erbeten Veranstalter: Lebendige Gemeinde im Bezirk Böblingen-Herrenberg/Süddt. Gemeinschaft Herrenberg Kontakt: Pfr. Rainer Holweger, Tel. 0711 834699

Pastor Dr. Hans­Martin Niethammer Friedrich­List­Str. 69 71032 Böblingen Telefon (0 70 31) 22 05 70

Wenn nicht geschehen wird, was wir wollen, so wird geschehen, was besser ist. (Martin Luther) Samstag, 25. Oktober 2014 19.30 Abend der Gemeinschaft mit Abendmahl, anschließend gemeinsames Abendessen Sonntag, 26. Oktober 2014 10.45 Gottesdienst Teenykreis: Kontakt: Dominic Dauner (0 70 31) 60 31 68 Hauskreise: Montags, 20.15 Uhr, Hauskreis Ruthardt, Kontakt: (0 70 31) 60 67 43 Dienstags, 20.00 Uhr (14­täglich), Hauskreis „Ohnegleichen“, Kontakt: (0 70 31) 60 77 90 Donnerstags, 20.15 Uhr (14­täglich), Hauskreis Affemann Kontakt: (0 70 31) 73 59 12

Katholische Kirchengemeinde Holzgerlingen - Altdorf - Hildrizhausen Gottesdienstordnung Freitag, 24. Oktober 8.00 Holzgerlingen Eucharistiefeier anschl. gemeinsames Frühstück 10.30 Holzgerlingen ökum. Andacht im Pflegeheim 18.00 Holzgerlingen ökum. Abendandacht Haus am Ziegelhof Samstag, 25. Oktober 18.00 Holzgerlingen Eucharistiefeier (Pfr. Seewald) (+Angeh. der Familie Wilde) Verkauf von GEPA­Artikeln

25. Oktober 2014

Mitteilungsblatt der Gemeinde Altdorf

Sonntag, 26. Oktober – 30. Sonntag im Jahreskreis Weltmissionssonntag 2014 10.30 Hildrizhausen Eucharistiefeier (Pfr. Feil) (+Angeh. Fam. Wolny) (Mit Segnung des Jubelpaares Christine und Erich Wolny anlässl. des goldenen Hochzeitsjubiläums) Anschl. Missio­Essen und Verkauf von GEPA­Artikeln 14.30 Holzgerlingen Taufe von Leon Philipp Hamela, Maxim Robin Odendahl und Mara Winiarski Mittwoch, 29. Oktober 18.00 Holzgerlingen Rosenkranzgebet Samstag, 01. November – Allerheiligen Hochfest 9.00 Schönaich Eucharistiefeier (Pfr. Feil) 10.30 Holzgerlingen Eucharistiefeier (Pfr. Feil) Jeweils 15.00 Uhr Totengedenken in der Friedhofskapelle in Holzgerlingen, Altdorf und Hildrizhausen (bitte Gesangbuch mitbringen) Sonntag, 02. November – Allerseelen 9.00 Holzgerlingen Eucharistiefeier (Pfr. Feil) mit Totengeden­ ken 10.30 Schönaich Eucharistiefeier (Pfr. Feil) 18.00 Schönaich Abendoase Text zum Bedenken Gott sei unter dir, um dich aufzufangen, wenn du fällst. Gott sei in dir, um dich zu trösten, wenn du traurig bis. (Irischer Segens­ wunsch) Wochendienst bei Beerdigungen 28.­31. Oktober: Pastoralreferentin Ch. Breuer Terminhinweise Freitag, 24. Oktober 16.00 – 17.30 Uhr Mini­Meeting Pfarrhaus, Holzgerlingen, Kl. Saal Familiennachmittag zum Start der Kommunionvorbereitung Die Familien aus Holzgerlingen, die ihr Kind zur Vorbereitung auf die Erstkommunion angemeldet haben, kommen am Sams­ tag, 25. Oktober, von 14.30 Uhr bis 17.00 Uhr im evang. Jo­ hannes­Brenz­Haus, Holzgerlingen zu einem „Startnachmittag“ zusammen: Eltern, Kommunionkinder und ggf. weitere Kinder. Wir beginnen mit Kaffee, Tee, Getränk und mitgebrachtem Ge­ bäck/Kuchen und vergewissern uns über die Einteilung in Grup­ pen. Danach steht eine gemeinsame Einstimmung ins Leitmotiv „Kommt und seht Hier ist Jesus mit seinen Jüngern zuhause!“ sowie kreative Weiterarbeit – getrennt nach Kindergruppen und Erwachsenen an. Den Abschluss bildet eine gemeinsame Aufga­ ben­ und Spielerunde. Wir bitten um Pünktlichkeit, damit wir den Zeitrahmen einhalten können, und freuen uns auf einen schönen, gemeinsamen Nachmittag. Für das Kommunionteam Pfr. Anton Feil Sonntag, 26. Oktober 14.30 Altdorf, Pfarrer­Schubert­Haus: Familienkreis Dienstag, 28. Oktober 19.30 Kl. Saal Pfarrhaus: ORGA

Kaffee-Treff im Gemeindehaus St. Franziskus Hildrizhausen Herzliche Einladung zu einem gemütlichen Kaffeenachmittag am 28. Oktober 2014 ins Gemeindehaus St. Franziskus in Hildriz­ hausen. Von 15.00 ­17.00 Uhr gibt es selbstgebackenen Kuchen, man trifft nette Leute und kann sich gut unterhalten. Wir freuen uns auf jeden, der kommt. Schauen Sie doch mal vor­ bei! Gabriele Holder, Christine Reimann und Anette Schnürer

Seite 15

Weltmissionssonntag am 25.-26. Oktober 2014 „Dein Kummer wird sich in Freude verwandeln“ (Joh 16,20b) Unter diesem Motto steht der diesjährige Missio­Sonntag am 26.10.2014. Diese Zusage gibt Jesus seinen Jüngern im Johan­ nesevangelium. Eine Zusage, auf die die Christen in Pakistan hoffen, denn die Situation dort ist alles andere als freudig. Viel­ leicht wundern Sie sich – ja, es gibt dort Christen. Doch die Nach­ richten, die uns erreichen, sind alles andere als verheißungsvoll. Ein Land, in dem extremistische Terroristen ihr Unwesen treiben und blutige Machtkämpfe zwischen Regierung und Opposition stattfinden, eine Gesellschaft, in der Minderheiten angegriffen werden, gleich ob es Christen oder Hindus oder islamische Min­ derheiten sind. Pakistan, ein Land, in dem ein Blasphemie­Ge­ setz missbraucht wird, um unliebsame Personen willkürlich der Gotteslästerung anzuklagen und umzubringen – und das, obwohl der Pakistanische Staat Religionsfreiheit garantiert. In diesem Land leben Christen, die ihre Heimat dort haben, uns aber darum beneiden, dass wir immer, wenn wir wollen, frei und ungestört in die Kirche gehen können und unseren Glauben leben können. Die diesjährige Missio­Aktion bittet um unsere Mithilfe, vor allem durch unser Gebet, das ein unendlich wichtiges Zeichen der So­ lidarität ist. Außerdem bittet Missio um Unterstützung ihrer Pro­ jekte, die den Menschen dort helfen, um aus dieser Lage heraus­ zukommen, die helfen, dass sich der Kummer in Freude wandeln möge. Dazu setzen sich Menschen dort für Bildung und Frauen­ rechte ein, die Grundlagen sind für ein besseres und selbstbe­ stimmteres Leben. Helfen wir mit unserem Gebet und unseren Spenden mit, dass sich der Kummer unserer Mitchristen in Pakistan und anderswo in Freude verwandelt! Andreas Greis, Diakon Sie können Ihre Spende überweisen oder am Wochenende 25./26. Oktober bei der Kollekte abgeben. Die Infoblätter mit Überweisungsträger werden nach den Gottesdiensten verteilt. Bis 200,00 Euro gilt die Überweisung als Spendenquittung. Für größere Spenden stellen wir gerne eine Spendenquittung aus (bitte Name u. Adresse, Verwendungszweck: Weltmissionssonn­ tag 2014 angeben). Herzlichen Dank für Ihre großzügige Spende. Spendenkonto: Katholische Kirchengemeinde Holzgerlingen – Altdorf – Hildrizhausen Kreissparkasse Böblingen: IBAN: DE41603501300000035398 – BIC: BBKRDE6BXXX Verwendungszweck: Weltmissionssonntag 2014 Missio-Essen am Weltmissiosonntag Im Anschluss an den 10.30­Uhr­ Gottesdienst am Weltmissi­ onssonntag, 26. Oktober, laden wir Sie zu einem gemeinsamen Mittagessen mit Linsen, Spätzle, Saiten, ins Gemeindehaus St. Franziskus in Hildrizhausen ein. Der GEPA­ Verkauf findet eben­ falls im Gemeindehaus statt. Bitte kommen Sie zahlreich zum Gottesdienst und zum Essen zur Unterstützung unserer missio­ narischen Arbeit. Der Ausschuss für Mission­Entwicklung­Zukunft Gute Gaben zum Bazar Unser Adventsbazar findet dieses Jahr in Altdorf statt. Gerne verkaufen wir neben Kränzen und Gestecken auch wieder selbstgemachten Sirup, Likör,... und natürlich viele Bredle (Plätz­ chen). Wer jetzt schon in der Küche werkelt oder vorhat, etwas beizutra­ gen, sei herzlich dazu eingeladen! Warm anziehen! Durch den Neubau des Sproll­Hauses haben wir derzeit auch für die Kirche in Holzgerlingen keine Heizung, eine Übergangshei­ zung soll vor Frostschäden schützen. So ist es gut, wenn wir uns in der nächsten Zeit je nach Wetter „einen Kittel wärmer“ anziehen.

Seite 16

Mitteilungsblatt der Gemeinde Altdorf

Öffnungszeiten im Pfarrbüro

Kunst und Kultur in Altdorf

Dienstag: 16.00 bis 18.00 Uhr, Mittwoch: 15.00 bis 17.00 Uhr Donnerstag: 9.00 bis 11.00 Uhr, Freitag: 9.30 bis 10.30 Uhr, Telefon (0 70 31) 7 47 00, Fax 74 70 10 Adresse: Schubertstr. 19, 71088 Holzgerlingen E­Mail: [email protected] Internetseite: www.kath­kirche­holzgerlingen.de, www.kath­kirche­altdorf.de www.kath­kirche­hildrizhausen.de www.kath­jugend­schoenbuch.de Pfarrer Feil: Telefon (0 70 31) 74 70 20 oder 41 98 01, E­Mail: [email protected] Pastoralreferentin Christiane Breuer, Telefon (0 70 31) 7 47 00 oder 74 70 14, E­Mail: [email protected] Jugendreferentin Manuela Bittner, Telefon (0 70 31) 46 57 46; (01 52) 05 98 61 01, E­Mail: [email protected]; im Hasenbühl 14, 71101 Schönaich Internetseite: www.kath­jugend­schoenbuch.de Hausmeister in Holzgerlingen: Salvatore Terrazzano, Telefon (01 76) 27 64 85 69 Hausmeisterin in Altdorf: Gabriela Fluhr­Schmid, Telefon (0 70 31) 60 45 83

Urlaubsreif? Abenteuerlustig? Elterngeschädigt?

Akademie für Alte Musik in Baden-Württemberg e.V.

Urlaubsreif?

FreizeitenSekretariat / BDP BaWü e.V.

www.ak-freizeiten.de

135*60 mm

r und Jugendliche

AK Freizeiten / BDP BaWü e.V.

– Im Hasenbühl 8: Fon 07123-3606565 Fon 07123-3606565 Loredana Scivoli­Brighina, Telefonnummer: (0 70 31) 4 38 02 15; E­Mail: [email protected]< Öffnungszeiten: auf Montag, von 14.30 – 17.30 Uhr und eigenen Donnerstag, von 14.30 – 16.30 Uhr Füßen Don Emeka: Mobil: 0162 – 6174264

45*60 mm

Freizeiten für

Kinder und Jugendliche Katholische italienische Gemeinde www.ak-freizeiten.de GESÚ MISERICORDIOSO

reisen

Kammermusik aus Italien und Deutschland Am Sonntag, 2. November 2014, 17.00 Uhr findet im Bürgerhaus in Altdorf b. Böblingen ein Kam­ merkonzert mit „ Flötenmusik aus Italien und Deutschland“ statt. Ulrike Engelke – Flöte, Michael Schwering – Gambe und Hildegund Treiber – Cembalo laden zu einem abwechslungsreiches Pro­ gramm mit Flötensonaten von Arcangelo Corelli, Guiseppe Sammartini, Georg Philipp Telemann und Georg Friedrich Händel ein. Corellis Violinsonaten op. 5 von waren zu seinen Lebzeiten äußerst populär, wurden viel kopiert und immer wieder neu gedruckt. Ein anderer Beweis für die Berühmtheit dieser Sonaten ist, dass viele Geiger und Komponisten ihre eigenen Verzierungen hin­ zufügten oder aus den Sonaten Concerti grossi machten. Ulri­ ke Engelke hat nun ebenso die Violinsonaten Nr. 3 und 4 nach der Faksimile ­Ausgabe des englischen Verlegers J. Walsh für die Blockflöte bearbeitet. Die Verzierungen der langsamen Sätze stammen angeblich von Corelli selbst. Das Publikum kann bei diesem Konzert auch feststellen, was Telemann und Händel von Corelli gelernt haben. Als Gast wirkt in diesem Konzert der Gambist aus Konstanz, Michael Schwering, mit.

90*60 mm

Alte Musik auf historischen Instrumenten

Sonntag, 2. November 2014, 17.00 Uhr im Bürgerhaus in Altdorf

90*45 mm

f?

e.V. 565

Kammermusik: für Flöte, Viola da gamba und Cembalo aus Italien und Deutschland mit Werken von A. Corelli, G. Sammartini, G. Ph. Telemann, G. F. Händel und J. Seb. Bach

Urlaubsreif? Abenteuerlustig?

Kammerensemble

n/

der Akademie für Alte Musik in Baden-Württemberg

Ulrike Engelke Michael Schwering Hildegund Treiber

Freizeiten für Kinder und Jugendliche Arbeitskreis Ökologische Freizeiten / BDP BaWü e.V.

www.ak-freizeiten.de Fon 07123-3606565

135*90 mm

nese hrem

Travers - und Blockflöte Viola da gamba Cembalo

AKADEMIE FÜR ALTE MUSIK in Baden-Württemberg

Urlaubsreif?

GANZ EUROPA

Unsere Aktivitäten und Veranstaltungen: Nach der Messe vom 9. November 2014 in Schönaich, wird es ein Pilgerfahrts­Nachtreffen geben. Jeder Teilnehmer bringt et­ Freizeiten für Kinder und Jugendliche was zu Essen mit und teilt es mit den anderen. Nach dem Essen www.ak-freizeiten.de Fon 07123-3606565 wir ein Video von der Reise gezeigt und darüber erzählt. Natürlich Arbeitskreis Ökologische Freizeiten BDP BaWü e.V. sind alle herzlich eingeladen und nicht nur diejenigen die an der Freizeiten für Pilgerfahrt teilgenommen haben. Kinder und Jugendliche Sonntag, 26. Oktober 2014 um 10.30 Uhr: www.ak-freizeiten.de Deutsch­Ital. Messe in Waldenbuch St. Martinus en Freizeiten AK Freizeiten / BDP BaWü e.V. reis Samstag, 01. November 2014 um 11.00 Uhr: für Kinder n e Fon 07123-3606565 Italienische Messe in Schönaich „Allerheiligen“ und Jugendliche Füß 45*90 mm n e n Sonntag, 02. November 2014 um 11.00 Uhr: e eig Italienische Messe in Weil aufim Schönbuch für www.ak-freizeiten.de Jeden Dienstag um 16.00 Uhr: „Rosenkranzgebet“ in che Fon 07123-3606565 Weil im Schönbuch (Roncalli­Haus) mit Frau Ugolino .de Arbeitskreis Ökologische Freizeiten BDP BaWü e.V.

25. Oktober 2014

Kartenvorbestellung: (07031) 606644 (AAMBW) oder [email protected] Kartenvorverkauf: Rathaus-Bürgerbüro Altdorf, Apotheke im Dorf Altdorf, Kreissparkasse Altdorf, Magazin, Böblingerstr.17 in Holzgerlingen; Buchhandlung Vogel in Böblingen. Eintritt: 15 €, im Vorverkauf 13 €; Schüler und Studenten 8 €, Kinder unter 14 Jahren frei. Mit freundlicher Unterstützung der Gemeinde Altdorf

25. Oktober 2014

Mitteilungsblatt der Gemeinde Altdorf

Seite 17

Vereinsnachrichten

Aktive Bereitschaft Bereitschaftsabend Datum: 30. Oktober 2014 Uhrzeit: 20.00 Uhr Ort: Rettungszentrum, Rudolf­Dieselstrasse 3, Holzgerlingen Thema: Knochenmarkspende,DKMS Was ist Blutkrebs? Wann wird eine Stammzellspende erforder­ lich? Und wie laufen die Suche nach dem passenden Spender und die spätere Spende ab? Über diese und andere Themen wird der Referent der DKMS berichten. Interessierte Mitbürgerinnen und Mitbürger sind herzlich willkommen.

Deutscher Hausfrauen-Bund DHB Ortsverband Schönbuchlichtung e.V.

Blues & Boogie mit Thomas Scheytt im Bürgerhaus Die Kulturinitiative Altdorf freut sich, am 15. November einen der besten zeitgenössischen Boogie­ und Blues Pianisten im Alt­ dorfer Bürgerhaus präsentieren zu können. Der in Freiburg leben­ de Thomas Scheytt gehört zu den meistbeschäftigten Musikern der europäischen Blues­ und Boogie­Szene. Er ist seit 20 Jahren nicht nur als Solist, sondern auch mit seinen Formationen Netzer&Scheytt sowie dem Trio Boogie Connection unterwegs. Tho­ mas Scheytt „verbindet in seinem Spiel hohes pianistisches Kön­ nen mit einer unglaublichen, tiefempfundenen Ausdrucksvielfalt“ (Jazzpodium Deutschland). Der 1960 geborene Schwabe und Pfarrerssohn erhielt früh Kla­ vier­ und Orgelunterricht und hatte zeitweise vor, Kirchenmusiker zu werden. Sein Wunsch, Philosophie zu studieren war allerdings stärker, was ihn „geradewegs“ in eine Karriere als Bluesmusi­ ker führte. Die Anerkennung, die er sich als Konzertmusiker und durch seine CD Einspielungen erworben hat, findet ihren Aus­ druck in zahlreichen Auszeichnungen, so zuletzt 2011 die No­ minierung zum German Blues Award in der Kategorie „Bestes Piano“. Im Gegensatz zu vielen Boogie-Pianisten, die mit besonders schnellen Stücken überzeugen wollen, zeigt Thomas Scheytt gerade in langsameren Bluesstücken seine ausgereifte Spielkultur und sein ungewöhnliches Feeling. Außerdem ist er ein hervorragender Blues- und Boogiekomponist, viele seiner Stücke sind von ihm selbst verfasst und erreichen das Niveau der amerikanischen Vorbilder. Samstag 15. November 2014 20.00 Uhr Bürgerhaus Altdorf, Kirchplatz Einlass 19.30 Uhr; Eintritt: 12 Euro, Schüler und Studenten 8 Euro (im Vorverkauf zahlen Schüler und Studenten auch 12 Euro, er­ halten dann an der Abendkasse gegen Ausweis 4 Euro zurück). Vorverkaufsstellen sind in Altdorf das Bürgerbüro, die Poststelle und die Apotheke im Dorf, in Holzgerlingen die Buchhandlung BuchPlus. Die Kulturinitiative Altdorf wird ihre Gäste in bewährter Weise be­ wirten. www.kulturinitiative-altdorf.de

28. Oktober 2014, 8.15 Uhr, Busfahrt zur Chrysanthema nach Lahr Nur für bereits Angemeldete Bitte beachten Sie die Änderung: 4. November 2014, 14.30 Uhr Wir basteln Bascetta-Sterne Treffpunkt: Altdorf, Bürgerhaus, Oberer Eingang Anmeldung bis 27. Oktober 2014 bei Frau Kappler, Telefon (0 70 31) 60 18 48. Materialkosten nach Aufwand.

Radfahrer Verein Altdorf e.V. Radtreff jetzt Samstag, 14.00 Uhr Ab sofort treffen wir uns Samstags um 14.00 Uhr vor der Pe­ ter­Creuzberger­Halle zur Ausfahrt in den herbstlichen Schönbuch. gez. Hans Lutz, Telefon 60 74 30

TV Altdorf 1912 e.V. Technischer Leiter Michael Tritschler wurde „50“ Vor wenigen Tagen konnte unser technischer Leiter Michael Tritschler seinen 50. Geburts­ tag feiern, wozu ihm auch der TVA die besten Wünsche überbrachte. Unser „Mitch“ ist seit 1995 im TVA und er spielte leidenschaftlich gerne Fußball bei den Aktiven und bei der Fußball­AH. Als er die Kickstiefel an den be­ rühmten Nagel hing, übernahm er bei der Fußball­Jugend als Trainer und Betreuer eh­ renamtliche Verantwortung. Seit Anfang 2013 ist Michael technischer Leiter im Hauptausschuß des TVA. Er macht seine Aufgabe ganz hervorragend und ist stets als fleißiger Helfer in vorderster Reihe zu finden. Bei der energetischen Reno­ vierung des Vereinsheimes über den Jahreswechsel 2013/2014

Seite 18

Mitteilungsblatt der Gemeinde Altdorf

stand uns Michael mit Rat und Tat zur Seite und leistete wertvolle Unterstützung. Wir sind „Mitch“ zu großem Dank verpflichtet und wünschen ihm für seine weitere Zukunft alles Gute verbunden mit der Hoffnung, dass er dem TVA noch möglichst lange in seiner ehrenamtlichen Funktion so toll zur Seite steht. Jan Frohnmüller ­1. Vorsitzender­

Abteilung Jugendfußball

B-Jugend: SGM Schönbuch – JSG Hengstett II 0:1 (0:0) Das Spiel vom letzten Samstag ist schnell beschrieben: als bessere Mannschaft wieder eine unnötige Niederlage kassiert. Obwohl un­ ser Gegner in der Tabelle vor uns lag, bestimmten wir von Anfang an das Geschehen. Wir erspielten uns eine Reihe hochkarätiger Chan­ cen, die wir leider alle nicht nutzen konnten. Mehrere Male tauchten unsere Stürmer alleine vor dem gegnerischen Torspieler auf und schafften es nicht diesen zu überwinden. Jonathan konnte sich zu­ dem mehrmals auf der rechten Seite durchsetzen und passte von der Grundlinie nach innen. Doch im Abschluss waren wir zu unge­ nau. Zusätzlich brachten wir uns durch unnötige Abseitspositionen um gute Gelegenheiten. Unser Gegner hatte in der ersten Halbzeit nur eine gute Gelegenheit, als unsere Innenverteidigung kurz den †Überblick verlor und Louis den Heber von der Strafraumgrenze entschärfen konnte. Die zweite Hälfte eröffneten wir dann wieder mit einer Riesenchance durch Ufuk, der aber am herausstürzen­ den Torspieler scheiterte. Doch nun kam unser Gegner besser ins Spiel – auch dadurch bedingt, dass bei einigen unserer Spielern die Kräfte nachließen. Trotz Feldüberlegenheit erspielten sich die Hengstetter allerdings nur wenige Tormöglichkeiten, da unsere Ver­ teidigung sicher stand. Doch dann kam es wie es kommen musste. Bei einem langen Ball in den Strafraum war sich unsere Innenver­ teidigung uneinig, Louis kam aus dem Tor und ein Gegenspieler schlich sich von hinten zwischen der Innenverteidigung durch und hob den Ball mit dem Knie über unseren Torspieler ins Netz. In der Folgezeit bemühten wir uns um den Ausgleich, doch wir schafften es kaum noch gefährliche Torchancen zu erspielen. Das war heute wieder ein Rückschritt. Nächste Woche treten wir beim Tabellenführer an und haben hoffentlich das Glück wieder auf unserer Seite. Es spielten: Louis Müller, Alex Görnert, Valentin Bouillon, Jo­ nas Trümper, Lars Grolig, Tim Walsdorff, Maurice Leibinn, Mikel Schmelzle Elorriaga, Pascal Hummel, Sean Wettengel, Justin Eh­ ret, Ufuk Bayrak, Dustin Trick, Danillo Passos Vasconcelos, Jo­ nathan Hörtkorn C-Jugend: TSV Dagersheim II – SGM Schönbuch III 6: 3 In einem Spiel mit zwei grundverschiedenen Halbzeiten, sowohl was sich auf dem Kunstrasen abspielte, wie auch die Ereignis­ se am Himmel, mussten wir uns schlussendlich wieder einmal geschlagen geben. Ein fahriger Beginn, unsortierter Spielaufbau und schon wieder hieß es nach 2 Minuten 1:0 für die Anderen. Fehlende Konzentration und mangelndes Selbstvertrauen führ­ ten so bis zur Halbzeit zu einem klaren 5:0 für Dagersheim II. Die „Kabinenpredigt“ zeigte dann aber schnell Erfolg. Wie verwandelt kamen unsere Jungs aus der warmen Kabine in einen heftigen Regen. Vorbei war es nun mit der Dagersheimer Herrlichkeit. Wir zeigten nun wo es lang geht. Mit schönen Spielzügen kamen wir immer wieder gefährlich vor das Dagersheimer Tor. So blieb es nicht aus, dass sich auch Torerfolg einstellte. Mit insgesamt 4 To­ ren in der 2. Halbzeit – davon leider auch noch ein unglückliches Eigentor – konnten wir uns aus dem Dagersheimer „Hexenkes­ sel“ verabschieden. Jungs, das habt ihr klasse gemacht. Wenn wir so auch noch zukünftig unsere beiden Halbzeiten bedienen, wird‘s richtig gut. Phänomenal auch wieder unser Torspieler, der mit Glanzparaden die Gegner zum Verzweifeln brachte.

25. Oktober 2014

Es spielten: Sascha Egeler, Törbian Schöbel, Isaak Cabal­ lero­Sanchez, Daniel Peter, Jonathan Hermann, Tim Hanischdi­ orfer, Rilind Hoxha, Samuel Kurr, und Florian Roth Das Trainerteam Werner u. Thomas D2-Jugend: SGM Schönbuch II – TSV Grafenau II 9:1 (5:0) Letzen Samstag war der TSV Grafenau II zu Gast in Altdorf. Unse­ re Mannschaft wollte bei traumhaft schönem Fußballwetter auch ein richtig gutes Spiel zeigen. Von Beginn an wurde der Gegner in der deren Spielhälfte eingeschnürt und schnell wurde klar dass die Grafenauer heute keine Gefahr für unsere Jungs darstellen würden. Bereits nach 10 Minuten stand es 3:0 und das Ding war gelaufen. Im Minutentakt wurden durch teilweise schöne Spiel­ züge, Chancen heraus gespielt. Zur Halbzeit stand es dann 5:0. Im zweiten Spielabschnitt kamen die Grafenauer dann kurzweilig besser ins Spiel und konnten durch eine Unachtsamkeit in unserer Abwehr eine Chance zum 5:1 nutzen. Das war dann der „Hallo Wach“­Ruf für unsere Mannschaft und die gab die restliche Spiel­ zeit wieder Gas. Hätte wir unsere Chancen konsequent genutzt, wäre es zweistellig geworden. Das Spiel endete 9:1 und wir waren mit der Leistung der Jungs absolut zufrieden. Jungs weiter so! Es spielten: Philipp Egeler, Clemens Staudinger, Jakob Bader, Kai Schechinger, Konstantin Rieve, Moritz Pudleiner, Linus Kislat, Matteo Kaltenecker, Till Creuzberger, Max Horn. F1-Jugend Spieltag am 18. Oktober 2014 in Oberjesingen Einen durchwachsenen Vormittag erlebten wir am letzten Ra­ senspieltag des Jahres. Gegen Kayh starteten wir selbstbewusst aber nicht konzentriert genug. So unterliefen uns ein paar klei­ ne Fehler die jeweils zu Gegentoren führten. Trotzdem haben wir weiter an uns geglaubt und haben den Abstand nochmal durch einen toll herausgespielten Treffer verkürzt. Die Gastgeber schätzten wir noch etwas stärker ein, so dass wir mit einer kleinen Veränderung in unserer Aufstellung antra­ ten. Auch hier starteten wir wieder stark, ließen aber nach einem unglücklichen Gegentor die Konzentration schleifen. So mussten wir noch einen Treffer hinnehmen, konnten aber im Gegenzug wieder einen Ball einnetzen. Mehr war hier aber nicht für uns drin. Gärtringen kennen wir als starken Gegner und so haben wir uns auch auf das Spiel eingestellt. Erst einmal wollten wir hinten si­ cher stehen und dann schauen, ob sich Chancen für uns erge­ ben. Aber meistens passiert doch alles anders als der Coach es sich vorstellt und so sahen die Zuschauer ein rasantes und spannendes Spiel. Nach dem Rückstand (wieder unglücklich nach einer Ecke) drehte unsere Flügelzange auf und brachte ein ums andere Mal den Ball blitzschnell vor das Gärtringer Tor. Dazu noch ein rasanter Konter und schon stand es 1:1. Jetzt machten wir immer mehr Druck aber scheiterten immer wieder am Pfosten oder Torspieler. Nach einem erneuten Wechsel erzielten wir dann endlich mit dem ersten Ballkontakt und wieder nach toller Flanke den erlösenden Siegtreffer. Etwas euphorisiert gingen wir dann in die Begegnung mit Böblin­ gen aber hier fehlte es uns wieder an Glück, was die Böblinger im Gegenzug auf ihrer Seite hatten. Trotz eines glänzend aufge­ legten Torspielers mussten wir eine deutliche Niederlage hinneh­ men, weil wir auch unsererseits die Chancen, wenn es auch we­ nige waren, nicht verwerten konnten. Kinder ihr habt gesehen wie wichtig es ist, immer das ganze Spiel über konzentriert zu sein. Sobald bei uns die Unordnung einzieht, haben die Gegner leichtes Spiel mit uns. Wenn wir aber unsere Stärken ausspielen, können wir gegen jeden Gegner bestehen und immer einen Treffer erzielen. Gespielt haben: Ruben, Jens, Luka, Niklas, Matias, Lars und Stella Eure Trainer Bernhard und Marcel Bambini Vierter Spieltag in Grafenau am 18. Oktober 2014 Bei tollen Weiter mit strahlendem Sonnenschein sind wir Sams­ tagmorgen in Grafenau – Dätzingen angekommen. Direkt zum Auftakt des Turniers traten wir gegen Gärtringen II an, die sich als harte Nuss entpuppten, so kamen wir nicht über ein

25. Oktober 2014

Mitteilungsblatt der Gemeinde Altdorf

0:0 hinaus. Unser zweiter Gegner hieß Maichingen I, hier konnten wir unseren höchsten Sieg überhaupt verbuchen – 8:0! Da die Spielzeit bei unseren Jungs nur sieben Minuten beträgt, kamen wir aus dem Jubeln gar nicht mehr heraus. Es folgte die spannen­ de Partie gegen Ehningen I, die wir 1:0 für uns entscheiden konn­ ten, danach Sindelfingen IV – hier hieß Endstand 3:0 – für Altdorf. Nun ging es wieder gegen Gärtringen (I), diesmal konnten wir je­ doch 2:0 gewinnen. Im letzten Spiel des Tages gegen Maichingen V gab es leider absolut kein Durchkommen für unsere Jungs, also ging die Partie wie schon die erste 0:0 aus. Die Torschützen des Tages: Marco (4), Felix, Linus, Miguel, Mika, Tim (je 2) Somit haben wir unsere ersten vier Freiluftturniere erfolgreich ab­ geschlossen und freuen uns mit Euch auf die Hallenrunde! Pro Spieltag mit je sechs Begegnungen bekamen wir im Schnitt nur zwei Gegentore, was absolut großartig ist, da unsere Bambinis im Vier gegen Vier Modus – absolut ohne Torwart – spielen. Wir sind der Meinung, das war..... SPITZE! Euer (absolut stolzes) Trainerteam, sowie Eure Fans.

Seite 19

vermutlich durch den „sicheren“ Sieg vor Augen, der Schlendrian ein. Kuppingen war jetzt spielbestimmend und schoss Tor um Tor. Glück für unser Team II dass der Anschlusstreffer zum 3:4 erst in der 90. Min. durch Elfmeter fiel. Wäre das Spiel noch einige Minuten gegangen, wer weis wie es geendet hätte. Die nächsten Spiele: Sonntag, den 26. Oktober 2014 15.00 Uhr SV Magstadt – TV Altdorf 15.00 Uhr NK Zagreb Sindelfingen – TV Altdorf II Liebe Zuschauer und Fans des TVA. Bitte begleiten Sie unsere Mannschaft zu diesem wichtigen Spiel recht zahlreich. Unsere Jungs brauchen und benötigen Ihre zahlreiche und lautstarke Unterstützung. Sie wird es Ihnen mit Sicherheit mit einer kämp­ ferischen Leistung danken. Wir alle hoffen und wünschen der Mannschaft und dem gesamten Team den lang ersehnten Erfolg! Bitte die Zeitumstellung beachten!! Der Beauftragte / HW

Sie wollen etwas für sich, Ihre Fitness und Gesundheit tun?

Aktiv + FIT für Frauen und Männer Oben: Thorsten & Ajosha Mitte: Bastian, Felix, Tim, Floris Unten: Miguel, Linus, Marco, Mika Vorschau A-Jugend: Samstag, 25. Oktober 2014 16.00 Uhr SGM Schönbuch – SGM Gäufelden B-Jugend: Samstag, 25. Oktober 2014 15.00 Uhr SGM Nufringen/Rohrau I – SGM Schönbuch C-Jugend: Samstag, 25. Oktober 2014 14.00 Uhr SV Böblingen I – SGM Schönbuch I 14.45 Uhr SGM Schönbuch III – VfL Nagold III D-Jugend: Samstag, 25. Oktober 2014 14.15 Uhr SGM Schönbuch I – VfL Sindelfingen I 15.30 Uhr SGM Gärtringen/Aidlingen II – SGM Schönbuch II E-Jugend: Freitag, 24. Oktober 2014 18.00 Uhr TV Altdorf III – Spvgg Weil im Schönbuch II Samstag, 25. Oktober 2014 11.30 Uhr TV Altdorf II – TV Darmsheim II

Abteilung Fußball TVA wartet weiter auf ein Erfolgserlebnis. TV Altdorf – TSV Kuppingen 0: 1 Wiederum kein Erfolgserlebnis gab es gegen die Gäste aus Kup­ pingen. Der TVA spielte gegen den Drittplatzierten zwar munter mit, mußte aber in der 33. Min. das 0:1 hinnehmen. Ein Flanken­ ball konnte von unserer Abwehr nicht geklärt werden und der Gäs­ tespieler brauchte den Ball nur noch über die Torlinie schieben. Auch nach der Pause war das Spiel ziemlich ausgeglichen, wobei Kuppingen sich mehr Torchancen erspielte. Der TVA hatte in den Schlussminuten seine größte Möglichkeit, doch der Gästekeeper parierte mit einem tollen Reflex und vereitelte so den Ausgleich­ streffer. TV Altdorf II – TSV Kuppingen II 4: 3 (4:0 ) Torschützen: Emre Simsek, Florent Demay und Engin Kaya (2) Unser Team II war in der ersten Halbzeit drückend überlegen und legte vier Tore vor. Aber nach der Pause setzte im gesamten Team,

Wer möchte etwas für sich, die persönliche Fitness und Gesundheit tun? Aktiv + FIT für Frauen und Männer Auch in den Herbstferien! Einfach vorbeikommen und mitmachen! Ansprechpartner: Elke Mammel­Haisch

Abteilung Lauftreff Zeitumstellung Herbst 2014 Am Samstag, 25. Oktober 2014 wird wieder auf die Winterzeit umgestellt. Deshalb fällt im Lauftreff der Mittwochstermin weg. Am Samstag treffen wir uns dann ab dem 1. November 2014 schon um 15.00 Uhr (bisher 16.00 Uhr). Treffpunkt ist der Sportplatz hinter dem Vereinsheim. Auskunft geben gerne Reinhard Jorde Telefon 60 67 88 und Melanie Johne Telefon (0 70 32) 89 46 44

Abteilung Walkingtreff Machen Sie mit!!! Walken Sie mit uns durch den herbstlichen Schönbuch mit seinem einzigartigen Licht. Walking trainiert das Herz­Kreislaufsystem, bringt den Stoffwechsel in Schwung und schont die Gelenke. Wir treffen uns mittwochs um 15.00 Uhr und diesen Samstag nochmals um 16.00 Uhr! auf dem Parkplatz hinter dem Altdorfer Sportheim. Es gibt eine Grupppe die mind. 1,5 Std. walkt und eine Gruppe die ca. 1 Stunde unterwegs ist. Es empfiehlt sich vor dem Einstieg einen Gesundheitscheck ma­ chen zu lassen. Anfänger sind jederzeit gerne willkommen. Bitte beachten!!! Nach der Zeitumstellung walken wir mittwochs und samstags um 15.00 Uhr!!! Auskunft erteilt gerne Marianne Schmid Telefon 60 27 28

Schaffen Sie Zukunft! Mit Ihrem Testament eröffnen Sie Kindern neue Perspektiven! Margitta Behnke: Fon +49 30 206491-17 www.albert-schweitzer-verband.de

Seite 20

Mitteilungsblatt der Gemeinde Altdorf

Abteilung Tennis Jugendmeisterschaften 2014 Die Jugendmeisterschaften fanden in dieser Saison komplett während der Saison statt. Die Spiele verliefen allesamt sehr fair und harmonisch ab und der Spaß kam dabei nicht zu kurz. Die Beteiligung dieses Jahr hielt sich leider in Grenzen. Danke an alle, die daran teilgenommen haben sowie an alle die an der Terminie­ rung und Betreuung der Spiele mitgeholfen haben. Die Ergebnisse: Knaben: 1. Niclas Panach 2. Colin Klameth 3. Robin Rebmann 4. Noah Lipp Juniorinnen/Mädchen: 1. Norina Klameth 2. Clara Möllmann 3. Lena Schneider Die Siegerehrung findet am Freitag, 24. Oktober 2014 auf der Tennisanlage Altdorf statt. Adel Marie Schmierer Jugendwart TV Altdorf Einladung zur Hauptversammlung am Freitag, 28. November 2014 Liebe Mitglieder der Tennisabteilung, hiermit laden wir Sie zu unserer diesjährigen Hauptversammlung am Freitag, den 28. November 2014 um 19.00 Uhr ins TVA Vereinsheim ein. Tagesordnung: 1. Begrüßung 2. Berichte 3. Entlastungen 4. Reparaturen und nötige Investitionen 5. Beitrags­ und Gebührenanpassung 6. Anträge Diese sind bis spätestens 21. November 2014 schriftlich an eines der Ausschussmitglieder zu richten. Später eingehende Anträge können nicht berücksichtigt werden. 7. Sonstiges Ihr Abteilungsausschuss freut sich über zahlreiches Erscheinen. Mit sportlichen Grüßen Carsten Hildebrandt Abteilungsleiter Tennis

25. Oktober 2014

vielen Varianten des Angriffes brachte man den Gegner aus dem Konzept und gleichzeitig kämpfte man um jeden Punkt und be­ eindruckte den Gegner damit sichtbar. Lediglich im zweiten Satz wurde es eng gegen Satzende, jedoch, auch da, machte man die entscheidenden Punkte, um letztlich das Spiel mit 3:0 zu gewin­ nen. Mit nun vier Punkten aus drei Spielen steht man im Mittelfeld der Tabelle. Der nächste Spieltag ist am 15. November 2014 wieder in Altdorf. Es spielten: Holger Eissler, Markus Lesch, Klemens Guschelbau­ er, Klaus Heldmaier, Andreas Krumm, Christian Balling, Gundolf Kopp, Marco Gauss, Marcel Egeler und Sven Schrade.

Der VdK­Ortsverband Atdorf informiert: Im November: VdK auf Stuttgarter Messe für Ältere Am 17. und 18. November 2014 findet in Stuttgart erneut die Messe „Die Besten Jahre“ auf dem Messegelände beim Flug­ hafen statt. Sie richtet sich an aktive Menschen im Alter 50+. An der täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffneten Messe wirkt der Sozialverband VdK als Partner mit. Er wird wieder – ge­ meinsam mit dem Schwäbischen Turnerbund (einer weiteren Messepartner­Organisation) – einen großen gemeinsamen Stand mit vielseitigem Infoprogramm betreiben. Insbesondere wird man über das Bewegungsprogramm „Fünf Esslinger“ informieren. A ußerdem wird es am VdK­Stand so­ wie im Rahmen des Vortragsprogramms an beiden Tagen Aus­ künfte über barrierefreies Wohnen geben. Ebenso wird „VdK Reisen“ am Stand informieren. Des Weiteren wird der mit dem VdK kooperierende Allgemeine Deutsche Fahrrad­Club (ADFC) auf der Ausstellung präsent sein. Weitere Informationen unter www.beste­jahre­stuttqart.de sowie unter www.vdk­bawue.de im Internet.

Parteien

Veranstaltung des SPD Ortsvereins Rainer Arnold kommt nach Weil. Er spricht zum Thema: Abteilung Volleyball Herren: Erfolgreicher Heimspieltag Am vergangenen Samstag hatte die Herrenmannschaft ihren Heimspieltag gegen Sindelfingen und Rottenburg zu absolvieren. Beide Gegner traten mit talentierten jungen Spielern an, die tech­ nisch auf gutem Niveau sind. Umso mehr ging es für die Altdorfer darum ihre Erfahrung auszuspielen. Gegen Sindelfingen startete man schlecht und im ersten Satz lief man einem Rückstand immer hinterher, sodass dieser verloren ging. Der zweite und dritte Satz verlief dann sehr gut. Eine gute Annahme und gut herausgespielte Angriffe führten dazu, dass die Sätze gewonnen wurden. Leider riss dann im vier­ ten Satz der Faden und dieser ging wieder in Sindelfingen, so­ dass der Tie­ Break entscheiden musste. In diesen nahm Sindel­ fingen den Schwung des Satzgewinnes mit und gewann knapp das Spiel. Im zweiten Spiel gegen den Bundesliganachwuchs aus Rotten­ burg zeigte das Altdorfer Team eine bärenstarke Leistung. Mit

Die Rolle Deutschlands in der Welt: Welche Verantwortung sollten wir übernehmen? Angesichts der aktuellen Krisenherde, der Nachrichten über Ge­ walt und Verletzung von Menschenrechten ist die Frage nach der Verantwortung Deutschlands auf dem Gebiet der Außen­ und Sicherheitspolitik drängender denn je: Wie sollte sich Deutsch­ land bei der Lösung internationaler Krisen beteiligen? Welche Folgen hat ein mögliches Nicht­Handeln? Sozialdemokratische Grundsätze hierfür finden sich bereits im Beschluss des Partei­ vorstandes „Verantwortungsvolle Friedenspolitik in einer Zeit der Herausforderungen“ vom 8. September 2014. Diese Fragen sowie tagesaktuelle Entwicklungen möchten wir mit Rainer Arnold, unserem Abgeordneten und verteidigungs­ politischem Sprecher der SPD­Bundestagsfraktion diskutieren. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme! Termin: Freitag, 24. Oktober 2014, 19.00 Uhr Ort: Weil im Schönbuch, Bürgersaal des Rathauses

25. Oktober 2014

Mitteilungsblatt der Gemeinde Altdorf

Seite 21

Was sonst noch interessiert Was ist los in der Schönbuchlichtung? Gemeinsame Veranstaltungshinweise von Altdorf, Hildrizhausen, Holzgerlingen und Weil im Schönbuch: Wann? Was?

Wer?

Wo?

Bücherei im Bürgerhaus

Bürgerhaus

TSV Gesangverein Liederkranz

TSV­Vereinsheim Schönbuchsaal

Gesangverein Frohsinn

Stadthalle

Altdorf 25.10.

Tosende Stille / Lesung

Hildrizhausen 25.10. 26.10.

90 Jahre Chormusik zur Kaffeestunde

Holzgerlingen 26.10.

GFH­Ehrentag

Weil im Schönbuch 25.10. 26.10. 28.10.

Ordonnanzgewehrschießen Schützenverein Weil Herbstkonzert Musikverein Weil Clubnachmittag Schönbuch­Senioren

Schützenhaus Weil Haus der Musik Turnerheim

Krämermarkt Holzgerlingen Nicht vergessen....... Am Donnerstag, 13. November 2014 ist Krämermarkt! Socken, Töpfe, Spielzeug, Süßigkeiten und Haushaltsartikel und vieles mehr bieten Händler am Donnerstag, 13. Novem­ ber 2014 von 8.00 bis 18.00 Uhr beim Krämermarkt in der Böblinger und Tübinger Straße an. Die Stadtverwaltung wünscht allen Besuchern viel Vergnügen beim Marktbummel in der Stadtmitte!

Harmonika-Verein Holzgerlingen e.V. http://www.hvh­ev.de

SHOWTIME 2014 Der Vorverkauf für SHOWTIME 2014 hat begonnen! Jetzt Karten kaufen und Plätze reservieren für das Konzert am 22. November 2014 in der Stadthalle Holzgerlingen. Dieses Jahr lautet das Motto: „Sunshine, Beach & Cocktails“. Freuen Sie sich mit uns auf Titel wie: „New York,Rio,Tokio“, „Soul Bossa“, „On the Be­ ach“ und noch vieles, vie­ les mehr. Auch die kleinen Köstlich­ keiten in der Pause wird es wieder geben. Karten bekommen Sie bei den bekannten Vorverkaufsstellen im Musikhaus oder im Magazin 2, Holzgerlingen. Wir freuen uns schon auf Ihren Besuch. Mehr Informationen auf http://www.hvh­ev.de.

HSG Geschäftsstelle Hauptstraße 83, 71093 Weil im Schönbuch Telefon (0 71 57) 5 34 98­52 www.hsg­schoenbuch.de Die Geschäftsstelle ist vorübergehend nicht besetzt. Bei Fragen bitte an [email protected]­schoenbuch.de senden. Ergebnisse vom Wochenende 1. Männer, Bezirksklasse HSG Schönbuch – HSG Leinfelden­Echterdingen 40: 29 HSG Schönbuch stürmt mit Vollgas an die Spitze – 40:29 Dank einer überaus starken Angriffsleistung überrannte die HSG Schönbuch die HSG Leinfelden/Echterdingen bei ihrem 40:29 Er­ folg. Dabei bot die Heimmannschaft Tempohandball vom Feinsten. HSG Schönbuch­Coach Sommer war begeistert: „Das war eine ausgezeichnete Mannschaftsleistung ohne dass ein Spieler abge­ fallen wäre.“ Einziger Wermutstropfen: Benjamin Wolf schied nach 50 Minuten mit Verdacht auf Bänderriss aus. Hier zeigte sich dann die Qualität der Schönbuch­Sieben. „Ich konnte sofort Michael Starke bringen, ohne dass ein Bruch ins Spiel kam“, lobte der Trainer. Aber auch der insgesamt zehnfache Torschütze Sebastian Appelrath war von der gegnerischen Abwehr nie unter Kontrolle zu bringen. Dabei waren es weniger die Tempogegenstöße, als vielmehr die Tore aus dem gebundenen Spiel und der zweiten Welle, die zum Erfolg führten. Am Kreis waren Frank Heroold und Christoph Zegledi immer wieder anspielbar und nutzten ihre Mög­ lichkeiten konsequent. Allerdings war nicht alles Gold was glänzte bei der HSG Schönbuch. „Unsere Abwehr war nicht konzentriert genug“, kritisierte Sommer, der aber im gleichen Atemzug auch die große Breite seines Kaders hervorhob: „Wir wissen eben, dass wir nach hinten hinaus immer noch eine Schippe drauflegen kön­ nen.“ Das war auch in diesem Spiel gut so. Nach einem schnel­ len 3:0 Vorsprung kamen die Gäste wesentlich besser ins Spiel. Besonders der neunfache Torschütze Benjamin Schwarz düpierte die Schönbuch­Abwehr ein ums andere Mal. So kam die HSG Leinfelden/Echterdingen wieder auf 12:11 heran. Bei einer Auszeit mahnte Sommer sein Team dann zu mehr Aufmerksamkeit und dies zeigte Wirkung. Benjamin Schuler, Frank Herold und Marko Wild erhöhten für ihre Farben wieder auf 15:11. Bei diesem Ab­ stand blieb es bis zur Pause (19:15). Aber der 40. Minute gaben die Hausherren dann aber Vollgas. In der 45. Minute markierte Thomas Schmid schließlich das 30:23, wenig später baute Chris­ toph Zegledi den Vorsprung auf 10 Tore aus (35:25). Am Ende boten die Hausherren mit einem Kempa­Tor auch noch etwas fürs Auge. Dafür und für die tolle Gesamtleistung gab es nach Spie­ lende Standing­Ovations von den Zuschauern. Gäste­Trainer Dürr war hingegen restlos bedient. „Wir haben gegen einen deutlich besseren Gegner verloren“, gestand er ein. HSG Schönbuch: F. Weihing, Küchler, B. Wolf (3), T. Schmid (3), Starke (2), Wild (2), Zegledi (2), Appelrath (10/4), Huber (3), Schu­ ler (5), Großmann (1), F. Weihing, S. Schmid (3), Heorld (6). 1. Frauen, Bezirksklasse HSG Schönbuch – TSG Reutlingen 19: 21 Viele Chancen – keine Punkte Das Frauen­Team empfing am Sonntag die Mannschaft aus Reut­ lingen. Wie in den vergangenen Spielen starteten die Huskies wie­ der sehr gut ins Spiel. Die Abwehr war sattelfest, Torhüterin Olivia parierte gleich zu Beginn 2 Strafwürfe und die Gäste machten (dadurch?) immer wieder einfache Fehler. Doch leider nutzten die HSG­Frauen das nicht konsequent aus. Viele Bälle fanden einfach nicht den Weg ins gegnerische Tor. So konnten sich die Gastgebe­ rinnen nie mehr als 4 Tore absetzen. Beim Stand von 10:7 wech­ selte man die Seiten. Nach der Pause kamen die Reutlingerinnen immer besser ins Spiel und witterten ihre Siegchance. Die Huskies

Seite 22

Mitteilungsblatt der Gemeinde Altdorf

zeigten guten Handball, erarbeiteten sich viele Torchancen und gaben nie auf. Doch wenn ‚s nicht läuft, dann läuft‘s nicht. So kam über 14:14 und 17:19 das Endergebnis von 19:21 zustan­ de. Schade und ärgerlich, dass zu viele gute Möglichkeiten nicht genutzt wurden. Vom spielerischen her war ein Sieg absolut in Reichweite – doch nur die Tore zählen. Die unzähligen guten Akti­ onen der gesamten Mannschaft machen Mut für Samstag, wenn es für die Huskies in Tübingen um Punkte geht. Auf ein Neues! Danke an unsere A­Jugendlichen Oli, Jule, Sina und Nathalie 2. Männer, Bezirksklasse HSG Schönbuch 2 – TSG Reutlingen 25: 31 HSG Schönbuch II – TSG Reutlingen 25:31 (6:15) Nach drei Siegen zu Saisonbeginn gab es gegen einen sehr star­ ken Spitzenreiter die erste Pleite für die HSG Schönbuch II. „Diese Partie haben wir in der ersten Halbzeit verloren“, ärgerte sich HSG­ Coach Luppold. Mit vier Feldtoren im ersten Durchgang startete die Heimmannschaft einfach ganz schlecht in dieses Spitzenspiel. „Wir haben eine sehr starke Abwehrleistung geboten“, lobte Gäste­ trainer Seferagic. Seine Mannschaft rührte mit ihrer 6:0 Formation kaum überwindbaren Beton an. Die Gastgeber liefen gegen die­ ses hervorragend eingestellte Bollwerk immer wieder kopflos an. Statt aus dem Rückraum zu werfen, suchten die Hausherren den Weg zum Tor zu sehr in Eins­gegen­Eins­Situationen und über den Kreis. Für eine defensive Abwehr quasi ein Zuckerlecken. Dies än­ derte sich erst im zweiten Durchgang, als die Gastgeber anfingen, mehr mit dem Kopf zu agieren. Jetzt wurde es ein Spiel auf Augen­ höhe, wenngleich auch der 6:15 Rückstand zur Pause als schwere Hypothek wog. „Die Reutlinger haben das dann souverän durch­ gespielt“, lobte Luppold. Sein Team warf jetzt verstärkt aus dem Rückraum, und im Tor zeigte David Herz eine starke Leistung, die der seines Gegenübers Moritz Fischer in nichts nachstand. „Es war klar, dass sich die Reutlinger dieses Spiel nicht mehr aus der Hand nehmen lassen, aber wir haben viel Moral bewiesen“, gab es für den HSG­Trainer dennoch einen Silberstreif am Horizont. So kam sein Team gegen den weiter verlustpunktfreien Spitzenreiter durch den immer wieder hart an der Grenze des Erlaubten angegangenen Stefan Appelrath beim 24:29 auf fünf Treffer heran. Torschützen: Braunstein (6), Appelrath, Dörr, Maier, Schenk (je 3). 3. Männer, Bezirksliga HSG Schönbuch 3 – TSV Schönaich

22: 25

A-Jugend weiblich, Bezirksliga HSG Schönbuch – WSG Eni­Pfull

25: 26

B-Jugend männlich, Bezirksliga HSG Schönbuch – H2Ku Herrenberg

13: 33

C-Jugend männlich, Bezirksliga HSG Schönbuch – H2ku Herrenberg

23: 36

C-Jugend männlich, Bezirksklasse SV Magstadt – HSG Schönbuch

29: 7

D-Jugend männlich, Bezirksliga HSG Schönbuch – SV Magstadt

25. Oktober 2014

im Landkreis Tuttlingen. „Das ist Fifty­Ffity­Spiel“, erwartet Trai­ ner Harry Sommer eine ganz enge Partie in der harzfreien Halle und mahnt seine Mannschaft gleichzeitig zu mehr Aufmerksam­ keit in der Deckung. Zu einem weiteren Spitzenspiel reist die HSG Schönbuch II am Samstag zum Tabellenzweiten nach Tübingen. „Wir müssen von der ersten Minute an hellwach sein“, fordert HSG­Coach Timo Luppold. Das Spiel findet um 20.00 Uhr in der Sporthalle des Landkreises in Tübingen­Derendingen statt. Auch die Frauenmannschaft reist am Samstag in die Universi­ tätsstadt am Neckar. Anpfiff ist hier bereits um 16.30 Uhr in der Sporthalle des Landkreises. Gegen den Tabellenletzten sollte es den ersten doppelten Punktgewinn für die Schönbuch­Frauen geben. „Dazu muss ein Rädchen ins andere greifen“, stellt Trai­ nerin Annette Friebe fest. 3. Männer, Bezirksklasse Storlach Sporthalle in Reutlingen Storlach 15.30 Uhr TSG Reutlingen 2 – HSG Schönbuch 3 1. Frauen, Bezirksklasse Sporthalle des Landkreises Tübingen­Derendingen 16.30 Uhr SG Tübingen – HSG Schönbuch 1. Männer, Landesliga 2 Sporthalle in Aldingen 19.30 Uhr TV Aixheim – HSG Schönbuch 2. Männer, Bezirksliga Sporthalle des Landkreises Tübingen­Derendingen 20.00 Uhr SG Tübingen – HSG Schönbuch 2 Auswärtsspiele Samstag, 25. Oktober 2014 D-Jugend männlich, Bezirksliga Sporthalle beim Sportzentrum in Leonberg 11.00 Uhr SG Leonberg/Eltingen – HSG Schönbuch A-Jugend männlich, Bezirksliga Storlach Sporthalle in Reutlingen Storlach 15.00 Uhr TSG Reutlingen – HSG Schönbuch

Abteilung Ringen

Nächster Kampf gegen Tabellenführer Weilimdorf

12: 32

E-Jugend gemischt, Bezirksliga 5 SG Leonberg/Eltingen – HSG Schönbuch

6: 0

E-Jugend gemischt, Bezirksliga 6 SG Leonberg/Eltingen – HSG Schönbuch

0: 6

E-Jugend weiblich, Bezirksliga 3 H2Ku Herrenberg – HSG Schönbuch H2Ku Herrenberg 2 – HSG Schönbuch

6: 0 6: 0

E-Jugend gemischt, Bezirksliga 9 HSG BB/Sifi 3 – HSG Schönbuch

6: 0

Auswärtsspiele Samstag, 25. Oktober 2014 Vorschau Am Samstag ist der Landesligaspitzenreiter zu Gast beim TV Aixheim. Gespielt wird ab 19.30 Uhr in der Sporthalle in Aldingen

Samstag, 25. Oktober 2014 KSV Holzgerlingen – SG Weilimdorf II Kampfbeginn um 19.30 Uhr, Schönbuch­Sporthalle Holzgerlingen Sie können es noch! 28:20 Sieg über den ASV Schlichten Das war‘s, was die Zuschauer sehen wollten! Am Samstagabend hatte der KSV Holzgerlingen den ASV Schlichten zu Gast und nach den Leistungen der vergangenen Wochen hätte wohl kaum jemand auf Sieg gewettet. Aber die Jungs um Alex Renz haben am Samstag bewiesen: sie können‘s doch noch. Mit 28:20 wur­ den die Schlichtener nach Hause geschickt und der KSV konnte ein dringend benötigtes Erfolgserlebnis feiern. Bis 57kg fing es schon mal gut an. Der Gastgeber konnte zwar keinen Vertreter stellen, die Schlichtener aber auch nicht, so dass die Holzgerlinger mal nicht von Anfang an schon einem Acht­Punkte­Rückstand hinterherlaufen mussten. Bis 61kg, griechisch­römisch hatte Lukas Gross mit Moritz Kessel einen übermächtigen Kontrahenten erwischt. Gegen den körperlich überlegenen Kessel blieb Lukas nur, sich nach Kräften zu weh­ ren; die Schulterniederlage konnte er dennoch nicht verhindern. Nicolae Acris stand bis 66kg, Freistil, Angelo Greiner gegenüber. Gleich mit der ersten Aktion hatte Nicolae seinen Gegner in der

25. Oktober 2014

Mitteilungsblatt der Gemeinde Altdorf

Brücke, der sich dabei leicht verletzte und aufgab. Bis 75kg, grie­ chisch­römisch, hatte Daniel Frasch mit Sven Hees einen sehr starken Gegner erwischt, dem er trotz aller Anstrengungen nicht Paroli bieten konnte. Nach einem ansatzlosen Armzug von Hees musste Daniel auf die Schultern. Kasim Yörük traf bis 86kg, Freistil, auf Leon Behnisch. Er ergriff sofort die Initiative, hatte Behnisch nach dem ersten Beinangriff in der Brücke und war nach 30 Sekunden Schultersieger. Bis 98kg, griechisch­römisch, erwartete das Publikum eine Überraschung. Mathias Drechsel war in die Reihen des KSV zurückgekehrt und musste sich mit Timo Bäßler auseinandersetzen. Mathias ließ Bäßler keine Chan­ ce und konnte einen Einstand nach Maß feiern. Er brannte ein Feuerwerk an Griffen ab, darunter auch einen Suplex, der vom Mattenleiter unter dem Jubel des Publikums zurecht mit einer Fünf belohnt wurde. Nach der Pause machte er dann den über­ legenen Punktsieg perfekt. Im Schwergewicht kämpfte Rene Sprinceana gegen Daniel Herrmann. Beim Versuch, Herrmann am Boden zu drehen, konnte dieser kontern und Rene schultern. Damit stand es zur Pause 12:12 und die KSV­Anhänger witterten zum ersten Mal ein wenig Morgenluft. Auch nach der Pause ging es munter weiter und die Zuversicht der Fans wuchs. Den Anfang machte Rene Sprinceana, der bis 130kg, griechisch­römisch, diesmal auf Steffen Hofele traf. Im wahrsten Sinne des Wortes eine schwere Aufgabe, denn Ho­ fele brachte satte 28kg mehr auf die Waage. Noch vor Ablauf der ersten Minute gelang Rene der Schultersieg. Lukas Gross (61kg, Freistil) hatte erneut Moritz Kessel zum Gegner, gegen den er wiederum chancenlos war. Kessel siegte entscheidend. Nicolae Acris hatte es bis 66kg, griechisch­römisch, sehr eilig. Bereits nach 21 Sekunden hatte er Angelo Greiner geschultert. Kevin Stribick machte einen tollen Kampf gegen Leon Behnisch (86kg, griechisch­römisch). Es ging recht farbig zu, mal punktete der eine, mal der andere. Nach einem blitzschnellen Armzug ließ Kevin Behnisch keine Chance mehr und erkämpfte den verdien­ ten Schultersieg. Bis 98kg, Freistil, musste sich Kasim Yörük mit Daniel Herrmann auseinandersetzen. Er begann wieder sehr flott und hatte den Schlichtener schon am Rand der Schulternie­ derlage, als Herrmann ihn übertragen konnte und seinerseits als Schultersieger die Matte verließ. Im letzten Kampf des Abends (75kg, Freistil) hatte es Simon Prochazka, nach längerer Verletzungspause auch erstmals wieder auf der Matte, in der Hand, den Heimsieg unter Dach und Fach zu bringen. Er erledigte seine Aufgabe bravourös und schulterte Sven Hees nach einem Hüftschwung souverän. Am kommenden Samstag tritt der KSV erneut zu Hause an, Gegner ist die SG Weilimdorf II, die die Tabelle der Bezirksklasse derzeit unangefochten anführt. Das wird für den KSV, der nach dem Sieg gegen Schlichten jetzt auf dem sechsten Tabellenplatz rangiert, mit Sicherheit ein hartes Stück Arbeit. Die Stimmung in der Mannschaft ist gut; und wenn Mathias Drechsel und Simon Prochazka auch nächsten Samstag wieder dabei sind, dürfte Weilimdorf zumindest kein leichtes Spiel haben. Kampfbeginn in der Schönbuchsporthalle ist um 19.30 Uhr, die Halle ist wie immer bewirtschaftet.

Reit- und Fahrverein Schönbuch e.V. Holzgerlingen Vorbereitungslehrgänge für die Vereinsmeisterschaft Beim Reit­ und Fahrverein in Holzgerlingen finden am 15./16. November 2014 wieder die Vereinsmeisterschaften statt. Der Samstag gehört der Voltigeabteilung, in der die Vereinsmeister ermittelt werden. Am Sonntag sind vormittags die Dressur­ und am Nachmittag die Springprüfungen, die die Vereinsmeister in diesen Disziplinen ergeben werden. Wer vor diesem Ereignis noch einmal intensiv gemeinsam mit Turnierprofis üben möch­ te, der sollte sich für die Vorbereitungskurse im Springen und in der Dressur anmelden! Sportwartin Sigrun Grimmeißen konnte wieder bekannte Namen als Kursleiter für die Vorbereitungskurse

Seite 23

für Spring­ und Dressurreiter verpflichten. Zur Teilnahme an den Kursen eingeladen sind natürlich nicht nur die Vereinsmitglieder des RVS. Falls noch Plätze auf den Listen frei sind, können auch interessierte Reitsportler der Umgebung von Holzgerlingen ge­ gen eine geringe Hallennutzungsgebühr mitmachen. Beide Kurse sind für Reiter jedes Ausbildungsstandes offen. Die Kosten für die Kurse hängen in der neuen Reithalle aus und sind auf der homepage des RVS einzusehen. Den Spring-Vorbereitungslehrgang hält am 25/26. Oktober 2014 der aktive und erfolgreiche Springreiter Volker Hahn ab. Volker Hahn, der Bereiter FN ist und Träger des goldenen Reitab­ zeichens, arbeitet seit 2009 als Ausbilder auf der Reitsportanlage Hasenhof in Waldenbuch. Der Dressur-Vorbereitungslehrgang findet am 8./9. November 2014 statt und wird von Tanja Studener abgehalten, die schon im letzten Jahr als Kursleitung sehr gut bei den Teilneh­ mern ankam. Frau Studenener ist eine erfahrene Bereiterin, die ihre Ausbildung bei Andreas Platzdasch absolviert hat. Sie rei­ tet selbst erfolgreich Dressurprüfungen auf Turnieren bis in die schweren Klassen. Zur Anmeldung und bei Fragen kontaktieren Sie: Sigrun Grimmeißen: (01 79) 2 41 58 96, Karin Kopp: (01 72) 6 35 11 13 Lisa Freller­Löhr

Sozialtherapeutischer Verein e.V. Familienzentrum Holzgerlingen Altdorfer Str. 5, 71088 Holzgerlingen Mama lernt deutsch Dieser Kurs richtet sich vor allem an Mütter und Frauen, die mit der deutschen Sprache noch nicht so sicher vertraut sind. In kurzen, prägnanten und alltagsnahen Einheiten aus dem Buch „Mama lernt deutsch“ lernen Frauen den Sprachgebrauch in wichtigen Situationen kennen, wie z.B. wie sage ich der Kinder­ gärtnerin, dass ich ein Gespräch wünsche? Wie frage ich beim Kinderarzt nach einer Krankheit? Wie verabrede ich mich mit der Mutter eines deutschen Kindes? Wie mache ich beim Eltern­ abend meine Position deutlich? Und, und, und.... Pro Gruppe maximal 8 Teilnehmerinnen Referentinnen: Michaela Hohenschläger und Ulrike Mattler Termin: immer montags – ausgenommen Schulferien Uhrzeit: 10.00 bis 11.00 Uhr Ort: Familienzentrum Holzgerlingen Kosten: 2,00 Euro pro Termin Familienlädle Holzgerlingen Tübinger Str. 43 Unsere Öffnungszeiten sind: Mo, Mi und Fr 9.30 bis 12.30 Uhr Do 12.30 bis 18.00 Uhr Und jeden 1. Samstag im Monat von 10.00 bis 13.00 Uhr Sie finden bei uns Kleidung, Schuhe, Spielsachen, uvm. für Ba­ bys, Kinder, Jugendliche und werdende Mütter. Wir bieten viele Artikel die zu einem Kinderhaushalt gehören zu kleinen Preisen an. Gegen einen Nachweis (Sozialpass, Wohngeldbescheid) kann zum halben Preis eingekauft werden. Der Erlös des Kinder­ ladens geht komplett an das Projekt „wellcome auf der Schön­ buchlichtung“ und kommt bedürftigen Familien auf der Schön­ buchlichtung zu Gute. Wir verkaufen zusätzlich Waren aus dem Eine­Welt­Sortiment sowie von der NIKOManufakt – gefertigt von blinden und sehbehinderten Menschen aus Stuttgart (Nikolaus­ pflege) und aus dem bhz – Behindertenzentrum Stuttgart, einer Werkstatt, in der Menschen mit Behinderungen beschäftigt sind. Solange nicht anders angegeben finden alle Veranstaltungen in den Räumen des Familienzentrums Holzgerlingen (Sozialthera­ peutischer Verein e.V.) Altdorfer Str. 5 statt. Gerne können Sie sich für weitere Infos und zur Anmeldung an das Büro des Familienzentrums unter (0 70 31) 60 58 88 wenden oder eine Mail an [email protected]­stv.de schreiben.

Seite 24

Mitteilungsblatt der Gemeinde Altdorf

Tischtennis Schönbuch Ergebnisse vom Wochenende Jugend I – TTF Schönaich 0:6 Mit einem 0:6 verabschiedeten sich Michelle Phan, unser neu­ er Mann Luka Ljubicic, Justin Feth und Fynn Mickeler von den starken Schönaichern. Jeder konnte mindestens einen Satz ge­ winnen.

25. Oktober 2014

SpVgg Aidlingen IV – Herren V 7:4 SV Gebersheim II – Herren V 7:4 SpVgg Weil der Stadt – Damen 7:7 Gut ausgeschlafen ging es am Sonntagmorgen fit und gut gelaunt zu den Gegnern nach Weil der Stadt. Nach zwei hart umkämpften Doppeln ging man mit 1:1 in die Einzelspiele. Im Laufe des Spie­ les gab es insgesamt vier Fünfsatzspiele, die wiederum gerecht zwischen den Weil der Städterinnern und den Schönbuch­Mädls geteilt wurden. Der 7:7 Endstand war somit für alle in Ordnung und danach konnte das schöne Wetter noch im Biergarten ge­ nossen werden.

Jugend III – SV Böblingen VII 6:0 Jugend III weiterhin souverän Mit einem ganz sicheren 6:0 Heimsieg schickte die Jugend III die Gäste aus Böblingen wieder auf den Heimweg. Gleich zu Beginn siegte das Doppel Ivan Kuvsinov und Maro Schmitt­ Rodrigues sicher mit 3:0. Ivan hatte einen guten Tag erwischte und konn­ te durch noch zwei folgende Siege glänzen. Aber auch David Klusch, Matthias Kohse und Maro Schmitt gelangen jeweils ein sicherer Sieg. Mit nunmehr 4 Siegen aus 4 Spielen grüßt die Ju­ gend III von der Tabellenspitze in der C – Klasse.

Vorschau: Heimspiele in der Gemeindehalle Weil im Schönbuch

SKV Rutesheim III – Jugend IV 2:6 Jugend IV ebenfalls auf Erfolgsspur Weiterhin für Furore sorgt die zu dieser Saison erstmals gemel­ dete Jugend IV. Nach dem knapp mit 2:3 verlorenen Eingangs­ doppel zeigte die Jugend IV, dass auch mit ihr in der C­ Klasse zu rechnen ist. Mit einem 6:2 Auswärtssieg bei SKV Rutesheim III zeigten die Jungs von der Schönbuchlichtung guten Tischten­ nissport. Überzeugen konnten vor allem Tim Gutzeit und Valentin Schmidt mit jeweils zwei souveränen 3:0 Siegen, die Betreuer Martin Lischke ins Schwärmen geraten ließen. Aber auch Paul Scheu trug mit seinem hart erkämpften 3:2 Einzelerfolg zum Sieg bei. Klasse ihr Drei!

Rückblick vom Wandertag am Sonntag, 12. Oktober 2014 Unser diesjähriger Wandertag führte uns von Herrenberg aus zur Ammerquelle und durch das Gäu mit herrlichen Obstbaumwiesen und tollem Ausblick zum Schönbuch und wieder zurück nach Her­ renberg. Zuerst mussten wir aber noch die 2. Herrenmannschaft aufwecken, die beim Spiel am Sonntag morgen nur einen mittelmä­ ßigen Start in den Doppeln erwischten (1:2). In den anschließenden Einzeln ließen Sie dann aber nichts mehr „anbrennen“ und gewan­ nen am Ende doch sehr sicher mit 9:2. Das Wetter war nahezu perfekt zum Wandern und als wir gerade wieder auf der Schön­ buchhöhe angelangt waren, lachte uns auch die Sonne entgegen. Die einen kehrten ins Naturfreundehaus ein, die anderen ließen sich die Wurst an der Feuerstelle schmecken. Es war egal. 15 Wanderer waren froh unterwegs zu sein. Die Stimmung war super, die Tour war schön, das Wetter war klasse und Spaß hats sowieso gemacht. Wir freuen uns auf die Tour im nächsten Jahr...

Herren I – FSV Deufringen 9:5 Über den Willen zum Sieg Im ersten Heimspiel in der Weiler Turnhalle feierte unsere Mann­ schaft Herren I den ersten Saisonsieg in der Bezirksklasse. Zu Beginn mussten sowohl das Doppel Christof Binder/ Frank Pop­ pe als auch Latif Cöp/ Jens Uwe Renz eine Fünfsatzniederlage jeweils in der Verlängerung gegen die Gegner aus Deufringen ver­ kraften. In vielen engen Spielen gelang der Mannschaft um „Ka­ pitän“ Christof Binder, der mit zwei Einzelsiegen maßgeblichen Anteil an dem Erfolg hatte, letztlich ein verdienter 9:5 Heimsieg. Einen ebenfalls tollen Abend erwischten Michael Schulze und Jens Uwe Renz, die beide doppelt punkten konnten. Darüberhin­ aus gewannen noch Jochen Mehl und Frank Poppe je ein Einzel. Danke auch an die tollen Zuschauer, die die Mannschaft frene­ tisch anfeuerten! Mit einer enormen Willensstärke und gutem Mannschaftsgeist werden sicher noch mehr Siege zu verbuchen sein­ weiter so Männer! Herren II – TTV Gärtringen V SpVgg Renningen III – Herren III 0:9 Rocken wir oder Schocken wir die Liga? – egal – wir haben schon wieder gewonnen! Mit Harry Müller, Richard Kohse, Volker Bin­ der, Tommy Ost, Ruben Vogelgsang und Peter Rössler haben wir in Renningen gerade mal acht Sätze abgegeben und den Geg­ ner in nur knapp zwei Stunden mit 9:0 abgefertigt. Mit jetzt 6:0 Punkten haben wir als Aufsteiger einen glänzenden Saisonstart hingelegt, das darf gerne so weiter gehen. Kuppingen III – Schönbuch IV

9:2

Nichts zu holen gab es für die 4. Herrenmannschaft bei ihrem Auswärtsspiel in Kuppingen. Die Eingangsdoppel Renz/Felling­ hauer, Maier/Proske und Rößler/ A.Schmid gingen alle verloren und so lag man bereits 0:3 hinten. Heinz Renz zeigte eine kämp­ ferisch starke Leistung und bezwang seinen Gegner nach 0:2 Rückstand noch mit 3:2 Sätzen. Die Kuppinger Mannschaft zog dann schnell auf 7:1 davon, bevor Joachim Proske mit seinem Sieg noch etwas Kosmetikergebnis betrieb.

Samstag, 23. Oktober 2014 14.00 Uhr Jugend III – TTV Gärtringen III Auswärtsspiele: Samstag, 25. Oktober 2014 14.00 Uhr SpVgg Weil der Stadt II – Jugend I 14.30 Uhr GSV Maichingen – Jugend IV 18.00 Uhr VfL Oberjettingen III – Herren II

Aktuelle Termine und weitere Informationen gibt‘s auch auf unserer Homepage unter www.tt-schoenbuch.de

Letzte Radtour 2014 Hinweis auf die nächste Veranstaltung: Diese ist geplant: am Dienstag, 28. Oktober 2014 um 14.00 Uhr, Treffpunkt Holzgerlingen Bahnhof bei den überdachten Fahrradabstellplätzen Letzte Tour 2014 Radfahren Halbtagestour (Teilnahme – wie immer – auf eigene Gefahr, mit Helm) Wir fahren Richtung Herrenberg, dann über Mönchberg, den 12 Buchen ins Lindachtal und zurück über Hildrizhausen Streckenlänge ca 35 km Tourenführer: Rose und Norbert Schmid Schwierigkeitsgrad 2, etwas Kondition sollte schon sein 1 = leicht / 2 = leicht­mittel / 3 = mittel / 4 = schwer Faire, rücksichtsvolle Pedelec­Fahrer/innen sind natürlich auch willkommen, was ja eigentlich selbstverständlich sein sollte, wie für alle andere auch.

25. Oktober 2014

Mitteilungsblatt der Gemeinde Altdorf

Teilnehmen können alle Bürgerinnen und Bürger aus Holzgerlin­ gen und Umgebung ohne irgendeine Verpflichtung einzugehen. Sportliche Voraussetzungen sind nicht gefordert. Für die Arbeitsgruppe Karsten Mahler

www.naturfreunde-holzgerlingen.de NaturFreundehaus geöffnet Das NaturFreundehaus ist am kommenden Sonntag, 26. Oktober 2014 von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Neben einer gemütlichen Atmosphäre bieten wir auf der Speisekarte: Bio­Salbei­Gnocchis, Maultaschen vom Bauern, Bauernbratwürste vom Metzger, Eisbein aus Mauren, ...und....... fair gehandelten Biokaffee, und selbstgebackenen Kuchen Übrigens: Um das NaturFreundehaus sind sehr schöne Wan­ derungen und Spaziergänge möglich Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Seite 25

Erzherzogin Hildegard von Österreich nebst hohem Gefolge weilten am 9. August 1862 im Karlstal. Weiter entlang der Moosalbe im Hüt­ tental und dem Weiler Laubenhof ging es zur Quelle der Moosalbe. Ein kurzer Anstieg hinauf nach Johanniskreuz und das Etappenziel, das Haus der Nachhaltigkeit war bald erreicht. Das Infozentrum zum Naturpark Pfälzerwald als deutschem Teil des Biosphärenreservats Pfälzerwald­Nordvogesen bietet wechselnde Ausstellungen, Filme und ein 3D­ Landschaftsmodell. Über die Sägmühle bei Trippstadt auf gut beschilderten Naturpfaden wanderten die Bergsportler zu­ rück zum Ausgangspunkt der Tagestour, dem Naturfreundehaus im Finsterbrunnertal. Nach etwa 23 km und 9 Stunden wandern, schmeckte dann der Pfälzer Saumagen. Das Ziel des dritten Tages war dann der Skulpturenpfad im Schweinstal. Er geht zurück auf verschiedene Bildhauersympo­ sien des Vereins Skulpturen Rheinland­Pfalz e.V. Im Natursand­ steinwerk Carl Picard erhielten die Naturfreunde von Martin Picard eine kompetente Einführung in den Abbau und die Verarbeitung des Pfälzer Buntsandsteins. Die abschließende Besichtigung des Steinbruches unweit des Werksgeländes war für die Teilnehmer ein weiterer Höhepunkt. Mächtige Sandsteinquader werden dort aus den Felswänden gebrochen und zur Weiterverarbeitung und Veredelung im Werk vorbereitet. Die kurzweilige Halbtagesetappe war für die Teilnehmer ein informativer Abschluss des Wander­ wochenendes der Bergsportgruppe der Naturfreunde Holzgerlin­ gen/Altdorf. Bericht: Reiner Schopf, Bild: Johann Schuster

Kindergruppe Woodies Fachgruppe Bergsport Wandern auf dem Pfälzer Waldpfad Wenn die spätsommerliche Sonne bei angenehmen Tem­ peraturen die Färbungen des Herbstwaldes zum Leuchten bringt, spricht man auch hier zu Lande vom Indian Summer. Besonders eindrucksvoll er­ lebten dies jetzt Mitglieder der Bergsportgruppe der Natur­ freunde Holzgerlingen/Altdorf bei ihrer 3­tägigen Ab­ schlusstour im Pfälzerwald. Traditionell verbringt die Na­ Die Wandergruppe vor dem Na- turfreunde­Bergsportgruppe turfreundehaus Finsterbrunnertal ihre Abschlusstour in den Al­ pen. Doch die Hoffnung, auch im waldreichen Mittelgebirge erlebnisreiche Touren zu genießen, bestimmte im Vorfeld die Ent­ scheidung für das Naturfreundehaus Finsterbrunnertal im Pfäl­ zerwald. Und die Naturfreunde hatten Glück. Drei Tage bestes sonnenreiches Wanderwetter. Nach der Anreise zum verlängerten Wanderwochen­ ende ging es am Freitagnachmittag zu einer 4­stündigen Eingehtour. Auf einer Teiletappe des Pfälzer Waldpfades in Richtung Kaiserslau­ tern und anschließend entlang des Aschbaches nach Breitenau. Nach einer kleinen Rast zurück zum Naturfreundehaus über das Engelhardtspädche (Wanderpfädchen). Mit ca. 14km und ein paar kleineren Steigungen war diese Tour ideal Einlaufen. Am Samstag­ morgen ging es dann zur Hauptetappe des Pfälzer Waldpfades in Richtung Johanniskreuz. Über das Hammertal mit seinen ehemali­ gen Eisenhammerwerken aus den Anfängen der Pfälzischen Indus­ triegeschichte hinein in die wildromantische Karlstalschlucht. Das Karlstal ist eines der schönsten Wanderziele im Pfälzerwald. Direkt am Bach entlang führt der Weg, wechselt über Holzbrückchen hier und da von einer zur anderen Seite und Bänke laden zum Verwei­ len ein. Ein kleiner hölzerner Pavillon steht mitten in der Schlucht, ist zugleich ein beliebtes Fotomotiv und ein Ort, wo man die Wild­ bachstimmung so richtig genießen kann. Eine viereckige, schwar­ ze Eisentafel am Eingang zur Schlucht erinnert an hohen Besuch. König Ludwig I von Bayern, Großherzog Ludwig III von Hessen und

Reguläres „Woodies“-Treffen – Naturfarben Samstag, 8. November 2014, 10.00 bis 13.00 Uhr oder 14.00 bis 17.00 Uhr (bitte bei der Anmeldung angeben). Für Kinder 6 bis 12 Jahren Im Naturfreundehaus „Im Eschelbachtal“, Freizeitgelände Hartwasen­Lachen Beitrag: Mitglieder 3 Euro, Gäste 5 Euro. Ermäßigung möglich. Bitte sprechen Sie uns an. Bitte melden Sie ihre Kinder recht­ zeitig an, da die Plätze begrenzt sind. Wir wollen Farbe aus den verschiedenen Materialien herstellen: Lehm, Spinat, etc....selbst herstellen und damit auch malen. Spiel und Spaß darf wie immer nicht fehlen. Bitte mitbringen: Wettergerechte Kleidung (wir gehen bei jedem Wetter raus – ausgenommen bei Sturm), Vesper und genügend zu trinken, Schuhe oder Schlappen für die Hütte., Schürze oder altes T­Shirt Info und Anmeldung: Renate Sieblitz­Obermeier, Völkerweg 9, 72072 Tübingen Telefon (0 70 71) 36 43 26 oder (01 71) 1 87 69 38, E­Mail: [email protected]

mit biblischer Orientierung Alkohol zerstört die Achtung vor dir selbst, bringt dich in Not. Und bei näherer Betrachtung bringt er schließlich nur den Tod. F. Peterthalner Das ist nicht zwingend. Auch uns wurde geholfen. Sprich mit uns. Gespräche in der Gruppe, bleiben auch dort. Unsere Treffen: Treffen Böblingen dienstags in den Räumen der Kreuzkirche am Süd­bhf, in der Tübinger Str. 77 Zeitpunkt: 18.30 bis 20.00 Uhr Kontakte: S. Schäufele Telefon (0 70 31) 60 22 69 G.Morgenstern Telefon (0 70 31) 27 11 88 Email: [email protected]­bb.de web: www.bk­bb.de

Seite 26

Mitteilungsblatt der Gemeinde Altdorf

25. Oktober 2014

Treffen Schönaich montags im ev. Gem.­haus, Grosse Gasse 1 Zeitpunkt: 18.30 bis 20.00 Uhr Kontakte: D. Vent Telefon (0 71 57) 6 41 42 mobil (01 71) 5 20 04 18 P. Wienert Telefon (0 70 31) 65 60 10 Email: [email protected]­schoenaich.de web: www. bk­schoenaich.de

Mit „Vorsicht Trinkwasser!“ Am 7., 8., 14. und 15. November. Jeweils um 20.00 Uhr. Einlass ab 19.30 Uhr In der Stadthalle Holzgerlingen. Aber auch dort sind die Plätze begrenzt. Und nach den Erfahrungen der letzten Jahre gilt die Warnung: „Vorsicht! Ausverkauft.“ Sichern Sie sich deshalb Ihre Karten im Vorverkauf im Rathaus, dem „Magazin“ oder beim Ensemble!

Gastschülerprogramm

Internationaler Schüleraustausch · Gastfamilien gesucht!

Schüler aus Lateinamerika suchen dringend Gastfamilien! Lernen Sie einmal die neuen Länder in Lateinamerika ganz prak­ tisch durch Aufnahme eines Gastschülers kennen. Im Rahmen eines Gastschülerprogramms mit Schulen aus Argentinien und Brasilien sucht die DJO – Deutsche Jugend in Europa Familien, die offen sind, Schüler als „Kind auf Zeit“ bei sich aufzunehmen, um mit und durch den Gast den eigenen Alltag neu zu erleben. Die Familienaufenthaltsdauer für die Schüler aus Argentinien/ Buenos Aires vom 12. Januar 2015 bis 8. Februar 2015 und Brasilien/Sao Paulo vom 17. Januar 2015 bis 7. März 2015. Dabei ist die Teilnahme am Unterricht eines Gymnasiums oder einer Realschule am jeweiligen Wohnort der Gastfamilie für den Gast verpflichtend. Die Schüler sind zwischen 14 und 17 Jahre alt und sprechen Deutsch als Fremdsprache. Ein viertä­ giges Seminar vor dem Familienaufenthalt soll die Gastschü­ ler auf das Familienleben bei Ihnen vorbereiten und die Ba­ sis für eine aktuelle und lebendige Beziehung zum deutschen Sprachraum aufbauen helfen. Der Gegenbesuch ist möglich. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an: DJO­Deutsche Ju­ gend in Europa e.V., Schlossstraße 92, 70176 Stuttgart. Nähere Informationen erteilen gerne Herr Liebscher unter Tel. (07 11) 62 51 38 Handy (01 72) 6 32 63 22, Frau Sellmann und Frau Obrant unter Telefon (07 11) 6 58 65 33, Telefax (07 11) 62 51 68, e­Mail: [email protected], www.gastschuelerprogramm.de.

Theaterauftritt in Holzgerlingen „Vorsicht Trinkwasser“ in Holzgerlingen Keine Sorge! Das ist keine Warnmeldung der städtischen Was­ serversorgung! Das ist der Titel der aktuellen Produktion der „Holzerlinger Theater-Agend(t)en“! Die Theater­Agend(t)en haben genug gemordet! Nach dem über­ wältigenden Erfolg des Agatha Christie Krimis: „Mord an Bord“ bringen wir ganz ernsthaft eine Komödie auf die Bühne und wer­ den Ihre Lachmuskeln strapazieren. Wenn ein Priester sich seit sechs Jahren in der amerikanischen Botschaft irgendwo hinter dem „Eisernen Vorhang“ verstecken muss, mutet das als Grundlage für eine Tragödie an. Nicht je­ doch, wenn sich Woody Allen dieser Geschichte annimmt: Er lässt den Botschafter verreisen und die Botschaft in die Hände seines völlig inkompetenten Sohnes übergeben. Damit ist die Manege frei für eine völlig irrsinnige und wahnwitzige Geschichte. Ein amerikanischer Tourist flüchtet samt Ehefrau und Tochter in die Botschaft, weil die Polizei ihn der Spionage verdächtigt. Der Polizeichef lässt sich von den Erklärungen des Botschafter­Filius nicht besänftigen und fordert die Überstellung der Flüchtigen. Die Situation eskaliert rasch und gründlich, es fliegen bald Steine und dann Bomben, und alle haben einen Mordsspaß. Besonders die Tochter der Flüchtigen genießt die Aufregung und treibt die Krise mit ihren Flucht­Plänen auf die Spitze. In dieser Situation noch ei­ nen morgenländischen Ölscheich mit stummer Ehefrau einzufüh­ ren, wäre da fast nicht mehr notwendig. Aber Woody wäre nicht Allen, wenn es ihm nicht gelänge, auch diesen Knoten zu lösen. Sie denken an die aktuelle Parallele mit Herrn Snowden in Mos­ kau? Sie könnten sich vorstellen, dass wir ihm da eine Lösung anbieten können? Da sind wir uns nicht so sicher. Aber wir sind uns sicher, IHNEN einen prächtigen Abend bieten zu können.

Kulturaustausch – ermöglichen Sie einem jungen Menschen den Aufenthalt in Deutschland und erfreuen Sie sich an der kurzzei­ tigen Erweiterung Ihrer Familie! Die Jugendlichen verfügen über Deutschkenntnisse, müssen ein Gymnasium besuchen und brin­ gen für persönliche Wünsche Taschengeld mit. Chile Deutsche Schule Karl Anwandter, Valdivia Familienaufenthalt: 5. Dezember 2014 bis 8. Februar 2015 40 Schüler(innen), 16 bis 17 Jahre Deutsche Schule „R.A.Philippi“, La Union Familienaufenthalt: 6. Dezember 2014 bis 11. Februar 2015 10 Schüler(innen), 16 bis 17 Jahre Peru Alexander-von-Humboldt-Schule, Lima Familienaufenthalt: 8. Januar 2015 bis 28. Februar 2015 50 Schüler(innen), 14 bis 16 Jahre Brasilien Pastor Dohms Schule, Porto Alegre Familienaufenthalt: 12. Januar 2015 bis 13. Februar 2015 20 Schüler(innen), 16 bis 17 Jahre In alle Länder ist ein Gegenbesuch möglich! Ausführliche Informationen erhalten Sie bei: Schwaben International e.V., Uhlandstr. 19, 70182 Stuttgart Telefon (07 11) 2 37 29­13, Telefax (07 11) 2 37 29­32, Email: [email protected]­international.de www.schwaben­international.de www.facebook.com/SchwabenInternational

Und nicht vergessen... Am Donnerstag, den 13. November 2014 ist Krämermarkt in Holzgerlingen! Socken, Töpfe, Spielzeug, Süßigkeiten und Haushaltsar­ tikel und vieles mehr bieten Händler am Donnerstag, den 13. November 2014, von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr beim Krä­ mermarkt in der Böblinger und Tübinger Straße an. Die Stadtverwaltung wünscht allen Besuchern viel Ver­ gnügen beim Marktbummel in der Stadtmitte!

Mitteilungsblatt der Gemeinde Altdorf Herausgeber: Bürgermeisteramt Altdorf. Verantwortlich für den amtlichen Teil: Bürgermeister Erwin Heller oder sein Vertreter im Amt. Anzeigenannahme: Rathaus Altdorf. – Erscheint samstags. Für Anzeigen gilt die Preisliste Nr. 52, gültig ab 1. Januar 2014. Anzeigenschluss Donnerstag, 8.00 Uhr, bei der Gemeinde, Donnerstag, 15.00 Uhr, beim Verlag Druck und Verlag: KREISZEITUNG Böblinger Bote, Wilhelm Schlecht GmbH & Co. KG, Bahnhofstraße 27, 71034 Böblingen. Verantwortlich für den Anzeigenteil: Andreas Faller, Anzeigenleiter KREISZEITUNG Böblingen, Bahnhofstr. 27, 71034 Böblingen, Telefon (0 70 31) 62 00­20, Fax (0 70 31) 62 00­78

Anzeigen

25. Oktober 2014

Seite 27

Hildrizhauser Marktstand – direkt vor der Dorfkirche –

Diese Woche ab Freitag bis Allerheiligen: Frisch gebundene Grabgestecke in versch. Größen und unterschiedlichster Gestaltung. Hergestellt von meiner Nichte aus Remmingsheim. Dazu verschiedene Herbst und Winterpflanzen  Eigenes Deckreisig! Ständig, auch über den Winter „Bauernhofeis” in allerlei Sorten Letzter „Neuer Wein” aus Fellbach

Nur an drei Tagen: dienstags + freitags, 7–18 Uhr · samstags, 7–13.30 Uhr

Betreiber: Hansmartin Grimm • Rosnestraße 1 • Hildrizhausen

B R E N N S T O F F E

HEIZÖLE & KRAFTSTOFFE HOLZPELLETS & ALTERN. ENERGIEN SCHMIERSTOFFE

... der schönste Grund im Regen spazieren zu gehen!

 Themen-Spaziergänge  Einzeltraining/Beratung

besucht mich unter www.Hundesind.de Isabel Dierig (zert. Hundetrainerin) Telefon 0179 7426097

Kontakt

07157

531097     Geflügelverkauf

Fertigparkett

®

HUNDEsind...

Brennholz Brennholz aus aus Böblingen Böblingen

Montag, 27. 10. 2014 und Montag, 10. 11. 2014 vorletzter Termin in diesem Jahr Altdorf, Rathaus, 10.30 Uhr Geflügelhof J. Schulte, 33129 Westenholz Tel. (0 52 44) 89 14 • Fax (0 52 44) 7 72 47

Entrümpeln - Entsorgen

D-71032 D - 71032Böblingen Böblingen Heusteigstr. 118 Heusteigstraße 118 07031/225004 0172/7102625 07031 225004

Firma Thomas Kohl Hildrizhausen

0151 58801462 o. 07034 8584

Laminat/Parkett

Ständig frisches Flugentenfleisch und ab November Gänsefleisch! Alles selbst aufgezogen und geschlachtet aus der Familie.

ut! einfach bodeng Parkett Boden Fachmarkt

Aktione Dielen ng La

Neue Dekore

Landhausdielen Vinyl Klickböden

Ihr Mitnahmemarkt für Laminat, Parkett, Kork, Zubehör… Im Gewerbegebiet Max-Eyth-Strasse 36 36 Max-Eyth-Straße www.pabo.de 71088 Holzgerlingen Tel. 07031 - 41 39 10 71088 Holzgerlingen Tel. 07031 - 41 39 10

www.pabo.de

Zur Versorgung meines Haushalts in Altdorf suche ich baldmöglichst eine

zuverlässige, gründliche und mobile „Perle” für 10 bis 12 Stunden wöchentlich. Bei Interesse melden Sie sich bitte unter der Nummer: 0152 02004758

Suche für Restaurant in Altdorf zuverlässige

Küchenhilfe (m/w)

Junger Gärtner mit Familie sucht Haus zu mieten.

Teilzeit oder Vollzeit als Aushilfe.

auch zum Renovieren Telefon 0173 2136799

Deutschkenntnisse erforderlich. Telefon: 07031 608300

Winterdienst, Baumfällung und Hecke schneiden.

MUSIKER TREFF

Telefon 0173 2136799

Suche von Privat:

Alte Pelze, Schreib- und Nähmaschinen, Schmuck, Modeschmuck, mech. Armbanduhren, Porzellan, Römergläser, Bilder und Silberbesteck. Telefon 0152 26534192

Exclusiv bei

Holzgerlingen Tel. 0 70 31 | 68 91 5 www.renz-moebel.de

Private Musikschule NEU – UNTERRICHT

FÜR BLOCK-, QUER-, UND PANFLÖTE, GESANG

71088 Holzgerlingen, Böblinger Straße 66 Tel. 07031 601046 oder 07031 631199 www.musikertreff-holzgerlingen.de E-Mail: [email protected]

KAUFE

(Pkw, Lkw, Wohnm., Busse) auch mit Unfall- und Motorschaden sowie viele km, auch ohne TÜV. Telefon 07231 7769853 oder 0176 28446142

Beilagenhinweis BB Lokalmagazin, Kröhnke und Seeger

·

Die guten Adressen · RUZICKA

teamwerkstatt Ihr schreiner aus ALTDORF

INNENAUSBAU ­ TREPPEN GLASELEMENTE ­ KÜCHEN Rappenweg 16 Altdorf 07031 605 321

www.ruzicka­teamwerkstatt.de

el umöb Über Einba mmertüren Zi n 65 Jahre . e u g n s u Hau renovier Altbau

Schreinerei Zipperle

u eA

Markus Schmied Teckstraße 15 71101 Schönaich Tel. 0 70 31 / 656 543 Fax 0 70 31 / 750 680

Terrassen ativ P f l a n z u n g e n e r k Te i c h a n l a g e n für m a Hofeinfahrten e T r

Ih

[email protected]

ß

n age l n ena

Natursteinmauern

E­Mail:  [email protected]­ort.de  Telefon (0 70 31) 2 64 36 00  Internet: www.elektrotechnik­ort.de Telefax (0 70 31) 26 43 60 99

Praxis für  med. Fußpflege

’ & " & % % $ # ! !" PODOLOGIE

Römerstraße 6 · Holzgerlingen · Telefon (0 70 31) 60 12 89 www.schreinerei-zipperle.de

Weilemer Weg 14 · 71155 Altdorf

Zulassung aller Kassen

Haus am Ziegelhof    Eberhardstraße 23, 71088 Holzgerlingen     oder Hausbesuche: Telefon 07031 7354300

Fußpflegepraxis Dieterle !"#$%&’&%’()*"+),-.,/)#"0

Fenstertausch­Aktion

COMPUTER  DEFEKT? WIR HELFEN DIREKT!

Ì�Wärmeschutz Ì�Schallschutz Ì�Sicherheit

Internet – Computer – Service 12,34$567#,80"#*)$2#,9#*:4* Schönaicher Str. 1 2489;#,8)*;#* · 71088 Holzgerlingen

Alt gegen Neu

71088 Holzgerlingen Erlachstraße 3 Tel. (0 70 31) 60 70 30

x�.XQVWVWRII�)HQVWHU x�5ROOODGHQ x�+DXVWßUHQ x�,QQHQWßUHQ

Telefax 779051 � 07031 779050

www.bb-pc.de

!"#$#%!&#’()#*+$,$-..!+!&/ MODE für die Frau  von HEUTE SE7F?3>>(T(>37 Schauen Sie  P/..G)%*3?34E’VF?&>>3V,Q,2I43’’34V einfach vorbei! O PGI;4L3=>(F3=A534VW=’@EX(Y-VK34EZ:GHHHH3A>H

&L U!!

Ihre Darline Niedermauntel & Team

!"#$#%&’’()%* !+,Öffnungszeiten

..

Di. bis Fr.     15.00–19.00 Uhr Sa 9.00–14.00 Uhr Gerne Abendtermine nach Vereinbarung

+0"#$#2$34(3534%67&89,:2+0; Tübinger Straße 32 Ã Holzgerlingen Ã Tel. 07031/ 68 79 60

&?B&734&D=AE5*&F?=ED4..0 ™4cv'“vu«£'w|⁄}““ ./0G-7=>#&(A53=’A?H )IJF3=A534B&4>3

+N

#=’>3’(>[email protected]

!

Neuanlagen · Gartenpflege · Umgestaltung

#3(>(=3C34*E7F6>[email protected]] Fertigrasen · Pflasterarbeiten Tel. 07157 65355 PQ%I Andreas Bubser · Benzstraße 13 · 71101 Schönaich www.ernstschirrle.de KE>3LEEBGJMG.N02#O0

71093 Weil m Schönbuch H..)%[/ P0)IJ;#;%,,/ Karl-Benz-Straße 26 Im Industriegebiet, beim ALDI-Markt ;G,#64=E’.+YP#9O07=> Tel. 07031 204773 · Mobil: 0175 6804045 0P+GI,,DP/,Q,\D,9/W=’@EX(Q=(>&%E73I&(=A =’B?H#&(A53REF>HG&6(

N!!

Anzeigen

25. Oktober 2014 neues kennen brauchen preis-Garantie barmer Leistungen ene-Garantie erkeits-Garantie in-Garantie lett-Leistungen Bad von Umbau während istBeginn

Seite 29

,KU 6SH]LDOLVW IÅU GLH NOHLQHQ� %lGHU Einladung zum „Tag der kleinen, eleganten Bäder“ ,KU 6SH]LDOLVW IÅU GLH NOHLQHQ� HOHJDQWHQ %lGHU Einladung zum „Tag der kleinen, Bäder“ Einladung zum „Tag der kleinen, eleganten Bäder“ Samstag, 25. Oktober Sonntag, 26. Oktober 2014, von 11.00–17.00 Rufen Sie uns an!und Beratung unverbindlich vor Ort. Samstag und Sonntag, 11. und12. 12. September 2010, von 11.00 –– Uhr 17.00 Rufen Sie uns an! Beratung unverbindlich Samstag und Sonntag, 11. und September 2010, von 11.00 17.00 Uhr UhrSter „Herzlich willkommen heißt Sie Ihr Fachmann für  Gerne kommen wir zu Ihnen nach Hause und beraten Sie „Herzlich willkommen schönen neuen Weltder der die individuelle Badgestaltung. Lernen SieWelt jetzt Ihre „Herzlich willkommen in inderderschönen neuen kleinen, eleganten Bäder.“ persönlichen Berater Herbert und Steffen Riehm für kleinen, eleganten Bäder.“ So Motto dem der Bäderspezialist Riehm alle, die So heißt heißt das Motto zu diesem Wochenende in Maichingen, mit Ihr kleines oder großes Badprojekt einer Hand So das Motto mit dem derWochenende Bäderspezialist Riehm alle, die So heißt heißt dasdas Motto zumit diesem inaus Maichingen, mit dem der Bäderspezialist Riehm alle, Badplanen, planen, ein neues Bad planen, anspricht. (kein Neubau –alle, keine Doeinneues itneues yourselfer) demkennen.“ der Bäderspezialist Riehm diedie ein Bad ein neues Bad planen, anspricht. herzlich einlädt. herzlich einlädt. Überzeugen Sie sich selbst und informieren Sie sich unserem Jetzt kommen auch Besitzer kleiner Bäder,die dieeine einein RenovieJetzt kommen auch Besitzer kleiner Bäder, RenovieJetzt kommen Besitzer kleiner Bäder, einewird RenovieBäderstudio. Wirauch zeigen Ihnen ein Informationsvideo mit der beJetzt kommen auch Besitzer kleiner Bäder, diedieeine Renovierung vorhaben, voll auf ihre Kosten. Überzeugend inder der rungrung vorhaben, voll auf ihre Kosten. Überzeugend wird inin vorhaben, Kosten. Überzeugendwird wirdin der währten Strategie fürauf die komplette Badsanierung. rungAusstellung vorhaben, vollvoll auf ihreihre Kosten. Überzeugend der erklärt, Bädern 70er-Jahre,auf aufeiner einer Ausstellung erklärt, wiewie ausaus Bädern derder 70er-Jahre, Ausstellung erklärt, wie aus den Bädern der 70er-Jahre, auf Ausstellung erklärt, aus den Bädern der 70er-Jahre, auf In mehr als Erfahrung und mit über 1000 BadrenovieFläche von 63wie m², elegante Bäder mit viel Komfort und Fläche von 3von –315 63– Jahren m², Bäder viel Komfort und einer Fläche von 6elegante m², elegante Bäder mit viel Komfortund und einer Fläche 6–m², elegante Bäder mit viel Komfort rungen haben wir– wichtige Informationen gesammelt, die heute Atmosphäre entstehen. Atmosphäre entstehen. Atmosphäre entstehen. Atmosphäre entstehen. in jedes neue Bad einfließen. Lehnen Sie sich zurück, unseIn als 15 Jahren mit über 1000 Badrenovierungen, wur15 Jahren mit über 1000 Badrenovierungen, wurden re mehr Spezialisten aus Fliesen-, Sanitär-, Elektro- und MalerIn mehr alsals 15Jahren Jahren mit über 1000 Badrenovierungen, wurals 15 mit über 1000 Badrenovierungen, wurden wichtige Erfahrungen gesammelt, heute jedes neue Bad den wichtige Erfahrungen gesammelt, die jedes neue Handwerk verwirklichen ihr Wunschbad ininjedes 2–3 Wochen auf wichtige Erfahrungen gesammelt, diedie heute inheute neue Bad den wichtige Erfahrungen gesammelt, die heute ininjedes neue von einfließen. von Riehm einfließen. bewährte Weise! vonBad Riehm einfließen. Bad vonRiehm Riehm einfließen. Besuchen Sie uns an diesem Wochenende oderrufen rufen Sie Besuchen Sie uns an diesem Wochenende oder Besuchen Sieuns uns aneinfach diesem Wochenende oder Sie Rufen Sie an! uns an! Rufen uns Sie unsan! an! unsrufen an!Sie

Tel.0 070703131/ /7732 3254 5460 60 Tel.

Wir kommen zu Ihnen nach Hause und Sie Wir kommenzu gerne zunach IhnenHause nach Hause und Sie unverbindlich vor Ort.zu y•y•Wir kommen Ihnen und beraten beraten SieunverunverWir kommen gerne Ihnen nach Hause und beraten beraten Sieununverbindlich vor Ort. bindlich vorOrt. Ort. verbindlich vor  bindlich Somit können SieOrt. uns Ihre Wünsche und Vorstellungen vor Somit können Sieuns uns IhreWünsche Wünsche und Vorstellungen mitSomit können Sie uns Ihre Wünsche und Vorstellungen mitteilen, gemeinsam prüfen wir das passende Budget. mitSomit können Sie uns Ihre Wünsche und Vorstellungen mity•y•Somit können Sie Ihre und Vorstellungen mitteilenund undwir wirerfahren, erfahren,wie wieviel vielIhnen IhnenIhr Ihr neues Bad wert ist. teilen teilen und wir erfahren, wie viel Ihnen Ihrneues neuesBad Badwert wertist. ist. Nächster Schritt ist die Planung und Produktauswahl mit  teilen und wir erfahren, wie viel Ihnen Ihr neues Bad wert ist. •Ihnen Nächster Schrittsind sind die die Planung Planung und Produktauswahl in unserem Bäderstudio – daraus ergibt sich der mit Nächster Schritt sind die Planung und mit Nächster Schritt und Produktauswahl Produktauswahl mit y•yNächster Schritt sind die Planung und Produktauswahl mit Ihnenininfür unserem Bäderstudio, sowie die Präsentation IhFestpreis Ihr neues Bad. Ihnen sowie Ihnen unserem Bäderstudio, die Ihnen inneuen unserem Bäderstudio, sowie die Präsentation Präsentation IhIhres Bades. Ihres neuen Bades. res neuen Bades.  res Verlassen Sie sich bei jeder Badrenovierung auf unsere neuen Bades. • Für jede Badrenovierung gilt unsere 5-Sterne-Garantie! 5-Sterne-Garantie. Fürjede Badrenovierunggilt giltunsere unsere5-Sterne-Garantie! 5-Sterne-Garantie! jedeBadrenovierung Badrenovierung gilt unsere y•yFür 5-Sterne-Garantie!

Schönere Bäder Bäder Schönere

Sindelfinger Straße 38 Sindelfinger Straße38 38 Sindelfi nger Straße neben Bürgerhaus Bürgerhaus neben Bürgerhaus neben 71069 SindelfingenSindelfingen71069 Sindelfi ngenMaichingen Maichingen Maichingen Tel.(0 (0 70 31) 32 54 Tel. (070 7031) 31)77732 3254 5460 60 Tel. 60 www.riehm-bad.de www.riehm-bad.de

ne-Garantie

Termin-Garan Ihr neues Bad tie ist in 2 Wochen fer tig Festp st reis-Garanti e Sie kennen vo n an den festen Beginn Endpreis Komplett-Leis Alle Leistung tungen en aus einer Hand Sauberkeits-G ara Staub u armer Umba ntie u Ihres Bades Hygi giene-Garan tie Sie brauchen wä der Baderneue hrend Dusche und WCrung auf nicht verzichten

Werden auch Sie ein exklusiver Sponsor von Kinderherzaktionen! Für einen jährlichen Beitrag von 5 50.- verlinken wir Ihr Unternehmen mit Logo exklusiv auf unserer Homepage. Durch meinen hohen Bekanntheitsgrad auch in der Sportwelt und optimaler Platzierung auf meiner Homepage profitiert Ihr Unternehmen in vielerlei Hinsicht von dieser Verlinkung. Beste Platzierung Ihres Logos direkt auf unserer Startseite. Imageverbesserung Ihres Unternehmens, aufsteigende Platzierung Ihrer eigenen Homepage in Suchmaschinen. Werden Sie noch heute ein exklusiver Sponsor von Kinderherzaktionen. Zeigen Sie Herz und helfen Sie Menschen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Alexandros Efstathiou · Horber Straße 26 · 71083 Herrenberg Telefon (0 70 32) 67 43 · [email protected]

Su e! ch h c Gabriela Karbiner e! u S Wir suchen für unsere Kunden dringend Mietwohnungen und Häuser in allen Größen.

Kinder haben Rechte.

Überall.

terre des hommes engagiert sich für Kinder in Not. Helfen auch Sie, damit Kinder zu ihrem Recht kommen. Überall.

www.tdh.de/kinderrechte

– Für Vermieter kostenlos! – Tel. (0 70 31) 46 63 20 oder (01 72) 7 31 05 86

Für Kapitalanleger 2-Zimmer-ETW 1. OG in Altdorf, 63 m2 Wfl., Bj. 2012, Balkon, abschl. Tiefgarage 175.000 j Multi-Finanz Dienstleistungen Telefon 07031 607117

Holzgerlingen:

“Wohnen mit der Natur als Nachbar” Es entsteht ein attraktives DH in herrlicher Südausrichtung. DHH 2: Ca. 150 m² Wfl.,185 m² Grdst., 5-6 helle Zimmer, Dachterrasse mit herrlicher Fernsicht, sonniger Südgarten, Stellplatz, Effizienzhaus 70, BHKW/Gas, komplett schlüsselfertig: € 409,232,- Rufen Sie gleich an!

gut Immobilien GmbH 0711-72 20 90 30

2 Familien (Vater und Sohn) suchen ein

Generationenhaus

in Altdorf und näherer Umgebung. 2- bis 3-Fam.-Haus mit Garten und Garage, zum Erwerb bis spätestens Frühjahr 2014. Auch ein modernisierungsbedürft. Haus kommt in Frage. Für alle Details rufen Sie uns an! www.fundax.de Tel. 07031 793800

Wir suchen für unseren

Motorradhandel neue Gewerberäume, Ausstellung/Werkstatt/Büro

ca. 150 bis 200 m2 zur Miete Telefon 0157 73842740 Ansprechpartner: Thomas Buge Mail: [email protected] Web: www.toms-motorradgarage.de

 

Anzeigen

Seite 30

25. Oktober 2014

Mittagstisch SCHÖNBUCH Hier finden Sie, worauf Sie Hunger haben!

Das tagesfrische Online-Portal für den Kreis Böblingen auf www.bb-live.de

Montag, 27. Oktober bis Freitag, 31. Oktober 2014

Montag Culinarium

Alemannenstraße 2, Altdorf Telefon: 0 70 31 - 60 83 00

StadtCafe

Turmstr. 6, Holzgerlingen Telefon: 0 70 31 - 41 47 77 Durchgehend Tagesessen

am Tisch

Max-Eyth-Str. 38, Holzgerlingen Telefon: 0 70 31 - 9 25 03 33

Dienstag

Heute geschlossen

Heute geschlossen

Schinkennudeln „StadtCafé in Sahnesoße mit Schinkenstreifen und Tomaten dazu Salat 5,90

Hähnchenbrustfilet auf Tomatennudeln mit Salat

Tagessuppe

Tagessuppe

Zigeunerschnitzel dazu Basmatireis und Krautsalat

Rinderbraten in Rotweinsauce, dazu Nudeln und Brokkoliröschen 5,90

5,50

5,90

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

Heute geschlossen

Tafelspitz in Meerettichsoße mit Kartoffeln und Rote-Bete-Salat 9,20

Kleiner Fischgang in Rieslingsoße mit Nudeln und Brokkoli

Omelett mit Pilzen und Blattsalat

Grillkäse mit Tomatensugo, Reis und Brokkoli 7,60

7,80

9,80

5,90

Puten-Curry-Geschnetzeltes in fruchtiger Curryrahmsoße mit Pfirsichspalten, Reis und Salat 5,90

Tagessuppe

Tagessuppe

Tagessuppe

Maultaschen in Waldpilzsauce, dazu hausgemachter Kartoffelsalat und gemischter Salat 5,90

Hausgemachte Rinderroulade in Specksauce, dazu Kartoffelpüree und Babykarotten 6,90

Paniertes Schnitzel „Wiener Art“, dazu Pommes Frites, Bratensauce und gemischter Salat 5,90

Fleischkäse gebraten mit Rahmspinat und hausgemachtem Kartoffelpüree

Pangasiusfilet gebraten mit Dillsoße, Kartoffeln und Salat

6,40

Änderungen vorbehalten

n e g n u t l sta

hr ieles me  v d n u   n e ng ranstaltu e v t r o p S ,  , Musicals e t r e z n o K

n a r e V Amtsblatt für den Kreis Böblingen Heimatzeitung für Böblingen, Sindelfingen, Herrenberg,

Schönbuch und Gäu

... Eintrittskarten für Konzert, Theater, Sport ... BÖBLINGEN | Wolfgang-Brumme-Allee 27 TELEFON 07031 - 4910265 Öffnungszeiten: Mo. – Sa. 10.00 – 20.00 Uhr

SINDELFINGEN | Eingang Gartenstraße TELEFON 07031 - 879294 Öffnungszeiten: Mo. – Sa. 9.30 – 20.00 Uhr

... TicketShop und noch mehr ... ...wir bewegen was

XXX

WIR SUCHEN FÜR:

XXX

¶C‘hlkdq,[email protected]hlUnqqtgdrs‘mc+ 2- bis 3-Zi.-Whg. ¶Kdhsdmcd@mfdrsdkksdlhsSnbgsdq+ 3-Zi.-Whg. ¶Intqm‘khrstmcRsdv‘qcdrr+ schickes RH / DHH ¶ItmfdrTmsdqmdgldq,Dgdo‘‘q, interessantes EFH ¶RdkarsrsâmchfdOgxrhnsgdq‘odtshm+ freist. EFH ¶Qdfhnm‘kdmA‘tsqâfdq+ große Grundstücke Weitere zahlungskräftige Käufer finden Sie unter: www.baerbel-bahr.de/kaeufer-finden

bis 220.000 € bis 300.000 € bis 320.000 € bis 600.000 € bis 900.000 €

www.baerbel-bahr.de

Anzeigen

25. Oktober 2014

07031 / 49 18 - 500

"*’&+!&,-%.&./"0."1$%2.!0

%$!"#$%!&"%’()

Seite 31

„Endlich      Zuhause“ Immobilien + Finanzierung  unter einem Dach

Region Schönbuch Objektbetreuerin Regina Ruzicka Tel. 0 70 31 /864-5805 E-Mail: [email protected]  Haus Mit Herz und Lebensgefühl

!""!#$#%&’()*+(,-.#/*0#12#/3#.4"+5##6748795#:;[email protected]"ABC5#9DBE!/#[email protected]!>"*[email protected]!GD#970!D5 CBFG#=HG"[email protected]!D#67>>[email protected]+#3(’0#"45467889:";

LMM’.’"N!&+’#0$%O0/&./"1!P#O!/9"476I86"Q-. I8688"+0#"I4688"E%("0."R’("1$%2.+&$%!SS’’"JI6 T0("M(’&’."&.#"!&M"10’)"

>[email protected]?"B"CDEFG""858HI:48"J4"K8

Erdgeschoss mit eigenem Garten! Ehningen (9505) Projektierte 3-Zimmer-Wohnung, ca. 83 m2 Wohnfläche, Erdgeschoss mit eigenem, kleinem Garten und Süd-/West-Terrasse, kleine Einheit, moderne Sanitärausstattung, Parkettboden, Fußbodenheizung, direkt bei der S-Bahn-Haltestelle, Fertigstellung geplant Anfang 2016. Erwerb TGStellplatz möglich. EA: Bedarf, gültig bis 05/2024, Gas, Bj. 2014, EBKW 71,5 kWh/(m2a) V 242.400.KEINE Käuferprovision

Sorgenfreie Kapitalanlage! Ehningen (9484) Projektierte 3-Zimmer-Wohnung, ca. 83 m2 Wohnfl., 1. OG, Aufzug, kleine Einheit, SüdWest-Balkon, moderne Sanitärausstattung, Parkettboden, Fußbodenheizung, direkt bei der S-BahnHaltestelle, Fertigstellung geplant Anfang 2016. Erwerb TG-Stellplatz möglich. EA: Bedarf, gültig bis 05/2024, Gas, Bj. 2014, EBKW 71,5 kWh/(m2a)

V 248.200.KEINE Käuferprovision

Altdorf (9246) 2-Familien-Fachwerkhaus, 1985 umfassend renoviert und modernisiert, 8 Zimmer, ca. 220 m2 Wfl., 454 m2 Grundstück, Balkon + Dachloggia, 3 Kfz-Stellplätze, EG frei, OG/DG derzeit vermietet. EA: Bedarf v. 03.03.2014, Erdgas, Bj. 1984, EBKW 153,2 kWh/(m2a)

V 420.000.zzgl. Käuferprovision

Gesamtangebot unter www.diebank.de/ immobilien Für mobile Endgeräte 

Die Käuferprovision beträgt i.d.R. 3,57% inkl. MwSt. soweit im Exposé nicht anders angegeben. Für evtl. Druckfehler übernehmen wir keine Haftung.

 Eigentumswohnungen Um diese Wohnung wird man Sie beneiden! Holzgerlingen (9368) Architektonisch charmante 3-Zimmer-Maisonette-Wohnung im 3. OG (ohne Aufzug), ca. 81,5 m2 Wfl., Balkon mit ca. 14 m2, Einzelgarage in TG, frei. EA: Bedarf v. 04.06.2014, Strom, Bj. 1983, EBKW 86,5 kWh/(m2a) V 154.000.zzgl. Käuferprovision

Dringend Mietwohnungen/Mietshäuser gesucht! Gregor Eisenbeis-Immobilien, Telefon (0 70 34) 27 08 80

      

Baufinanzierung inklusive Finanzieren Sie Ihre WunschImmobilie gleich bei uns mit. Ganz auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt und von unseren Experten persönlich begleitet. Vertrauen Sie unserem kompetenten Service unter einem Dach.

Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei.

die Bank – Rückhalt unserer Region

Ab 1. Januar 2015 (evtl. auch früher) zu vermieten:

3½-Zimmer-Wohnung · DG 75 m2, Bad/WC, Balkon, sep. Waschküche, AR, Garage, 620 8 + NK + Kaution. V, 112 kWh, Gas, Bj. 1986 Tel. 07157 669512

€

‚ƒ „  …‡ ­ ­ˆ‚„

­‰ †‡ƒˆ‰   Š ‹

 ‡Œ Ž ‘

mjj



 ­

€‚  ­‚ 

ƒ F  ­ „„„…‚„‚ …†

                

N’#O"-M"NN)

:FG/7FA!#I*""@#*C#>[email protected]! P!C*!E!C#:*!#!#D7G*9!#9D;C!#[email protected]>! /*00!C#*C##9!UV!90!# @7> 4;D#J1J+2225(W=*D< [email protected]#’2%J#4D!*6 ,I65#’JJ#A.GK/[email protected]#NO+#%1$%[email protected]>()

>[email protected]?"B"CDEFG""858HI:48"J4"K 8"J4"K88 >[email protected]?"B"CDEFG""858HI:4

Amtsblatt für den Kreis Böblingen Heimatzeitung für Böblingen, Sindelfingen, Herrenberg,

Schönbuch und Gäu

·GambbcjmqTglmq8ÂjrcqrcpslbepôørcpBp_afcl‘_sk ·@cpebôpdafclK_qa_jgcerskp_fkrtmlbclgknmq_lr _sdp_eclbclEgndcjlbcqRclm+Ec‘gpecqglcglckFmafr_j ·@cqsafbcqL_rgml_jn_piqtmlJ_qA_l_b_qbcjRcgbc ·Q_lr_Apsxfieckûrjgafcp@skkcjû‘cpbgcNjârxcbcpQr_br ·D_fprfgl_sdglq?l_e_ec‘gpecl_afR_e_l_l_ ·Kcpacbcq+Ec‘gpeckgrbgafrclJmmp‘ccp‘_skuâjbcpl ·Ap_lA_l_pg_fiD_fprglbgcF_snrqr_brJ_qN_jk_q*@skkcj bspafbgc?jrqr_brslb@cqsafbcqImjsk‘sqf_sqcq ·Ap_lA_l_pg_fi@cqgafrgeslebcqTsji_lip_rcpq@_lb_k_ ·U_jjd_fprqmprRcpmp8I_rfcbp_jcbcpQafsrxfcgjgecl ·CjApsxbcRchcb_kgr?sqqgafr_sdRclcpgdd_*NgambcjRcgbc

Höhepunkte der Reise

@jskcleâprcl* ugjbpmk_lrgqafc Iûqrcl slb qafpmddc Ec‘gpec npâeclRclcpgdd_,GkGlqcjgllcpclû‘cpp_erbcpRcgbc*Qn_lgclq fôafqrcp @cpe* b_q Spj_s‘qn_p_bgcq, Gk rpmaiclcl Qûbcl kgr qcglcl bslijcl ‘gq j_t_qafu_pxcl Qrpâlbcl rpcddcl qgaf bgc Qmllcl_l‘crcp,SlqcpPcgqcxgcj*Nscprmbcj_Apsx*jgcertcpicfpq+ eûlqrgegkepûlcl*dpsafr‘_pclLmpbclslbgqrgbc_jcpQr_lbmpr dûpcgltgcjqcgrgecq?sqdjseqnpmep_kk,KgrbcpDâfpcqcrxclugp b_llû‘cpl_afEp_lA_l_pg_fiuceclbcpslecfcspclj_lbqaf_dr+ jgafclTgcjd_jrecplc•bcpijcglcImlrglclr¤ecl_llr,

€ 1695,– € 1160,–

IPCGQXCGRSLE@ô‘jglecp@mrc @_flfmdqrp_øc05*5/.12@ô‘jglecl*�.5.1/40..+5/ Ôddlsleqxcgrcl8Kmlr_e‘gqDpcgr_e7,..‘gq/6,..Sfp

·DjsetmlQrsrre_prl_afRclcpgdd_slbtml Ep_lA_l_pg_l_afQrsrre_prglijsqgtcqâkrjgafcp Djsef_dclqrcscpl*Qgafcpfcgrqec‘ûfpclslb Jsdrtcpicfpqqrcscpqmugc01ieDpcgecnâai ·3vÛ‘cpl_afrslegk2+Qrcplc+Fmrcj•NscprmN_j_ac¤gl Nscprmbcj_Apsx*Rclcpgdd_, ?jjcXgkkcpkgr@_b-Bsqafc-UA ·1vÛ‘cpl_afrslegk2+Qrcplc+Fmrcj•G‘cpmqr_pAmqr_ A_l_pg_¤glQ_l?sesqrgl*Ep_lA_l_pg_, ?jjcXgkkcpkgr@_b-Bsqafc-UA ·6vDpûfqrûaiq‘sddcrslb?‘clbcqqcl ·R_n_q+CqqclslbUcglnpm‘c_sdRclcpgdd_ ·Kgrr_ecqqcl_sdEp_lA_l_pg_ ·Qâkrjgafc?sq›seqd_fprclslb qâkrjgafcCglrpgrrqec‘ûfpcl ·?jjcRp_lqdcpqtmpMpr ·Esrc*bcsrqafqnp_afgecPcgqcjcgrsle ·NcpqôljgafcslbskqgafrgecRRQ+Pcgqc‘crpcssle

Leistungen

Anzeigen

Beratung und Buchung:

Ihrer KREISZEITUNG ormationen erhalten Sie in Die ausführlichen Reiseinf ge: www.bb-live.de epa Hom de, r, E-Mail: [email protected] Böblinger Bote, Frau Hille

Veranstalter: TTS – Trautner-Touristik Stuttgart Kglbcqrrcgjlcfkcpx_fj80.Ncpqmlcl Djsenj_l-Xcgrcl-Npmep_kkâlbcpslecltmp‘cf_jrcl,

gkBmnncjxgkkcp Cglxcjxgkkcp+Xsqafj_e&ecq_kr’

Reisepreis pro Person

. April 2015 vom 11. April bis 19

Teneriffa & E RREISE BEZA UBER NDE LES Gran Canaria … die tolle Insel-Kombination

LESERREISEN

ANZEIGE

Seite 32 25. Oktober 2014

Anzeigen

25. Oktober 2014

Seite 33

Nicht vergessen – am 30. Oktober ist Weltspartag.

.14 am 07.11 uslosung ra e d ! n o ro n-S io. Eu PS-Spare rt von 1 M en im We is re P it m

enSparkass * Sparplan

+

**

n PS-Spare

lans und en-Sparp s Sparkass 4 erhalten Sie e in e ss lu .1 Bei Absch ses bis zum 31.10 onaten gratis! o iM eines PS-L in den ersten dre s das PS-Lo

Die unendlich gute Geschichte: Sparkassen-Sparplan und PS-Sparen – sparen, gewinnen und Gutes tun! Filiale Altdorf  07031 410928-0 So schreibt man seine eigene Erfolgsgeschichte: Sparkassen-Sparplan und ein PS-Los bis 31. Oktober abschließen – dann erhalten Sie das PS-Los in den ersten drei Monaten gratis. Sie nehmen damit bei der Sonderauslosung am 7. November 2014 teil und haben die Chance auf mehr. Zu gewinnen gibt es 10 Audi, 40 Traumreisen und als Hauptpreis 50.000 €. Ihr Sparkassenberater informiert Sie gern über weitere Details. www.kskbb.de * variabel verzinster Sparplan, Sparrate ab 25 € monatlich, Kündigungsfrist 6 Monate, Einmalzahlung bis max. 10.000 € bei Vertragsabschluss möglich, max. Guthaben 100.000 €, Angebot freibleibend, letzte Zinssatzänderung 02.10.2014. ** Ein PS-Los kostet 5 € im Monat, 4 € davon sparen Sie auf ein Sparkonto Ihrer Wahl. 1 € ist Ihr Gewinneinsatz bei der monatlichen Verlosung. Die Teilnahme ist ab 18 Jahren möglich. Spielen kann süchtig machen. Informationen zur Spielsuchtgefährdung und zu Hilfsmöglichkeiten erhalten Sie unter www.bzga.de. Die Hauptgewinn-Quoten (Chancen auf den Hauptgewinn) betragen bei der Monatsauslosung 1:30.000 und bei der Sonderauslosung 1:1.100.000. Das Verlustrisiko beträgt pro Monat und Los maximal 1 €.

Wenn Sie auf

Chiffre-Anzeigen antworten möchten, beachten Sie bitte:

Ch iffr

– schreiben Sie deutlich erkennbar die Chiffre-Nummer auf den Umschlag e­

Nu m

me r

KR E B ö I SZ E b Ba linge ITUN hn ho r Bot G f e str 71 . 2 03 7 4  B öb lin gen

– wenn Sie auf mehrere Anzeigen gleichzeitig reagieren möchten, verwenden Sie unbedingt für jede Chiffre-Nummer einen gesonderten Umschlag – der Umschlag sollte stets verschlossen sein

... wir bewegen was

Anzeigen

Seite 34

25. Oktober 2014

mehr und vieles n e g n u lt ransta ls, Sportve a ic s u M , te Konzer

n e g n u t l a t s n a r Ve

gebung m U d n u n e in Böbling

Amtsblatt für den Kreis Böblingen Heimatzeitung für Böblingen, Sindelfingen, Herrenberg,

BÖBLINGEN, KONGRESSHALLE 29.11.14 20.12.14 10.01.14 20.01.15

Die Paldauer Comedy Festival Dornröschen Dr. med. Eckhardt von Hirschhausen 06.02.15 The intern. Magic Tenors 12.02.15 Eure Mütter JazzTime Böblingen 14.11.14 Stéphane Grappelli & more 05.12.14 Tribute to Nelson Mandela

BB, KATH. KIRCHE ST. KLEMENS 04.01.15

Gospel People

BÖBLINGEN, ST. MARIA 16.11.14

Ein deutsches Requiem

SINDELFINGEN, MESSE 08.–16.11.14 05.–07.12.14 09.–11.01.15 15.–18.01.15 22.–25.01.15

Weihnachtsbasar Fisch & Reptil High Performance Antik & Kunst Haus & Energie

SINDELFINGEN, PAVILLION 01.11.14 22.11.14 23.11.14 29.11.14 06.12.14 12.12.14 13.12.14

Pepper & Salt STB Big Band und Pheel Kleinkunstpreisträger Hundred Seventy Split Duo Night Big Balls 1 Big Balls 2

SINDELFINGEN, STADTHALLE 19.11.14

Die Findmaschine für den Kreis Böblingen

Schönbuch und Gäu

Willy Astor

07.12.14 09.–11.01.15 08.03.15 24.11.15

Chippendales Festival der Illusionen Shadowland Rotkäppchen

HERRENBERG, MAUERWERK 12.11.14 21.11.14 22.10.14 26.11.14 05.12.14 21.12.14 24.03.14

Kieran Goss David Leukert Armin Fischer Martin Zingsheim Gogol und Mäx Honey Pie Tauschrausch

WEIL DER STADT, KATH. KIRCHE ST. PETER UND PAUL 04.01.15

Festliches Neujahrskonzert

05.11.14

28.11.14 16.12.14 08.01.15 19.01.15

Rolf Miller

Das Dreimädelhaus Peter Pan – Das Nimmerlandmusical 16.11.14 Neue Museumsgesellschaft 21.11.14 Drei halbe Italiener 21.11.14 Patrizia Moresco 21.11.14 Roberto Capitoni 02.–04.12.14 Hannes & der Bürgermeister 13.12.14 Cinderella-Aschenputtel 16.01.15 Bernd Kohlhepp 21.01.15 Flying Pickerts 23.01.15 Rhythm of the Dance 20.02.15 Die Paldauer 14.03.15 Traumtheater Salomé 13.05.15 Fantasy

MAICHINGEN, BÜRGERHAUS

Marshall & Alexander Stefan Mross Eure Mütter The Blues Brothers

LUDWIGSBURG, SCALA

BADEN-BADEN, KURHAUS

30.10.14 14.11.14

Mario Barth Zusatztermin Mario Barth Sascha Grammel Paul Panzer

LUDWIGSBURG, FORUM AM SCHLOSSPLATZ

Diverse Veranstaltungen ALTHENGSTETT, FESTHALLE

LEONBERG, STADTHALLE

16.07.–18.07.15 Bang your Head

15.11.14 20.11.14 22.11.14 07.12.14 13.12.14 12.02.15

FILDERSTADT, FILHARMONIE

LUDWIGSBURG, SCHLOSS

12.12.14 19.12.14

31.07.15

15.05.15 Sinead O‘Connor

BALINGEN, MESSEHALLE

27.03.15

Berta Epple Eisheilige Nacht mit Subway to Sally Stahlzeit

Marceo Parker Moya Brennan Midge Ure Ingo Oschmann Maddin Schneider Cassandra Steen

Casper

PFORZHEIM, CONGRESS CENTRUM

KARLSRUHE, SCHWARZWALDHALLE

25.02.15

20.12.14

05.03.15

Ehrlich Brothers

REUTLINGEN, STADTHALLE

Knock out Festival

Olaf Schubert

LUDWIGSBURG, MHP-ARENA

WEIL DER STADT

15.11.14

04.01.15 zert

16.01.15 Herrn Stumpfes Zieh & Zupf Kapelle

Dtsch. Meisterschaft der Format. Standart & Latein

RENNINGEN, STEGWIESENHALLE 21.11.14 05.12.14

21.11.14 22.11.14 15.04.15 24.05.15

Werner Koczwara Christoph Sonntag

Festliches Neujahrskon-

den Sie Ab sofort fin

unseren

Weltweihnachtszirkus Stuttgart ist im Vorverkauf

DIE PALDAUER Weihnachten wie im Märchen 2014

Sa., 29. November 2014 Böblingen, Kongresshalle

DIE SHOWSENSATION AUS DEN USA 25.10.14

Gitze und Band

01.11.14

Pepper & Salt

22.11.14

STB Big Band & Pheel

23.11.14

Kleinkunstpreisträger

29.11.14

Hundred Seventy Split

06.12.14

Duo Night

Karten im Ticketshop in den Mercaden erhältlich!

Getanzte Träume aus Schatten und Licht!

8. März 2015 Sindelfingen, Stadthalle

Anrufen unter Telefon Böblingen 07031 4910265, Sindelfingen 07031 879294. – Karten werden auch gegen eine P R O B L E M L O S Versandgebühr von EURO 5,– zugeschickt. Oder einfach abholen im Ticketshop in den Mercaden in Böblingen, B U C H E N ! Wolfgang-Brumme-Allee 27 oder im Sterncenter Sindelfingen, Eingang Gartenstraße.

Anzeigen

25. Oktober 2014

Seite 35

ANZEIGE

Über diese Raumdecke werden Sie staunen! Sie wollen eine neue Decke, oder Ton in Ton – diese Details für Ihre persönliche Decke scheuen aber den Aufwand? machen Ihre Decke zu einem geben. Dann hat Plameco für Sie die Unikat. Weitere Ideen sind Jede Plameco-Decke wird einideale Lösung. Eine Palette von standardmäßig integriert, wie zigartig nach Ihren Wünschen und Vorstellungen rund 100 Farben, matt, maßgerecht angefermarmoriert oder hochtigt. glänzend, steht Ihnen RENOVIERUNGEN IN NUR EINEM TAG Die vielseitigen Anzur Auswahl. wendungsmöglichSelbst verschiedene keiten der PlamecoHöhen in der Decke Decke, sind die ideale oder eine gewagte und langlebige Lösung, Farbkombination sind Innerhalb nur eines Tages, sind die und schimmelhemmend. Plameco Decken sauber und ohne große „Bauflexible Decken, eignen sich decke. für den für jede Zimmer problemlos möglich. stelle“ montiert. Darüber hinaus, Einsatz in Neubauten ebenso, wie zur Herr Müller lädt dieses Durch die Farbauswahl werden vielfältige Dekor-Varianten Renovierung. Sogar die Gardinen und Wochende, zu können einem setzt Plameco Akzente. angeboten. Decken, die mit diesem die vorhandene Beleuchtung, System modernisiert wurden, ob in in die Konstruktion werden. Besuch integriert in seinen AusRäume können optisch Wohn- oder Schlafräumen, in Küche Um hohe Räume in Altbauten besser stellungsraum, in der vergrößert oder verkleioder Bad, Axel müssen außerdem nie zu isolieren und den Raum harmoniMüller, mehr gestrichen werden. scher wirken zu lassen, kann die DeReussensteinstraße nert werden. Es sind staatl. geprüfter Holztechniker cke auch abgehängt werden. 12/1 in Böblingen ein. kaum Grenzen gesetzt, Schwerpunkt Möbelund Das Material ist aus hochwertigem Denn während seiner sogar dreidimensionale Kunststoff, wartungsarm, farbecht, Firma [Unternehmer] lädt dieses WoInnenraumgestaltung/Schreinermeister [Ort], Morgens, ins Büro und langlebig und recyclebar. Darüber chenende Decken am Samstag, von 10:00 bis schau, können Decken sind ab möglich. abends im renovierten Wohnzimmer hinaus feuchtigkeitsbeständig, feu17:00 Uhr und Sonntag von 11:00 bis Sie sich von 11.00 bis 16.00 z.B. das Aufhängesystem für Eine einzelne Lampe oder liesitzen. Möglich ist das, mit einer fleersicher und wärmedämmend. Ganz 17:00 Uhr zu einem Besuch in ihren Ihrwichtig, Plameco-Fachmann ber Reihe von Strahlern, Uhr, ausführlich über dieses, seit xibleneine Decke, von der Firma Plameco. Bilder. besonders für den Einsatz in Ausstellungsräumen in der [Straße] in Sie bringen ein ganz AmBadezimmern undbei Schwimmbädern, [Ort]Jahren ein. berät Sie gerne der Auswahl 30 eine Rosette oderbesonderes Zierstreifen, bewährte System inbiente, in jeden Wohnbereich. Die Decken sind algen-, bakterieneine kontrastierende Farbe und kann Ihnen Empfehlungen formieren lassen.

Die Decke als Gestaltungselement

Eine neue (T)Raumdecke in nur 1 Tag! Zimmerdecken • Beleuchtung • Zierleisten Ohne ausräumen und Beleuchtung nach Wunsch

Einladung zur

DECKENSCHAU Samstag, 25.10. und Sonntag, 26.10. von 11.00–16.00 Uhr

• schnelle, saubere Montage an einem Tag! • kein Umräumen der Möbel erforderlich! • feuchtigkeitsbeständig!

pflegeleicht und hygienisch

• pflegeleichtes Material! • Beleuchtung nach Wunsch! • akustisch korrigierend!

Wir informieren Sie gern über die Möglichkeiten dieses einzigartigen und über 30 Jahre bewährten Deckensystems! Außerhalb der ges. Öffnungszeiten keine Beratung, kein Verkauf.

PLAMECO-Fachbetrieb, Reussensteinstr. 12/1, 71032 Böblingen (Nähe Hotel und Restaurant zum Reussenstein)

Besuchen Sie unsere Ausstellung oder rufen Sie an: 07031 / 7249345

Die guten Adressen ·

·

&#"!%()’ $ , #%*&#-’#"+%+(*%#-!#*+$#%()&*&# *0&+$(+&08$:6>-"/!’$&/,’$ .$/$%"6=697510,/4,%";,’$>,120 )3#$

Markus Schmied Teckstraße 15 71101 Schönaich Tel. 0 70 31 / 656 543 Fax 0 70 31 / 750 680 [email protected]

f am e T Ihr

ür

en la g n a n uß e A e Terrassen ativ P f l a n z u n g e n kre

Te i c h a n l a g e n Hofeinfahrten Natursteinmauern

Nagelstudio,  Fußpflege + Enthaarung Öffnungszeiten Di. bis Fr.    10.00–19.00 Uhr Sa.         9.00–14.00 Uhr durchgehend geöffnet

,8=279:8;64#B)##"#.27C;0827 ,8=279:8;64#B)##"#.27C;0827 /4:4564>?0:[email protected];6 700>!34 AAA!60=?4; @;3 :0;3>2705?>64>?0:[email protected];6 700>!34

Tübinger Str. 32 Ã Holzgerlingen Ã Tel. 07031/ 68 79 60 www.nailsandmorebydarline.de Öffnungszeiten: Durchgehend geöffnet – Montag Ruhetag

Autohaus Kneist ‡� 0HKUPDUNHQKlQGOHU�� ‡� 0LWVXELVKL�9HUWUDJVKlQGOHU ‡� �.RPSOHWWH�8QIDOOLQVWDQGVHW]XQJ ‡� �.I]�5HSDUDWXUHQ�DOOHU�)DEULNDWH 5XGROI�'LHVHO�6WUD‰H�14 b  betrie 71088�+RO]JHUOLQJHQ eister Innung M 7HOHIRQ�(0�70�31)�60�41�20 Webasto r Kfz­ Standheizung +DQG\�(0�15�20)�2�13�99�26 de NRQWDNW#VWULELFN�FRP�x�ZZZ�VWULELFN�FRP�

Verlegen von Mosaik, Platten und Fliesen, Versetzen von Fenstersimsen und Treppen, Marmorarbeiten Schimpf Fliesen – Große Gasse 57/59 – 71101 Schönaich Telefon (0 70 31) 65 61 81 – Fax (0 70 31) 65 24 50

6LHPHQVVWUD‰H�����������+RO]JHUOLQJHQ 7HO��������������������

Klaus Stribick 

x�+HL]XQJVEDXPHLVWHU� x��*HEÇXGHHQHUJLHEHUDWHU� GHV�+DQGZHUNV�

Wilhelmstraße 7 ������+RO]JHUOLQJHQ  7HOHIRQ���������������������  7HOHID[����������������������

Individuelle Möbel nach Maß · Küchen Bäder · Türen · Wände · Decken · Böden Ernst-Abbe-Str. 2 · 71093 Weil im Schönbuch Tel. 0 71 57/98 91-60 · Fax 0 71 57/98 91-82 Internet: www.speidel-innenausbau.de

��� �

��%|EOLQJHQ��)OXJIHOG�� ��.RQUDG�=XVH�3ODW]��� ��7HO���������������������� ��(PDLO��NDQ]OHL�EHUQGW#W�RQOLQH�GH� �

)DFKDQZDOWV�.DQ]OHL�IÅU�

$UEHLWVUHFKW�

� ���9LHOH�,QIRV�]XP�.ÅQGLJXQJVUHFKW� 5HFKWVDQZDOW�5DOSK�%HUQGW� XQG�PHKU�XQWHU�� )DFKDQZDOW�IÅU�$UEHLWVUHFKW� ZZZ�DUEHLWQHKPHU�PLW�UHFKW�GH� �

� �





...mit zuverlässiger Montage vom Meisterbetrieb 

BAHNHOFSTRASSE 17�x�������(+1,1*(1  ��������������������x�)D[�������� LQIR#IHQVWHUEDX�UHLWHU�GH ZZZ�IHQVWHUEDX�UHLWHU�GH

Anzeigen

25. Oktober 2014

Seite 37

'DV�*U|VVWH�7DJHVPHQ�LP�.UHLV�

HLFKW�� W��QLH�HUU U LH S R �N W U� 2I VWLVFK�GH J D W LW �0 U RWH 'H EOLQJHU�% | �% * 1 8 .5(,6=(,7

[email protected]

16. bis 20. Februar 2015 (Faschingsferien) Kompaktkurs zur Vorbereitung auf das MATHEMATIK-ABITUR Gruppen mit maximal 8 Teilnehmern

Ich berate Sie gerne: Holzgerlingen, Telefon (0 70 31) 60 52 67 oder 60 52 76 www.nachhilfeschule-silva.de Mitglied im VNN Bundesverband Nachhilfe- und Nachmittagsschulen e.V.

:lKOHQ�6LH�WlJOLFK�,KU� 0LWWDJVPHQÅ�DXV�ÅEHU� ���5HVWDXUDQWV� JDQ]�DXV�,KUHU�1lKH� ÅEHUVLFKWOLFK LQIRUPDWLY�XQG PLW�6XFKIXQNWLRQ

Endlich auch in Deutschland! t e selbs tasch esichter d e i n S a G n H Vi e l e Sehe Eine

Tag der offenen Tür Samstag, 25.10.2014 von 10.00 – 19.00 Uhr

HALLOWEEN ANGEBOT -10% T. Piecuch | Würmstraße 10 | 71155 Altdorf Telefon 07031 605900 oder 0152 28985812

Sie möchten auch Ihre/n  Eröffnung, Neubau, Umbau oder  sonstiges Ereignis präsentieren?

ZZZ�EE�OLYH�PLWWDJVWLVFK�JXLGH�GH

Edwin Meyer Werben mit Ideen Tel. 07031 6200-85 Fax 07031 6200-111 E-Mail [email protected]

8QG�LPPHU�PRQWDJV�LQ�GHU�

ch einfach  Fragen Sie do erater. Ihren Werbeb

...wir bewegen was

Werden auch Sie zum Helfer. German Doctors e.V. Löbestr. 1a | 53173 Bonn Tel.: +49 (0)228 387597-0 [email protected]

Spendenkonto IBAN DE12 5206 0410 0004 8888 80 BIC GENODEF1EK1 www.german-doctors.de

·Lc_ncj8@cqgafrgeslebcpbpcgr_sqclbH_fpc_jrclQr_br kgrcglcpTgcjx_fjtmlIgpafcl*N_jâqrclslbImltclrcl, @cqsafbcp‘cpûfkrcl•Dsk_pmjcl¤ ·@cqsaftmlNmkncgh_kDsøcbcqTcqstq ·Tcqst8Qn_xgcpe_leskbclIp_rcpp_lbkgrcglcp phantastischen Aussicht ·Kgrr_eqgk‘gqqslbUcgltcpimqrsle8•A_lrgl_bcjTcqstgm¤ ·?sq›sexspGlqcjGqafg_slbGlqcjpslbd_fpr ·N_lmp_k_d_fprclrj_lebcpqafôlqrclIûqrcGr_jgclq, Ugp‘cqsafclbgck_jcpgqafclMprc?k_j‹slbNmqgr_lm ·A_npg8Glqcjpslbd_fprgkKglg‘sq, @cqsafbcp‘cpûfkrcl•@j_sclEpmrrc¤ ·Qr_br‘skkcjQmppclr8@cqsafcglcpGlr_pqgcl+K_lsd_irsp ·@cqsafbcqJ_lbesrq•AmjjglcbgQmppclrm¤

Höhepunkte der Reise

€ 1395,– € 175,–

IPCGQXCGRSLE@ô‘jglecp@mrc @_flfmdqrp_øc05*5/.12@ô‘jglecl*�.5.1/40..+5/ Ôddlsleqxcgrcl8Kmlr_e‘gqDpcgr_e7,..‘gq/6,..Sfp

·Bgpcir›se_‘-‘gqQrsrre_prl_afLc_ncjglijsqgtcqâkrjgafcp ?‘e_‘cl*J_lbcec‘ûfpclslb0.ieDpcgecnâai ·QâkrjgafcD_fprclgkkmbcplcl*ijgk_rgqgcprclMklg‘sq ·4vÛ‘cpl_afrslekgrcpucgrcprckDpûfqrûaiq‘sddcrgkesrcl 4-Sterne-Hotel „Alimuri“, Sorrent. Xgkkcpkgr@_b-Bsqafc-UA ·@cepûøsleqamair_gj ·?jjcXgkkcpkgrKccp‘jgai&?sdnpcgq‘cpcgrqclrf_jrcl‰’ ·4v?‘clbcqqcl&Tgcp+Eâlec+U_fjkclû’ kgrQ_j_r+-Bcqqcpr‘sddcr ·3vKgrr_ecqqclgl_sqecqsafrcl*mpgeglcjjclJmi_jgrârcl ·E_lxr_eq_sq›seNmkncghfiTcqstkgrUcgltcpimqrsle ·E_lxr_eq_sq›seGlqcjGqafg_kgrGlqcjpslbd_fprslbUcglnpm‘c ·E_lxr_eq_sq›se?k_j‹iûqrc&_jrcpl_rgtecdûfprcU_lbcpsle’ ·E_lxr_eq_sq›seGlqcjA_npgkgrGlqcjpslbd_fprgkKglg‘sq ·?sq›seQmppclrkgrJ_lbesr•AmjjglcbgQmppclrm¤ ·Qr_brdûfpsleLc_ncjslbDsk_pmjcl ·QâkrjgafcCglrpgrrqec‘ûfpcl*DûfpsleqimqrclslbQafgddqd_fprcl ·NcpqôljgafcslbskqgafrgecRRQ+Pcgqc‘crpcssle

Leistungen

vom 13. April bis

Anzeigen

Beratung und Buchung:

Ihrer KREISZEITUNG ormationen erhalten Sie in Die ausführlichen Reiseinf ge: www.bb-live.de epa Hom de, ive. r, E-Mail: [email protected] Böblinger Bote, Frau Hille

Veranstalter: TTS – Trautner-Touristik Stuttgart Kglbcqrrcgjlcfkcpx_fj80.Ncpqmlcl Djsenj_l-Xcgrcl-Npmep_kkâlbcpslecltmp‘cf_jrcl,

B_q gqr @cjj_ Gr_jg_ ” J_qqcl Qgc qgaf tcpx_s‘cpl tml bgcqcp Reisepreis pro Person cglk_jge fcppjgafcl J_lbqaf_dr* bcp Qrcgjiûqrc* bck rûpigq+ d_p‘clcl Kccp slb bcl epmø_prgecl* isjrspcjjcl Qcfclq+ gkBmnncjxgkkcp uûpbgeicgrcl, Cglxcjxgkkcp+Xsqafj_e&ecq_kr’

Schönbuch und Gäu

LESERREISE BEZAUBERNDE 19 . April 2015

Amtsblatt für den Kreis Böblingen Heimatzeitung für Böblingen, Sindelfingen, Herrenberg,

NEU: Mit Wanderung „Weg der Götter”

Bella Italia mit Neapel, Vesuv, Pompeij und der schönsten Küste Italiens

Golf von Sorrent – Amalfiküste & Inseln Capri und Ischia

LESERREISEN

ANZEIGE

Seite 38 25. Oktober 2014

Anzeigen

Bei uns können Sie punkten www.magazin2.de

Mittwochnachmittag geschlossen

NICI

25. Oktober 2014

Seite 39

Schreib- und Papierwaren • Zeitungen • Tabakwaren • Glückwunschkarten für jeden Anlass • TOPModel • VVS

HOLZGERLINGEN • Böblinger Str. 17

„GEWALTig überfordert – wenn Pflege an Grenzen stößt“

In Zukunft bessere Noten! Jetzt kostenlos beraten lassen!

• Motivierte und erfahrene Nachhilfelehrer/-innen • Individuelles Eingehen auf die Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen • Regelmäßiger Austausch mit den Eltern

Holzgerlingen • Böblinger Str. 8/1 • Tel. 07031/419856 • www.schuelerhilfe.de/holzgerlingen

Abholstellen für das Nachrichtenblatt

Ich schaff‘ es nicht mehr

© Fotograf: Ch. Hartmann

Montag – Freitag von 16.00 – 18.00 Uhr montags nur in türkischer Sprache

Sollten Sie, aus welchen Gründen auch immer, das Mitteilungsblatt nicht erhalten haben, dann können Sie es in folgenden Geschäften/Einrichtungen abholen:  EDEKA Hacker, Alemannenstraße 1  Apotheke im Dorf, Hildrizhauser Straße 2  Bäckerei Sehne, Hildrizhauser Straße  Bäckerei Binder, Kirchplatz 6 Unabhängig davon wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie kurz unseren Leser-Service, Telefon 07031 6200-50/-51, von der Nichtbelieferung informieren würden. Wir hätten dann die Möglichkeit, diesen Missstand bis zur nächsten Verteilung zu beheben. Der Verlag

"#)-%&&#,#)*#+.+!#)$#  !#*(’"#)*"#)&#+.+# Ein Vermächtnis zugunsten von ärzte ohne grenzen kann für viele Menschen einen ersten Schritt in ein neues Leben bedeuten. Sie möchten sich über das eigene Leben hinaus engagieren wie Alice und Ellen Kessler? Gerne schicken wir Ihnen unsere Broschüre „Ein Vermächtnis für das Leben“. Wir beraten Sie gerne. Ihre persönliche Ansprechpartnerin Verena Schäfer erreichen Sie unter 030 - 700 130 148. ärzte ohne grenzen e.V., Am Köllnischen Park 1, 10179 Berlin

www.aerzte-ohne-grenzen.de

Seite 40

Anzeigen

25. Oktober 2014

Ausstellungsstücke · Messerückläufer · Einzel-Restposten · Markenqualität

Wir erstellen im Rahmen einer Mitgliedschaft Ihre

Einkommensteuererklärung gem. § 4 Nr. 11 StBerG bei ausschließlich Einkünften aus nichtselbstständiger Arbeit, Renten und Unterhaltsleistungen. Beratungsstelle:

Bei diesen Angeboten macht selbst Herrchen große Augen … In Rebmanns Schnäppchenwelle finden sich Messerückläufer, Sanitär-Ausstellungsstücke und -Restposten zu Superpreisen! Alles Einzelteile! Alles in Markenqualität! Badewannen, Waschbecken, Badmöbel und vieles mehr! Nur solange der Vorrat reicht, es besteht kein Anspruch auf Bevorratung!

71034 Böblingen, Wilhelmstr. 34 (im Wilhelmsbau), Tel. (0 70 31) 22 15 36 71083 Herrenberg, Bronntor 2, Tel. (0 70 32) 94 37 23 71088 Holzgerlingen, Tübinger Straße 6, Tel. (0 70 31) 60 68 50 71065 Sindelfingen, Wettbachstraße 2, Tel. (0 70 31) 7 96 40

OBST VOM BODENSEE Direkt vom Erzeuger, Kolb Meckenbeuren Elstar, Jonagold, Gala, Pinova, Apfelgelee, Apfelchips, Walnüsse. Verkauf: Samstag, 25.10.2014, von 11.00 bis 12.00 Uhr bei Doris Ruthardt, Obere Str. 40, Altdorf, Tel. 07031 603091, 0171 9455512

Otto-Lilienthal-Straße 6/1 71034 Böblingen-Hulb www.rebmann-sanitaer.de

Unsere Modernisierung des Tank- und Waschparks ist abgeschlossen. • 2 Bürstenwaschanlagen • 14 Saugplätze • Spezielle Mattenreinigung • „Alles für Ihre Fahrzeugpflege”

Unsere AOK-KundenCenter sind dort, wo die Menschen wohnen, leben und arbeiten.

hr stehen ober ab 10.00 U kt O . 25 , ag st m Seite. Am Sa Tat hilfreich zur d un t Ra it m e wir für Si

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Persönlich und nah. AOK – Die Gesundheitskasse Stuttgart-Böblingen Bezirksdirektion der AOK Baden-Württemberg Telefon: 07031 2610030 www.kürzeste-wege.de

Waschpark Gottlieb-Daimler-Str. 16 71093 Weil im Schönbuch

View more...

Comments

Copyright � 2017 SLIDEX Inc.
SUPPORT SLIDEX