Für beide die zweite Amtszeit

February 11, 2018 | Author: Heidi Bachmeier | Category: N/A
Share Embed Donate


Short Description

1 Freitag, 30. März 2007 Ausgabe 13 editorial Neue, alte Hoffnung Von Uwe Müller Geras Stadtväter kehren ...

Description

Freitag, 30. März 2007

Ausgabe 13

Stadtteilbibliothek Bieblach feiert 15. Geburtstag

editorial

..................................................

Neue, alte Hoffnung Von Uwe Müller Geras Stadtväter kehren zu den Planungen aus Mitte der 1990-er Jahre zurück, wonach die Industriebrache des stillgelegten Milchhofes in einem Gewerbegebiet wiederaufersteht. Damals zerschlugen sich diese Hoffnungen. Es gab nur einen potenziellen Investor. Der wollte ein Einkaufszentrum bauen. Doch daraus wird nichts. Vorwürfe gehen hin und her: Die städtischen Ämter hätten über Jahre das Projekt ausgesessen und hintertrieben, sagen die einen. Die anderen: Der Investor habe zu wenig getan. Fakt ist: Ein Schandfleck bleibt.

im innenteil

..................................................

Bieblach (KA). Am 1. April feiert die Stadtteilbibliothek in der Robert-Havemann-Straße ihren 15. Geburtstag. Aus diesem Anlass findet am 18. April, 9 Uhr, eine Veranstaltung statt, bei der die Geraer Fotografin Sigrid Schädlich ihr neues Buch „Mit der Hand die Wolken greifen“ vorstellt. Zum Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten der Bibliothek in Bieblach-Ost gehört auch eine Veranstaltung für Grundschüler am 3. Mai, 9 Uhr, mit dem Theaterwissenschaftler Thomas Hauck. Zum 1. April tritt auch die langjährige Bibliotheksleiterin Christine Seidel in den wohlverdienten Bürgermeister Norbert Hein und Sozialdezernentin Christiane Neudert sind für eine zweite Amtszeit vom Stadtrat Ruhestand und übergibt den Stafwiedergewählt. (Foto: KA/Bernd Leonhardt) felstab an Barbara Planert.

Für beide die zweite Amtszeit Norbert Hein und Christiane Neudert als Bürgermeister bzw. Sozialdezernentin wiedergewählt Von Uwe Müller

Veranstaltungskalender

Wohin

in dieser Woche?

in einem satz

..................................................

Gera. In Gera stellt die CDU auch in den nächsten sechs Jahren den Bürgermeister. Die Linkspartei-PDS konnte sich nicht mit einem Beschluss ihrer Basis durchsetzen, der diesen Spitzenposten beanspruchte; die PDS stellt im Stadtrat die stärkste Fraktion. Allerdings hatte sich Sozialdezernentin Christiane Neudert (PDS) auch gar nicht für das Bürgermeister-Amt beworben. Sie kandidierte erneut als Beigeordnete, während der CDU-Kreisvorsitzende Norbert Hein für eine

zweite Amtszeit als Bürgermeister und Finanzdezernent antrat. Beide erreichten im ersten Wahlgang mehr als die erforderliche Stimmenzahl im Stadtrat. Zum einen hatte Oberbürgermeister Dr. Norbert Vornehm (SPD) beide Personalvorschläge eingebracht, zum anderen paktierten Christdemokraten und Linkssozialisten − wie schon vor sechs Jahren − bei den Wahlen. OB Vornehm betonte, dass er die drei Rathausparteien PDS, CDU und SPD über die drei Beigeordneten eingebunden sehen möchte. Während die Amtszeiten

Die Glockenweihe während eines Festgottesdienstes am Ostersonntag, 14 Uhr, ist der feierliche Höhepunkt der Einweihung des Glockenturmes im Evangelischen Gemeindezentrum Bieblach. Zur Osterwerkstatt für die ganze Familie lädt am Sonnabend, 31.3., ab 9.30 Uhr das Comma ein. Am Buga-Kirchenzelt im Hofwiesenpark wurde am Mittwoch begonnen, die Planen aufzuziehen. „Radeln zur Buga“ heißt die Devise des 6. Familienradwandertages, der am 1. Mai startet. Kunst im öffentlichen Raum steht im Blickpunkt des nächsten Kulturstammtisches am 3. April, 18 Uhr, in der Villa Schulenburg. Eine öffentliche Führung durch die Sonderausstellung „Neue Lebenswelten! − Gartenstädte in Deutschland“ mit einem Extrateil zur Geraer Gartenstadt Heinrichsgrün findet am 3. April, 17 Uhr, im Geraer Stadtmuseum statt. Die Goethe-Gesellschaft Gera e.V. führt ihre nächste Veranstaltung am 3. April, 20 Uhr, im Gasthaus „Zum Höhler“ durch mit Dr. Frantzke, der zum Thema referiert Der erste von einer Reihe neu geplanter Wegweiser durch Lusan ist an der „Der etwas andere Goethe − ein- Kreuzung Nürnberger-/Werner-Petzold-Straße aufgestellt und informiert fach zügellos“. über die Einrichtungen in der „10“. (Foto: KA/Volkmar Fischer)

von Hein und Neudert diesen Sommer neu beginnen, ist erst 2009 über den Posten des Baudezernenten zu entscheiden, den Ramon Miller (SPD) einnimmt. Bürgermeister Hein darf für sich in Anspruch nehmen, das bessere Ergebnis für sich verbucht zu haben: 37 Ja- bei acht Gegenstimmen. Sozialdezernentin Neudert musste mit 31 Ja- bei 14 Nein- und einer ungültigen Stimme Vorlieb nehmen, übertraf aber die Mindestzahl Ja-Stimmen, die bei 24 lag, deutlich. Bei der PDS hatte eine Probeabstimmung große Unterstützung für

CDU-Kandidat Hein ergeben. Zu vermuten ist, dass CDU, PDS und SPD weitestgehend die Personalvorschläge, die von Oberbürgermeister Dr. Norbert Vornehm (SPD) eingebracht wurden, unterstützten. Während sich die höhere Zahl von Ablehnungen für Frau Neudert offenkundig aus der Wählervereinigung Arbeit für Gera rekrutiert, die im Oberbürgermeister-Wahlkampf 2006 den CDU-Kreisvorsitzenden Norbert Hein unterstützt hatte, ehe sie in der Stichwahl, in der Hein nicht mehr vertreten war, auf den späteren OB umschwenkte.

Partnergemeinschaft Lusan aus Taufe gehoben Unternehmerstammtisch mit neuem Anspruch Gera-Lusan (KA/Fischer). Der bisherige Unternehmerstammtisch in Lusan wird sich künftig Partnergemeinschaft Lusan nennen. So das Fazit des jüngsten Treffs des Unternehmerstammtisches in den Räumen des Stadtteilbüros in der W.-Petzold-Str. 10. Vorausgegangen war eine lebhafte Debatte, an der sich auch Eva-Maria Strauß aus der Kahlaer Straße beteiligte. Sie hatte sich das erste Mal zum Unternehmerstammtisch „gewagt“, weil sie sich nicht sicher war, ob sie dazu gehört. Das gab den Stammgästen Denkanstöße, ob man mit „Unternehmerstammtisch“ nicht Leuten

vor den Kopf stößt, die sich auch gern für ein schöneres und interessanteres Leben in Lusan einbringen möchten. Von Wilfried Hahn von der Gewo kam die zündende Idee: Nennen wir es doch Partnergemeinschaft. Die Anregung dafür war ihm gekommen, weil Andrea Schramm, Geschäftsführererin des Vereins Kindervereinigung e.V. Gera, zuvor darüber informiert hatte, das bekannte Lusan-Logo aktiven Unternehmen und Sponsoren als Partnerschaftssiegel zu verleihen. „Bei Partnerschaft sind alle angesprochen“, war die einhellige Meinung des vielköpfigen Gremiums.

30.März 2007

Ausgabe 13 • Seite 2

K48

Ausstellung über Heinrichsgrün

im offenen kanal

..................................................

Programm des Offenen Kanals Gera vom 2. 4. bis 9. April 2007 Das Programm beginnt montags um 10 Uhr und wird bis zum darauf folgenden Montag um 10 Uhr alle 6 Stunden auf Kanal 5 im Geraer, Greizer und Schleizer Kabelnetz wiederholt. 10 Uhr Programmvorschau und PiXEL-Trailer 10.02 Uhr Die große Trickfilmparade 2007. Gemeinsam haben zukünftige Erzieher und Erzieherinnen der Berufsbildenden Schule für Soziales und Gesundheit mit Kindern der 3. und 4. Klasse der Tabaluga Grundschule 24 Trickfilme produziert. 10.45 Uhr Nur die Wahrheit zählt: Er hat mich betrogen! In einer kleinen Talkshow analysierten und erprobten Schüler der Regelschule Ranis, die Strukturen realexistierender Shows. 10.50 Uhr PiXEL-Trailer (Ende des PiXEL-Programms) 10.52 Uhr Programmvorschau und O.K.-Trailer 10.55 Uhr Journal Berlin Sonderausgabe der Videogruppe des Ringes der Tonband- und Videofreunde Berlin. 11.51 Uhr Wo ist Sindbad Preisträgerfilm der 23. Videofilmtage. Sonderpreis des KI.KA aus der Kategorie Jugendarbeit/Schule. 12.09 Uhr QuOK − Das Wetter Wetterfee Hilde Keßler mit den Wetteraussichten für die kommende Woche. 12.14 Uhr Studiogespräch zu Irrtümern im Erbrecht. Anlässlich der Erbrechtstage ein Gespräch zum Erbrecht. 12.43 Uhr Ohne Sonntage gibt es nur noch Werktage. Diskussion zur Sonntagsarbeit. 13.43 Uhr Auf der Hintertreppe der Engel − Teil 8 „Ich werfe meine Freude“, Gespräche mit Roland Geipel. 14.08 Uhr 1. Sommerfest der New MUSIC SCHOOL Konzert der NMS − New MUSIC SCHOOL vom 02.07.2006 15.07 Uhr Liquid Base Teil 1 Bandporträt melancholic fever von der Band Liquid Base. 15.55 Uhr O.K.-Trailer. 15.57 Uhr Programmende

Gera (KA). Eine öffentliche Führung durch die Sonderausstellung „Neue Lebenswelten! − Gartenstädte in Deutschland" mit einem extra Ausstellungsteil zur Geraer Gartenstadt Heinrichsgrün findet am Dienstag, 3. April, 17 Uhr, im Geraer Stadtmuseum statt. Die Idee der Gartenstadt entstand um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert. Als erste Gartenstadt in Thüringen wurde „Heinrichsgrün" 1912 in der Textilindustriestadt Gera gegründet.

Für Wiener Walzer Tänzer gesucht Entwurf und Vertrag zur Verhüllung von Geraer Bauten liegen auf dem Tisch. Geras OB Dr. Norbert Vornehm und Gera (KA). Zur Buga-Eröffnungsder Leipziger Künstler Michael Fischer-Art (r.) vereinbaren die Verhüllung zweier Schandflecke in der Stadt: das feier sind in der Stadt Gera mehreHaus Hofwiesenpark Nr. 7 und die Markt-Ostseite mit ehemaligem DSF-Haus. (Foto: KA/Petra Lowe) re tänzerische Showeinlagen geplant. Tanzschul-Inhaber Ralf Schulze erhielt den Auftrag, eine Wiener-Walzer-Folge zu choreographieren. Bis zu 100 Tanzpaare können diese zur Eröffnungsfeier am Freitag, 27. April, 11 Uhr, mit aufführen. Die Teilnahme ist kostenlos. Die erste Probe findet am 21. April, 12 Uhr, in der Turnhalle Fischer-Art verhüllt marode Gebäude − Sponsoren für Markt-Ostseite gesucht Vollersdorfer Straße statt. Interessierte Paare melden sich unter Von Petra Lowe dort soll die mehr als 1 000-jährige den, erklärte Michael Fischer. ꇴ (0365) 800 52 79. Geschichte der Stadt erzählen. Eventuell werde er sich am Haus Gera. In Berlin schuf der Leipzi- Sponsoren können künstlerisch in Hofwiesenpark Nr. 7 auch eines ger Maler Michael Fischer-Art den das Projekt eingearbeitet werden. Drahtgespannes bedienen, räum- Impressum größten Neujahrskalender der Geras OB Dr. Norbert Vornehm te er ein. Wichtig aber sei, dass die Kommunaler Anzeiger für die Stadt Gera Welt und in Leipzig umhüllte er will nach bereits angekündigter architektonische Form wie bei- Verlag und Herausgeber: OTZ-OSTTHÜRINGER Zeitung Verlag GmbH & Co. KG Alte Straße 3,04626 mit seinen comic-artig bemalten Sponsorensuche nun in der nächs- spielsweise die Anordnung der Löbichau ; Tel. (03447) 52 59 -01 Fax: -04 Mail: Geschäftsführer: Wilfried Goosmann, Kunststoffplanen drei Plattenbau- ten Woche in Aktion gehen und Gesimse unter der Malerei er- verl[email protected], Dr. Markus Beermann, Harald v. Seefried, Verlagsten. Jetzt unterschrieb Fischer-Art zeigte sich optimistisch ob der Be- kennbar bliebe. leiter: Dr. Klaus Peter Wattenbach Redaktion: 6,07545 Gera, Redaktionsleitung: Uwe in Gera einen Vertrag zur Verhül- reitschaft Geraer Firmen. Durch seine Kunst entstehe ein Puschkinplatz Müller, Tel. (0365) 82292 -00, Fax: -20; Mail: kalung von Bauten. Zwei KunstproZur Vertragsunterzeichnung ganz anderes Bauwerk wie über [email protected]; Anzeigen und Vertrieb: Zeitungsgruppe Verwaltungsgesellschaft mbH, Gottstedter jekte sollen entstehen: am Haus im Geraer Rathaus stellte Fischer- Nacht, betonte Fischer-Art. In den Thüringen Landstraße 6, 99092 Erfurt, Tel. (0361) 22 7-4, Fax: Hofwiesenpark Nr. 7 und an der Art auch seinen Entwurf für das Figuren und der Darstellungs- 50 07 Mail: [email protected]; Anzeigen-Fax: 227 52 35; Geschäftsführer: Werner Fiedler, Marktostseite mit ehemaligem Buga-Projekt am Hofwiesenpark form könnten sich die Menschen (0361) Wilfried Goosmann; Verantwortlich für Anzeigen: DSF-Haus. Bis zur Buga ist zu- vor, in dem die drei Essen und die der Stadt wieder erkennen. Es sei Mathias Gauß, Lutz Schulz; Geschäftsstelle: Anzeigen Service / Vertrieb, Puschkinplatz 6, 07545 Gera Tel. nächst die Verhüllung der West- inzwischen abgetragenen Spitzke- Malerei von Hand gemacht. Ge- /(0365) 8 22 91 00 Fax: (0365) 8 22 91 16, Mail: fassade an einem maroden Gebäu- gelhalden tragende Elemente spräche mit den Leuten vor Ort, [email protected]; Anzeigenschluss: Dienstag, 15.00 Uhr Es gilt die Nr. 19. Kostenlose de an der Hofwiesenparkgrenze sind. Der Künstler bedient sich ihre Geschichten, würden in die VerteilungAnzeigenpreisliste an die Haushalte und Unternehmen der vereinbart. Dafür werden 8 000 spezieller Kunststoffplanen, die in Planen hinein gemalt, beschrieb Stadt Gera. Druck: OTZ-Druckzentrum GmbH & Co. Alte Straße 3,04626 Löbichau; ErscheinungsweiEuro aus dem Stadtsäckel gezahlt. Dresden nach seinen Entwürfen der Künstler seine Vorgehenswei- KG se: wöchentlich; Erscheinungstag: Freitag, SchiebeAbhängig von Sponsorengel- bedruckt werden. Aus den jetzt se. „Das, was ich mache, trägt zur recht an Feiertagen; Verteilauflage: 61 000; Streifbandje Ausgabe: 2,25 Euro incl. MwSt. Anzeigen dern ist die Verhüllung des vorliegenden Entwürfen würden Veränderung bei“, so Fischer-Art. exemplar und Beilagen politischen Inhalts stellen allein die Schandflecks auf dem Markt. An dann detailreichere Reinzeich- Auch, wenn die Farben und die Meinung der dort erkennbaren Auftraggeber dar. Die Bekanntmachungen liegen in der diesem Projekt hatte der 1969 in nungen angefertigt, die auf die skurrilen Formen nicht allen Be- Öffentlichen Verantwortung des Referates Öffentlichkeitsarbeit der Leipzig geborene Künstler beson- Bahnen übertragen und später di- teiligten gefallen, so können sie Stadtverwaltung Gera, Rathaus, Kornmarkt 12, 07545 Gera : Tel. (0365) 8 38 11 15 deres Interesse. Die Comic-Kunst rekt ans Haus angetackert wer- doch beleben.

Zwei Mal Comic-Kunst in Gera unter Vertrag

Umfrage

..................................................

Sollte man den Schandfleck auf dem Markt zur Buga verhüllen? Umgehört im Geraer Stadtzentrum

Notiert und fotografiert von Bernd Leonhardt

Nadine Wyczisk, 26 Jahre, aus Gera: Ich finde es toll, dass dieser Schandfleck verhüllt und somit ein besserer Eindruck auf die Besucher der Bundesgartenschau 2007 Gera und Ronneburg gemacht wird. Eine farbliche Gestaltung kann ich mir gut vorstellen. Ich hoffe nur, dass der Aufwand bezahlbar bleibt.

Hans-Jürgen Schiweck, 65 Jahre, aus Gera: Es ist schon lange eine Schandfleck. Ich kenne noch das Haus der Freundschaft als Tanzlokal und finde es schade, dass es nicht mehr dafür genutzt wird. Es war ein schönes Objekt. Eine Verhüllung finde ich für die Zeit der Buga gut. Eine vernünftige Nutzung danach wäre wünschenswert.

Waltraud Scheffler, 64 Jahre, aus Gera: In dem Zustand kann es nicht bleiben. Ich kann aber keine Aktivitäten sehen. Eine Verhüllung und Gestaltung in Comic-Art als Werbung für Geraer Firmen finde ich nicht schlecht. Es hat damit lokalen Bezug. Nach der Buga sollte mit Nachdruck eine sinnvolle Nutzung angestrebt werden.

David Fraatz, 17 Jahre, aus Seelingstädt: Während der Buga ist eine Verhüllung wirklich gut. Gestaltung in Comic-Art gefällt mir nicht, ich finde das zu kitschig. Vielmehr sollte man Geraer Sehenswürdigkeiten oder eine Hausfassade auf die Hülle gestalten, in Berlin und in Dresden habe ich schon Ähnliches gesehen.

K48

Seite 3 • Ausgabe 13

30. März 2007

ÖFFENTLICHE BEKANNTMACHUNGEN DER STADT GERA Nr. 13

Freitag, 30. März 2007

Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A a)

b)

Stadtverwaltung Gera, Referat Ausschreibung/Submission Kornmarkt 12, 07545 Gera oder Postfach 11 64, 07501 Gera Telefon: 0365 8381329, Telefax: 0365 8381325 Vergabeverfahren:

Öffentliche Ausschreibung

c)

Art des Auftrages:

Ausführung von Bauleistungen - Straßenbau -

d)

Ort der Ausführung:

Gera, Dr.-Sauerbruch-Weg

e)

Art und Umfang der Leistungen: Straßenbau, Dr.-Sauerbruch-Weg Verg.-Nr.: VOB 059-07 - 400 qm Tragdeckschicht abbrechen und entsorgen - 481 cbm Aushub Straße - 800 qm Feinplanum herstellen - 800 qm Frostschutzschicht herstellen - 800 qm Schottertragschicht herstellen - 136 m Borde verlegen - 1000 qm Bituminöse Schichten herstellen - 70 qm Pflaster verlegen - 9 m Leitplanke setzen - 4 Leuchtpunkte setzen - 180 m Kabel im Schutzrohr verlegen

Stadtrat der Stadt Gera

Beschlüsse der öffentlichen Sitzung des Stadtrates der Stadt Gera vom 22. März 2007 Beschluss-Nummer:

Betreff:

38/2007

Wahl des Bürgermeisters

39/2007

Wahl einer hauptamtlichen Beigeordneten

286/2006

Jahresrechnung 2004 der Stadt Gera

296/2006

Grundsatzbeschluss zur Stadt-Umland-Kooperation in der Region Gera

25/2005, 1. Erg.

Bebauungsplan B/115/03 "Kaufacker" - Änderung Geltungsbereich - Billigung und Auslegung des Entwurfes

78/2004, 1. Erg.

Vorhabenbezogener Bebauungsplan VB/61/02 "Hopfendarre" Dorna - Aufhebung des Aufstellungs-, Billigungs- und Auslegungsbeschlusses

116/2006

Bebauungspläne B/29.2/93 "An der Dornaer Straße", B/29.3/93 "Ehemalige Garnison" und B/29.4/93 „Dehmelstraße“ - Aufhebung der Aufstellung der Bebauungspläne

234/2006

Bebauungsplan B/33/94 "Wintergarten/Gessentalstraße" - Aufhebung des Aufstellungsbeschlusses

229/2006

Bebauungsplan B/21/92 „Trift/Stublach“ - Aufhebung des Aufstellungsbeschlusses und des Abwägungs- und Satzungsbeschlusses

294/2006

Bebauungsplan B/41/95 "Industriestraße"- Aufhebung des Aufstellungsbeschlusses zum Bebauungsplan B/110/03 „Sondergebiet Einkaufszentrum Milchhof Siemensstraße“ - Geltungsbereichsänderung Bebauungsplan B/41/95 „Industriestraße“ - Bestätigung Vorentwurf

23/2007

Erschließung Gewerbegebiet "Zoche"

29/2007

Überplanmäßige Ausgabe für die Investitionsmaßnahme „Erschließung Gewerbegebiet Zoche“ im Vermögenshaushalt 2007

Juni bis Juli 2007

f)

Ausführungsfrist:

g)

Anforderung der Verdingungsunterlagen: Anschrift: siehe a)

h)

Kostenbeitrag für Verdingungsunterlagen: Höhe des Kostenbeitrages (inkl. Porto): 5,00 EURO Zahlungsweise: Überweisung - keine Schecks Empfänger: Stadtverwaltung Gera, EB ZGGW bei Sparkasse Gera-Greiz, BLZ 830 500 00, Kto.-Nr: 3336 Cod.-Nr.: 632000, Verg.-Nr. VOB 059/07

bis 10.04.2007

Die Verdingungsunterlagen werden nur versandt, wenn der Nachweis über die Einzahlung vorliegt (Kopie des Einzahlungsbeleges). Angabe der Cod.-Nr. auf dem Einzahlungsbeleg ist erforderlich. Eine Rückerstattung des Betrages erfolgt nicht. Verspätet eingehende Bewerbungen finden keine Berücksichtigung. 26.04.2007,

10.00 Uhr

i)

Angebotseröffnung: Ort: Anschrift siehe a)

j)

Sicherheiten: Vertragserfüllungsbürgschaft in Höhe v. 3 v. H.

k)

Nachweis der Eignung des Bieters: Es werden nur Bieter zugelassen, die über die erforderlichen Fachkenntnisse verfügen. Hinweis: Die Eignungsnachweise gemäß VOB/A § 8 Nr. 3 Abs. 1 sind dem Angebot beizufügen (nicht dem Anforderungsschreiben).

l)

Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist:

m)

Nachprüfstelle:

31.05.2007

Thüringer Landesverwaltungsamt, Referat 216, Weimarplatz 4, 99423 Weimar

Referatsleiter Referat Ausschreibung/Submission

2007

Die Beschlüsse der öffentlichen Sitzung können zu den Sprechzeiten im Rathaus, Rechtsamt/ Abteilung Stadtrat, Kornmarkt 12, Zimmer 120, eingesehen werden.

Beschlüsse der öffentlichen Sitzungen der Geraer Ortschaftsräte Weißig

vom 13. März 2007

Beschluss-Nummer: 28/2007 - Verwendung der Ortspauschale 2007 Die Beschlüsse der öffentlichen Sitzungen können zu den Sprechzeiten im Rathaus, Rechtsamt/Abteilung Stadtrat, Kornmarkt 12, Zimmer 120, eingesehen werden.

Vorläufige Tagesordnung der öffentlichen Sitzungen der Geraer Ortschaftsräte Hermsdorf am Mittwoch, dem 04. April 2007, 18 Uhr, Büro Ortsbürgermeisterin Hermsdorf A) 1 2 3 4 B)

Öffentliche Sitzung Bestätigung der Niederschrift vom 7. März 2007 Informationen durch den stellv. Ortsbürgermeister Verwendung der Ortspauschale 2007 Bürgeranfragen/Sonstiges Nichtöffentliche Sitzung

Kröller Stellv. Ortsbürgermeister

Milbitz, Thieschitz, Rubitz

Informationsveranstaltung Collis, Thränitz und Stern am Mittwoch, dem 11. April 2007, 19 Uhr, Collis, Pension Kutschbach, Kegelbahn 1.

Vorstellung der Ortschronik

2.

Information zur Durchführung der Bundesgartenschau

Karius Ortsbürgermeister

am Mittwoch, dem 04. April 2007, 19 Uhr, Büro des Ortschaftsrates, Thieschitzer Straße 12 A) 1 2 3 4 B) Türpitz Ortsbürgermeisterin

Öffentliche Sitzung Bestätigung der Niederschrift vom 21.02.2007 Informationen zum Kanalbau in den Ortslagen Milbitz und Thieschitz Informationen der Ortsbürgermeisterin Bürgeranfragen/Sonstiges Nichtöffentliche Sitzung

30. März 2007

Ausgabe 13 • Seite 4

K48

Öffentliche Bekanntmachung zur Absicht der Teileinziehung der Straße „Johannisplatz“ im Bereich zwischen Johannisstraße und der Zufahrt zum Grundstück der Gemarkung Gera 75 ost, Flurstück 9/5 Teilfläche des Flurstückes 39/5; Gemarkung Gera, Flur 75 ost Die Stadt Gera gibt nach § 8 Abs. 3 Thüringer Straßengesetz vom 7. Mai 1993 (GVBl. S. 273), zuletzt geändert durch Artikel 18 Thüringer Haushaltsstrukturgesetz vom 10.03.2005 (GVBl. S. 58), die Absicht der Teileinziehung der Straße „Johannisplatz“ im Bereich zwischen Johannisstraße und Zufahrt zum Grundstück der Gemarkung Gera 75 ost, Flurstück 9/5 mit einer Länge von ca. 60 Metern, bekannt. Mit der Teileinziehung wird die Widmung in diesem Bereich auf den Benutzerkreis Fußgänger und Radfahrer sowie Lieferverkehr im Zeitraum von 6 bis 10 Uhr und 18 bis 22 Uhr beschränkt. Die Notwendigkeit der Teileinziehung ergibt sich aus dem Beschluss 62/2006 des Umwelt- und Verkehrsauschusses des Stadtrates der Stadt Gera vom 07.03.2007. Der Bereich der Teileinziehung ist im nachstehenden Lageplan grau dargestellt. Gera, den 23. März 2007

Eigenbetrieb „Zentrale Grundstücks- und Gebäudewirtschaft der Stadt Gera“

Öffentliche Ausschreibung 06/07 zum Verkauf von unbebauten Gewerbegrundstücksflächen im Eigentum der Stadt Gera Die Stadt Gera verkauft oder vergibt mit Erbbaurecht durch öffentliche Ausschreibung unbebaute Gewerbeflächen im Gewerbegebiet Leibnizstraße Unbebaute Grundstücksflächen in 07548 Gera Gemarkung Gera

Flur 4

Flurstück 1476/1 Flurstück 130/1475 Flurstück 1474/1 Flurstück 132/1465 Flurstück 1477/1 Flurstück 1478/3 Flurstück 1473/13

Teilfläche von ca. 165 m2 Teilfläche von ca. 1.400 m2 Teilfläche von ca. 2.100 m2 Teilfläche von ca. 1.700 m2 Teilfläche von ca. 550 m2 Teilfläche von ca. 2.500 m2 Teilfläche von ca. 14.900 m2

Der Bodenrichtwert, der dem Verkehrswert entspricht, beträgt 20,00 €/m2.

Miller Dezernent Bau und Umwelt

Der Eigenbetrieb „Geraer Stadtgrün, Forsten und Friedhöfe“ informiert:

„Kontrolle der Standfestigkeit von Grabmalen“ Jedem Bürger soll die Möglichkeit gegeben werden, an den jährlich notwendigen Prüfungen der Standfestigkeit der Grabmale auf den kommunalen Friedhöfen der Stadt Gera teilzunehmen. Der 10. April 2007 ist als Beginn der diesjährigen Prüfung vorgesehen. Aufgrund der nicht vorhersehbaren Witterung ist es derzeit nicht möglich, vorab exakte Termine zur Kontrolle auf den einzelnen kommunalen Friedhöfen der Stadt Gera bekannt zu geben. Bei Interesse können alle Bürger die genauen Termine jeweils dienstags und donnerstags von 8:30 bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 17:00 Uhr unter Telefon 0365 / 8333842 erfragen.

Bei den Gewerbegrundstücksflächen handelt es sich um unbebaute, erschlossene Flächen im Gewerbegebiet Leibnizstraße, die ab November 2007 zur Verfügung gestellt werden können. Der Verkauf erfolgt an den Meistbietenden unter Beachtung des § 67 der Thüringer Kommunalordnung. Gemäß § 67 Abs. 1 Satz 3 sind Ausnahmen, hinsichtlich des Preises (Verkauf unterhalb des Verkehrswertes) im besonderen öffentlichen Interesse zulässig. Als Ansprechpartner stehen Herr Schneider, Telefon (0365) 838 4531 und Herr Heine, Telefon (0365) 838 1299 zur Verfügung. Das Angebot ist bis zum 04.05.2007

Werkleiter „Geraer Stadtgrün, Forsten und Friedhöfe“

im Eigenbetrieb „Zentrale Grundstücks- und Gebäudewirtschaft der Stadt Gera“, 07545 Gera, Ernst-Toller-Straße 15, im verschlossenen Umschlag mit dem Vermerk „Ausschreibung 06/07“ einzureichen. Die Stadt Gera ist nicht verpflichtet, an einen bestimmten Bieter zu vergeben. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit der grundstücksbezogenen Angaben wird jegliche Haftung ausgeschlossen.

Bezugsmöglichkeiten der „Öffentlichen Bekanntmachungen der Stadt Gera“

Werkleiter Eigenbetrieb ZGGW

Die „Öffentlichen Bekanntmachungen der Stadt Gera“ erscheinen wöchentlich freitags in der Wochenzeitung „Kommunaler Anzeiger für die Stadt Gera“ und werden kostenlos an alle Haushalte, Betriebe und öffentlichen Einrichtungen auf dem Gebiet der Stadt Gera verteilt. Bei Nichtzustellung können die Öffentlichen Bekanntmachungen bis eine Woche nach Erscheinen im StadtService H35, Heinrichstraße 35 abgeholt werden. In zurückliegende Ausgaben der „Öffentlichen Bekanntmachungen der Stadt Gera“ kann zu den Sprechzeiten im Referat Öffentlichkeitsarbeit, Rathaus, Kornmarkt 12, Zimmer 112, der Stadtverwaltung Einsicht genommen werden. Die Beschlüsse der öffentlichen Sitzung des Stadtrates der Stadt Gera und seiner Ausschüsse liegen während der Sprechzeiten im Rechtsamt, Abteilung Stadtrat, zur Einsichtnahme aus. In der Stadt- und Regionalbibliothek, Puschkinplatz 7, sowie in den Zweigstellen GeraLusan II in der Werner-Petzold-Straße 10, Bieblach-Ost in der Robert-Havemann-Straße 5 -11 und im Ordnungsamt, Wiesestraße 125 / Handwerkerhof 13, liegt zu den Öffnungszeiten das jeweils aktuelle Exemplar der Zeitung „Kommunaler Anzeiger für die Stadt Gera“ bis zum Erscheinen der Neuausgabe zur Abholung bereit.

Stadtrat der Stadt Gera

Sprechzeiten der Fraktionen des Stadtrates der Stadt Gera für den Zeitraum vom 30. März bis 05. April 2007 DIE LINKSPARTEI. PDS-Fraktion Dienstag, 03. April, 14.00 bis 17.00 Uhr, Raum 101 des Rathauses, Tel. (03 65) 8 38 14 99 CDU-Fraktion Dienstag, 03. April, 14.00 bis 17.00 Uhr, Raum 104 des Rathauses, Tel. (03 65) 8 38 14 98 Fraktion Arbeit für Gera Dienstag, 03. April, 14.00 bis 17.00 Uhr, Raum 109 des Rathauses, Tel. (03 65) 8 38 14 93 SPD-Fraktion Dienstag, 03. April, 14.00 bis 17.00 Uhr, Raum 103 des Rathauses, Tel. (03 65) 8 38 14 95

K48

Seite 5 • Ausgabe 13

Öffentliche Bekanntmachung der Stadt Gera über die Durchführung einer Gewässerschau

Hinweise zur Verwendung von Brennöfen für Gartenabfälle

Auf der Grundlage des § 88 Abs. 2 Ziffer 1 Thüringer Wassergesetz (ThürWG) in der Fassung vom 23. Februar 2004 (GVBl. Nr. 6 vom 11.03.2004, S. 244 ff) und der dazu erlassenen Richtlinie des Thüringer Ministeriums für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt vom 08.12.2003 wird im Stadtgebiet Gera an nachfolgend genanntem Termin und den Gewässern 2. Ordnung die Gewässerschau 2007 durchgeführt. Am 04. April 2007 in der Zeit von 8 bis ca. 14.30 Uhr, Gewässerlauf:

30. März 2007

Saarbach Langengrobsdorfer Bach

Gemäß § 85 Abs. 1 ThürWG ist die Schaukommission befugt, zur Durchführung ihrer Aufgaben die Gewässer zu befahren und die entsprechenden Anliegergrundstücke zu betreten. Amtsleiter Tiefbau- und Umweltamt

Das Tiefbau- und Umweltamt informiert:

Hinweise zur Benutzung von Feuerschalen und Feuerkörben Handelsübliche Feuerschalen und Feuerkörbe sind im Sinne des Immissionsschutzrechts „nicht genehmigungsbedürftige Anlagen“, die der Wärmegewinnung als sogenannte Wärme- oder Gemütlichkeitsfeuer dienen. Sie dürfen nur bestimmungsgemäß mit zulässigen Brennstoffen betrieben werden. Zulässiges Brennmaterial ist trockenes Scheitholz. Die Verwendung von Feuerschalen und Feuerkörben darf nicht zum Zweck der Abfallbeseitigung erfolgen, die Verbrennung von Pflanzenabfällen wie Baum- und Strauchschnitt ist ausgeschlossen. Bei einem bestimmungsgemäßen Gebrauch von Feuerschalen und Feuerkörben ist, infolge der relativ raucharmen Verbrennung des trockenen, stückigen Brenngutes, die Belastung der Luft durch Schwebteilchen unerheblich. Eine Genehmigung für den Betrieb ist nicht erforderlich. Werden jedoch Verstöße gegen den bestimmungsgemäßen Gebrauch bekannt, wie die Nutzung zur unzulässigen Abfallverbrennung, die Verwendung sonstiger ungeeigneter Brennstoffe, starke Rauchentwicklung und damit nachweislich erhebliche Beeinträchtigungen der Nachbarschaft und der Allgemeinheit, kann dies mit einem empfindlichen Bußgeld geahndet werden. - Fortsetzung nächste Spalte -

Auch in diesem Jahr ist das Verbrennen von Baum- und Strauchschnitt in der Stadt Gera nicht möglich. Infolge erheblicher Beeinträchtigungen des Allgemeinwohls, zunehmender Bürgerbeschwerden und des nachgewiesenen Anstiegs der Luftverschmutzung durch Feinstaub sind die Voraussetzungen für die Ausnahmeregelung des Verbrennens nicht mehr gegeben. Gartenabfälle, die beseitigt und damit entsorgt werden sollen, dürfen generell nicht verbrannt werden. Das gilt nicht nur für die üblichen Gartenfeuer in Form offener Feuerstellen, sondern auch für die im Handel angebotenen Brennöfen für Gartenabfälle. Die Benutzung eines Brennofens führt zu erheblicher Rauchentwicklung und Staubbelastung und damit lokal zu hohen Schadstoffemissionen, welche die Luftqualität beeinträchtigen. Pflanzenabfälle sollten durch Verrotten oder durch eine geeignete mechanische Behandlung wie Häckseln oder Schreddern aufbereitet werden. Für eine naturnahe Bewirtschaftung von gärtnerisch und landforstwirtschaftlich genutzten Grundstücken kann das aufbereitete Material zum Mulchen genutzt werden und dient damit der Bodenverbesserung. Mit Baum- und Strauchschnitt können in Randbereichen großer Grundstücke sogenannte Benjeshecken angelegt werden. Weiterhin besteht die Möglichkeit Totholzhaufen für Igel und andere Kleintiere, wie Lurche, Blindschleichen und Insekten anzulegen. In den Monaten März und November können Pflanzenabfälle (1 m3 Grünschnitt / Person) unentgeltlich in den Recyclinghöfen (Hainstraße 17, Berliner Straße 71, Zwötzener Straße 35, Gewerbepark Keplerstraße, Auenstraße 55) und dem Recyclingzentrum Untitz abgegeben werden. Zusätzlich ist die Entsorgung von Pflanzenabfällen ganzjährig gegen Entgelt möglich. Amtsleiter Tiefbau- und Umweltamt

Öffentliche Bekanntmachungen der Stadt Gera Herausgeber:

Stadtverwaltung Gera, Der Oberbürgermeister

Redakteur:

Referat Öffentlichkeitsarbeit, René Soboll Kornmarkt 12, 07545 Gera Ruf: (0365) 838 11 15

Druck: Verlag:

OTZ Druckzentrum GmbH & Co. OTZ - Ostthüringer Zeitung Verlag GmbH & Co. KG, Alte Straße 1, 04626 Löbichau

Hier enden die „ Öffent liche n Be kannt machungen der St adt Ge ra “ .

Endspurt für die Sanierung des Theaters Offizielle Eröffnung ist am 21. April

Gera (KA/Lowe).Finanz- und Zeitplan für das 23,3 Millionen teure Sanierungsprojekt würden eingehalten, sagt Bernd Kriebitzsch, Werkleiter der Zentralen Grundstücks- und Gebäudewirtschaft Gera. Dem Eröffnungstermin am 21. April dürfte nichts mehr im Wege stehen. Die Künstler haben die Bühne bereits in Besitz genommen. Seit letzter Woche werde zu Schillers „Maria Stuart“ geprobt. Derzeit werden die Lichtmaschinen installiert und die technischen Neuheiten angepasst. Die zentrale szenische Beleuchtung sei für 1000 Stromkreise ausgelegt, „Geschmackvolles“ präsentieren die Service-Mitarbeiterinnen Kerstin Hersch (r.) und Stefanie Schmidt für die berichtet Kriebitzsch. Dafür seien Bundesgartenschau 2007 Gera und Ronneburg. (Foto: KA/Bernd Leonhardt) 60 km Kabel verlegt worden. 300

Zwei Euro für die Rostbratwurst

Über den Bierpreis auf der Bundesgartenschau wird noch verhandelt

Gera (KA/-um-). Die Gastronomie auf der Bundesgartenschau besorgt ein Unternehmen aus Sachsen. Trotzdem können sich die Besucher auf Gaumenfreuden aus Thüringen freuen. Der Gastronomie-Betreiber hat Erfahrungen mit den kulinarischen Vorlieben der Thüringer; betreibt seit 2004/ 05 das VIP-Catering zu den Weltcupläufen der Nordischen Kombi-

nation, im Biathlon und Rennrodeln in Oberhof. Die Rostbratwürste werden aus Schleiz und Weimar geliefert, Brot, Brötchen und Kuchen kommen aus Arnstadt. Der Buga-Preis für die Thüringer Rostbratwurst steht auch schon fest: zwei Euro − so viel, wie bereits zur Azaleenschau in Ronneburg in diesem Monat zu bezahlen werden. Die

Höhe des Bierpreises kann unterdessen noch nicht verraten werden. Da verhandeln die Gastronomen noch mit der Köstritzer Schwarzbierbrauerei, die im vorigen Jahr den Zuschlag als exklusiver Bierlieferant erhalten hatte. Auf der Mittagskarte werden die Buga-Besucher rund acht Hauptgerichte finden, darunter Thüringer Klöße.

Scheinwerfer werden zum Einsatz kommen. Bis zu 2000 Lichtstimmungen und Effekte können gespeichert werden. Ein Dimmerraum beherbergt die neueste Medientechnik, über die die Steuerung funktioniert. Vom hellen und großen Ballettraum schwärmt Generalintendant Matthias Oldag. Das Foyer ist noch im Baustellenzustand. Der Marmor ist gelegt, die Spiegel fehlen noch und die Bar in der Mitte. Die meisten Bauarbeiten würden am 31. März beendet, kündigt Kriebitzsch an. Nur ein Treppenaufgang verzögere sich um zwei Wochen. Dort habe die Finanzierung doch noch einen Aufzug erlaubt.

Schöne Keramiken mit neuer Heimat in Gera MAK empfängt Privatsammlung aus Ratingen Gera (KA/Lowe). 200 Keramiken sind dem Museum für Angewandte Kunst (MAK) mit der Privatsammlung von Friedrich-Wilhelm und Maria-Elisabeth von Klitzing geschenkt worden. Die Privatsammlung enthält Keramiken bekannter deutscher Künstler wie Bruno und Ingeborg Asshoff, Horst Kerstan, Jörg von Manz

oder auch Lotte Albert. Bemerkenswert sind auch die Stücke von Künstlern aus Frankreich, Großbritannien und der japanischen Mingei Keramiker wie Ichino Tozan und Takatori Seizan. Auch eine bemalte Kachel Picassos ist dabei. Mit der Sammlung fanden auch 20 Glasobjekte Eingang in den Museumsbestand.

30. März 2007

Ausgabe 13 • Seite 6

K48

3-Länder-Tour startet in der Buga-Stadt Gera Radsportereignis am 19. September

Gera (KA/am). Die 3-LänderTour der SV Sparkassenversicherung wird am 19. September in Gera starten. Damit wird die Nachfolgerin der früheren Hessen-Rundfahrt in diesem Jahr als wichtigstes Radsportrennen in Deutschland nach Gera geholt. Einen entsprechenden Vertrag unterzeichneten am Montag im Rathaus Tourmanager Christian Bergemann und Oberbürgermeister Dr. Norbert Vornehm (SPD). Die Tour wird von Thüringen durch Hessen nach Baden-Württemberg führen. Zwei Etappen mit einer Bergwertung im Thüringer Wald und Etappenziel möglicherweise in Gotha werden im Freistaat ausgetragen. Die Details der Route durch das Bundesland Das Gera-Logo prangt am Geländer der Brücke, die die neu gebaute Nordanbindung der Stadt an die Bundesstra- seien aber noch mit dem Landesße 2 in Richtung Zeitz über die ausgebaute Autobahn 4 am neuen Kreuz Gera führt. verwaltungsamt in Weimar abzu(Foto: KA/Angelika Munteanu) stimmen wie auch die Details der Streckenführung durch Gera noch mit den kommunalen Behörden zu klären seien. OB Vornehm zeigte sich gegenüber Veranstalter und Hauptsponsor dankbar, dass das Radsportereignis in der Bundesgartenschau- und Otto-Dix-

Sonnabend Schnuppertag auf der neuen Tangente

Stadt Gera starten wird. Zwei Tage wird Gera internationale und nationale Sportelite erleben. Denn bereits am Tag vor dem Rennen sollen hier die Mannschaften vorgestellt werden. Zwei Thüringer Mannschaften sind bereits dabei. Tourmanager Bergemann lud am Montag offiziell Marcel Barth und Lucas Schädlich vom Thüringer Energie Team sowie Christian Kux und Pro Tour Fahrer Dennis Haueisen vom Milram-Team zur 3-Länder-Tour ein. Die 3-LänderTour wird die Generalprobe für die Weltmeisterschaft 2007 sein, die eine Woche später in Stuttgart stattfindet. Die Nachwuchsförderung sei ein wichtiges Thema für den Sponsor, die SV Sparkassenversicherung, sagte Marketingleiterin Gabriele Ossadnik. Gera will der Weltelite des Radsports einen besonderen Empfang bereiten, hoffen die Mitorganisatoren vor Ort Silvia Haueisen, Gerald Mortag, Armin Allgäuer und Peter Zill. Eine Fünf-Kilometer-Tour wird das Feld der Radsportler wertungsneutral durch die Stadt führen.

Eröffnung der Kraftfahrstraße und des Kreuzes Gera vor der Buga

Von Angelika Munteanu

Gera. Auf der Nordosttangente zwischen Gera-Leumnitz und der Bundesstraße 2 in Richtung Zeitz ist der Bau-Endspurt angebrochen. Am Sonnabend stellt die Deges ihre noch nicht gänzlich beendete Großbaustelle für einen Tag der Stadt Gera zur Verfügung. Ein motorfreier Besuchstag für die ganze Familie, der um 10 Uhr an der Brücke am Laasener Grund eröffnet werden soll. Bis 17 Uhr können die Geraer den neuen Verkehrsweg zu Fuß, per Rad, Inlineskater, Rikscha oder Kutsche erkunden. Technikfreaks können das Innere der riesigen neuen Brücken erkunden. Und an der Wegstrecke laden die Bewohner der angrenzenden Geraer Ortschaften zur Rast ein.

In einem Monat, etwa eine Woche vor der Eröffnung der Bundesgartenschau 2007, sollen die neue Kraftfahrstraße und der neue Autobahnanschluss Gera, die in der Regie der Deges − Deutsche Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH entstehen, fertig und befahrbar sein. Jetzt wurden und werden die Wegweiser montiert, informiert Oberbauleiter Harald Velhagen von der Bauüberwachung Bung. Insgesamt etwa 90 Schilder werden an den Fahrbahnen des riesigen neuen Straßennetzes am Rande von Gera montiert, die längst ihrem Zweck dienenden Schilder auf dem bereits befahrbaren neuen A4-Abschnitt zwischen Langenberg und Leumnitz eingeschlossen. Hinzu kommen die Schilder, die die Straßenverkehrs-

ordnung durchsetzen und auch die Höchstgeschwindigkeit angeben sowie Dutzende Kilometer Fahrbahnmarkierungen. Tempo 100 wird auf der neuen Kraftfahrstraße von Leumnitz zur Bundesstraße 2 bzw. in der Gegenrichtung möglich sein, weiß der Oberbauleiter. Kurz vor der Verkehrsfreigabe werden auch die Wegweiser ausgetauscht, die im Umfeld der Tangente ihren Dienst tun. Vor allem auf der Kreuzung am Autohaus Poser in Leumnitz wird es grundsätzliche Veränderungen für die Fahrtrichtungen und die Vorfahrtsverhältnisse geben. Eine Sperrung zwischen dem großen Kreisverkehr und der Ortschaft Trebnitz steht ab Montag an. Dort muss die Stra- Christian Bergemann, Tourmanager der 3-Länder-Tour, und OB Dr. Norße noch richtig verbunden wer- bert Vornehm unterschreiben den Vertrag für die Partnerschaft und den den, erläutert der Oberbauleiter. Start des Radrennens im September in Gera. (Foto: KA/A. Munteanu)

Bilder aus verschwundener Welt „Zwillingskegel“ mit Fotografien von Frank Schenke aus der Wismutzeit

Gera (KA/am). Die Wismut als Teil der Region, den harten Arbeitsalltag der Bergleute, stellen die Fotografien des Geraers Frank Schenke vor. Die sind in dem Bildband „Zwillingskegel − Photographien aus einer verschwundenenWelt“ zusammengefasst, der in dieser Woche erschienen ist. Fotografiert hatte Frank Schenke in den Jahren von 1972 bis 1985 in Gruben und Schächten. „Dafür brauchte ich immer eine Genehmigung, die Sicherheitsbestimmungen waren hoch“, erinnert sich der Fotograf. Die Inhalte seiner schwarz-weiFotograf Frank Schenke signiert für Wolfgang Hauser seinen Wismut-Bild- ßen Bilder sind mittlerweile Geband „Zwillingskegel − Photographien aus einer verschwundenen Welt“. schichte, die Zwillingskegel − (Foto: KA/Angelika Munteanu) Symbole für den Uranerzeberg-

bau bei Ronneburg − abgetragen. Was bleibt, sind Erinnerungen, die der Geraer Verleger Erhard Lemm als Herausgeber des Bildbandes für die Nachwelt bewahren möchte. Dabei sei er sich zunächst gar nicht sicher gewesen, ob dieser kleine Band gegen das große Werk des Ronneburger Bergbauvereins über die Pyramiden von Ronneburg Bestand haben könnte, sagte Lemm zur Präsentation im Caf Kanitz. Ehemalige Bergleute hätten ihn aber bestärkt in seinem Vorhaben. Der Band, der von der Grafikerin Bettina Speck mit gestaltet wurde und der seit Wochenbeginn in Geraer, Ronneburger und

anderen Buchhandlungen im Wismut-Revier erhältlich ist, erzählt subtil dokumentierend von einer Wirklichkeit, die eine ganze Region in Thüringen und Sachsen für Jahrzehnte prägte. Fotograf und Verleger sind sich einig, dass die bevorstehende Bundesgartenschau 2007, die einen Teil der einstigen Bergbaulandschaft erneuert hat, der rechte Zeitpunkt ist für die Veröffentlichung der Bilder. Das Interesse zur Buchpräsentation war groß: Nicht nur einstige Bergleute und Vertreter der Wismut-Chefetage kamen, um ihr signiertes Exemplar nach Hause zu tragen. Signierte Bände gibt es auch noch in der Kanitz’schen Buchhandlung.

Seite 7 • Ausgabe 13

K48

Interessante Neuheiten bei Subaru

Autogas weiter im Trend − immer mehr Tankstellen

Mit dem neuen Subaru Impreza 1,5 hat der weltgrößte Hersteller von Allrad-PKW einen Treffer ins Schwarze gelandet. Der bezahlbare Alleskönner bietet neben modernem Design vor allem Qualität auf höchstem Niveau. Ausstattung und Wirtschaftlichkeit stellen manche Konkurrenten in den Schatten. Die Grundausstattung des Impreza 1,5 beinhaltet Klimaanlage, Sitzheizung, Alufelgen und Nebelscheinwerfer, Servolenkung, Allradantrieb, CD-Radio, elektrische Fensterheber und vieles mehr. Der Impreza inspiriert auf ganz eigene Art zu engagiertem Fahren. Das liegt an seinem jederzeit berechenbaren Fahrverhalten dank des sicheren Grips, seines Allradantriebes Symmetrial AWD und dem tiefen Schwerpunkt. Wahlweise kann der Kunde zwischen Limousine bzw. Sportkombi Variante entscheiden. Zusätzlich hat der Kunde die Wahl zwischen einem 5-Gang-Schaltgetriebe oder einem Automatikgetriebe. Somit braucht sich der kleine Bruder des Ralley Champions nicht zu verstecken. Umfangreiche Garantien machen den Impreza zu einem Sorglospaket. Beispielsweise bietet Subaru eine dreijährige Herstellergarantie bis 100 000 Kilometer, 12 Jahre gegen Durchrostung, sowie eine umfangreiche Mobilitätsgarantie.

Entgegen anderer Meldungen hält die Nachfrage nach Autogas-Umrüstsätzen ungebremst an, so auch das Fazit der Beobachtungen von Sandro Geitel, Vertriebsleiter der FHS Fahrzeughandel und Service GmbH in Frießnitz. Bundesweit seien im vergangenen Jahr 17 Prozent mehr Anlagen verkauft worden als 2005. Im Frießnitzer Unternehmen wurden seit Beginn des Einbaus von Autogasanlagen über 100 Fahrzeuge umgerüstet. Besonders Pendler, kleine Handwerksbetriebe und umweltbewusste Fahrer seien an der CO2-armen Spritalternative interessiert. Nach Berechnungen von Experten, die auf gängigen Autotypen beruhten, stoßen Benzinautos je Kilometer 176 Gramm des Treibhausgases aus. Ein mit Autogas betriebenes Fahrzeug bläst 18 Gramm weniger CO2 in die Luft. Beschleunigt werde die zunehmende Nachfrage durch das immer dichter werdende Netz von Autogas-Tankstellen. Waren es im Juli 2006 bundesweit noch 1600 Zapfsäulen, so habe sich deren Anzahl mittlerweile auf über 2000 erhöht. Allein in Gera könnte an mehr als fünf Tankstellen Autogas getankt werden, in Triptis und Weida an zwei Standorten, in Großebersdorf und Greiz − nennt Geitel nur die Möglichkeiten in der näheren Umgebung.

Vertriebsleiter Sandro Geitel (links) und Kfz-Meister Jörg Prochnau gewähren Einblicke in den Motorraum eines Subaru-Legacy mit nachgerüstetem Autogas-Antriebsaggregat. (Foto: KA/Volkmar Fischer)

Firma FHS gibt es seit 1998 Seit 2003 Einbau von Autogasanlagen in Subaru und anderen Fabrikaten Frießnitz (KA). Im Jahr 1998 wurde die Firma FHS Fahrzeughandel und Service GmbH gegründet. Zunächst arbeitete die Firma als freie Kfz-Werkstatt mit dem Ziel, sich zu profilieren und einen zufriedenen Kundenstamm aufzubauen. Durch den guten Ruf im

Ergebnis solider handwerklicher Arbeit und die Unterstützung von Autopark Lätsch GmbH entstand innerhalb kurzer Zeit eine KfzWerkstatt mit hervorragendem Service und stetig wachsendem Leistungsangebot. Im Jahr 2003 entschloss man sich, mit der Mar-

ke Subaru als Vertragshändler aufzutreten, um vor allem Kunden und Interessenten von Subaru im Raum Gera und Umgebung wieder einen Anlaufpunkt zu bieten. Zusätzlich begann die Firma 2003 mit dem Einbau von Autogasanlagen.

30. März 2007

Autogas als Alternative Es spart Geld und schont die Umwelt Mittlerweile hat jeder schon einmal etwas über Autogas gehört. Nach Inkrafttreten der Feinstaubverordnung wird es unter Umständen noch interessanter, da der Ausstoß von CO2 im Autogasbetrieb ca. 15 Prozent geringer ist als im Benzinbetrieb. Aus diesem Grund lohnt sich nach Expertenmeinung Autogas in zweifacher Hinsicht: Man spart viel Geld, weil der Liter Autogas im Bundesdurchschnitt 60 Cent kostet, und schon obendrein auch noch die Umwelt. Im Juli 2006 hat der Bundesrat den Beschluss zum Energiesteuergesetz verabschiedet. Darin wurde beschlossen, Flüssiggas und Erdgas gleichermaßen zu begünstigen, was zur Folge hat, dass auch Flüssiggas jetzt bis zum Jahr 2018 steuerbegünstigt ist und damit günstig bleibt. Der Einbau einer solchen Flüssiggasanlage kostet ca. 2500 Euro und rentiert sich bei einem Fahrzeug mittlerer Größe nach ca. 40 000 km Fahrstrecke. Auf die Frage, wie so eine Autogasanlage funktioniert und in welche Fahrzeuge sie eingebaut werden kann, ist zu sagen: Eine Autogasanlage kann in fast alle benzinbetriebene Fahrzeuge eingebaut werden. Die Funktionsweise einer Autogasanlage ist relativ einfach zu beschreiben. Der Fahrer steigt

in sein Auto und startet es wie gewohnt. Dabei läuft das Fahrzeug vorerst auf Benzin, bis der Motor eine Temperatur von ca. 30 Grad Celsius erreicht hat. Dann schaltet das Fahrzeug automatisch auf das günstige Autogas um. Sollte das Autogas einmal alle sein, schaltet die Anlage auch automatisch wieder zurück auf Benzin. Durch eine kleine Anzeige im Innenraum wird dem Fahrer der Füllstand des Gastanks sowie der momentan benutze Kraftstoff angezeigt. Selbstverständlich kann der Fahrer auch beliebig zwischen Benzin und Flüssiggas hin und her schalten, je nachdem, welchen Kraftstoff er gerade benutzen möchte. Der Umbau eines Fahrzeugs auf Autogas dauert in der Regel 2 bis 3 Tage in denen die Firma FHS Fahrzeughandel & Service GmbH ein kostenfreies Ersatzfahrzeug zur Verfügung stellt. Um die „Aufrüstung“ noch attraktiver zu machen, gibt es günstige Reparaturfinanzierungen ab 42 Euro im Monat. Seit dem Jahr 2003 baut die Firma FHS Fahrzeughandel & Service GmbH Autogasanlagen in benzinbetriebene Fahrzeuge ein. Das Sparpotenzial und die Leistungsfähigkeit Zufriedenheit werden durch die große Anzahl von zufriedenen AutogasKunden bestätigt.

• 15-Zoll-Leichtmetallfelgen • wahlweise Automatikgetriebe als Limousine oder Kombi • permanenten Allradantrieb AWD • Stereo-CD-Radio und Klimaautomatik • Komfortsitze mit Sitzheizung vorne

• SUBARU BOXER-Motor mit 77 kW (105 PS) Kraftstoffverbrauch innerorts 10,6 l/100 km bis 10,4 l/100 km, außerorts 6,7 l/100 km bis 6,4 l/100 km kombiniert: 8,1 l/100 km bis 7,9 l /100 km, CO -Emission kombiniert: 190 g/km bis 184 g/km ²

FHS GmbH Subaru-Vertragshändler 07570 Frießnitz • Vor der Harth 8 ( 03 66 03 / 6 01 60

Machen Sie eine Probefahrt beim weltgrößten Hersteller von Allrad-PKW.

16.990,-

K48

Ausgabe 13 • Seite 8

HILFE IM TRAUERFALL kompetent • leistungsstark - seit über 10 Jahren Gera-Zwötzen, Liebschwitzer Str. 106

Südafrika

Leben im

GIFTMÜLL

„Khayelitsha“ bedeutet „Neue Heimat“ und ist eine der größten Township in der westlichen KapProvinz: Knapp eine Million Menschen leben hier dicht gedrängt in Wellblechhütten. Auswärtige Firmen laden ihren giftigen Industriemüll auf illegalen Deponien mitten in Wohngebieten ab. KERIC, eine gemeinnützige Organisation, kämpft hier für bessere Lebensverhältnisse. Mit Erfolg: Mülltransporte werden nun von der Polizei überwacht, illegale Müllkippen sind verschwunden, sieben neue Schulen entstanden. „Brot für die Welt“ unterstützt die Arbeit von KERIC. Mit Ihrer Spende machen Sie die Welt ein kleines Stück menschenwürdiger. Postbank Köln 500 500 - 500 BLZ 370 100 50

Brot

für die Welt

Bauer

30. März 2007

„Kopf hoch!“ Leicht gesagt, mühsam getan für alle, die immer nur gelernt haben, sich zu ducken. Selbstachtung fällt schwer, wenn man andauernd missachtet, getreten, ausgegrenzt und ausgebeutet wird. Ob Frauen, Kinder oder benachteiligte Bevölkerungsgruppen – „Brot für die Welt“ stärkt Schwachen den Rücken, damit sie leichter den Kopf heben können, z.B. in Indien den Dalits. Auch Dank unserer Hilfe lernen die „Unberührbaren“ sich wieder selbst zu achten und sich gegen das Kastenwesen zu wehren. Mit zunehmendem Erfolg. Postfach 10 11 42 70 010 Stuttgart

o Br fü

rd

i

t

el t eW

Post bank Köln 500 500 - 500 BLZ 370 100 50

K48

Seite 9 • Ausgabe 13

Viele Zusagen für den Frühjahrsputz

Radweg in Bieblach

Bieblach (KA). In diesem Jahr findet der Frühjahrsputz des Stadtteiles Bieblach am 20. und 21. April statt. Treffpunkte für die Bieblacher sind am 20. April, 9.30 Uhr, der Lagerfeuerplatz oberhalb des Jugendclubs „CM“, Fritz-GießnerStraße, und 10 Uhr im Park „Grüne Mulde“ sowie am 21. April, 10 Uhr, auf dem Spielplatz der Siedlung „Am Speitewitz“. Nach dem Aufruf des Stadtteilbüros zur Teilnahme am Frühjahrsputz haben bis gestern bereits um die 500 Personen ihre Teilnahme fest zugesagt, wie Stadtteilmanagerin Steffi Sauerbrei informiert. Bei Fragen besteht die Möglichkeit, sich im Stadtteilbüro unter ꇴ (0365) 551 78 04 zu melden.

Gera-Bieblach (KA/fi). Bereits Ende des vergangenen Jahres haben die Einwohner von Bieblach und Roschütz von dem letzten Teilabschnitt des Fuß- und Radweges entlang der Thüringer Straße bis zur Anbindung an den Elsterradweg Besitz ergriffen. Mit dem dritten Bauabschnitt verläuft nun der Radweg nicht nur wie einst geplant von der AlexanderWolfgang-Straße in Bieblach-Ost bis nach Tinz, sondern bis zur Siemensstraße/Franzosenweg und hat hier Anschluss an den Elsterradweg. Damit ist auch die Anbindung an den überregionalen Radweg der Thüringer Städtekette und die Einordnung in die Endplanung des Geraer Radwegenetzes gegeben. Auch die Siedlung

30. März 2007

Dritter Bauabschnitt fertiggestellt

NEUE SOMMERREIFEN Stadtteilmanagerin Steffi Sauerbrei (l.) mit Selma Löbel auf dem neuen Radweg. Brahmetal hat eine Anbindung erhalten, was für die dortigen Bewohner eine Wegverkürzung nach Tinz mit sich bringt.

BOSCH ab 27,50 € (145/80 R13)

Service

( 0365/43 06 03 Otto-Hahn-Str. 2 • 07552 Gera

30. März 2007

Ausgabe 13 • Seite 10

K48

BARKREDITE

schnell & diskret • trotz lfd. Kredite Bargeld zur freien Verfügung z. B. effektiver Jahreszins 6,9 %, LFZ: 72 Monate 1.500,- € mtl. 26,7.500,- € mtl. 116,4.000,- € mtl. 62,12.000,- € mtl. 209,Baufinanzierung ab 4,2 % effektiver Jahreszins vermittelt: Agentur Annette Walter Schloßstraße 1 (im KKZ), Gera Tel. 0365/8321209, tägl. v. 9 - 18 Uhr

FREITAG, 30.3.

..................................................

Bühne Fettnäppchen: Lieber 'n Mann als gar keinen Ärger, 20.00; Kino Filmclub Comma: Im Schwitzkasten, 20.00; UCI Kinowelt Gera: Das Leben der Anderen, 17.00; Norbit, 17.00, 20.00; Mitten ins Herz − Ein Song für Dich, 17.00, 20.00; Mr. Bean macht Ferien, 17.00, 20.30, 22.45; Hände weg von Mississippi, 17.15; Neues vom Wixxer, 17.15, 20.15; Triff die Robinsons, 17.15, 20.15, 22.45; The Hills Have Eyes 2, 17.15, 20.15, 22.45; Alpha Dog − Tödliche Freundschaft, 20.00, 23.00; Der weiße Planet, 20.15; The Number 23, 20.15, 22.45; Pathfinder − Fährte des Kriegers, 23.00; Hannibal Rising − Wie alles begann, 23.00; Plane Dead - Der Flug in den Tod, 23.00; Kunst & Literatur Botanischer Garten: 2. Ostereiermarkt, Turmhaus, 11.00 - 17.00; Kulturbund: Historische Dokumente aus Industrie, Wirtschaft, Kultur und Handel der Stadt Gera von 1840 bis 1940, Ferbersches Haus, 10.00 - 12.00, 16.00 - 18.00; Kunstsammlung: Leben und Wirken von Otto Dix und Gemälde der Dix-Sammlung Gera, OttoDix-Haus, 10.00 - 17.00; Variete, Otto-Dix-Haus, 10.00 - 17.00; Kunstverein: Nester.siedeln.sammeln.segeln., über Stadtapotheke, 14.00 - 18.00; Museum für Angewandte Kunst: Art deco und Funktionalismus − Angewandte Kunst zwischen den Weltkriegen, 10.00 17.00; Quilters bunte Gartenschau − Die Farben des Jahres, 10.00 17.00; Museum für Naturkunde: Ständige Ausstellung: Erlebnismuseum Ostthüringen als Landschaftsraum, 10.00 - 17.00; Museum im Höhler Nr. 188: Dauerausstellung: Bergbau und Minerale Ostthüringens, 10.00 - 17.00; Stadtmuseum: Dauerausstellung zur Geschichte Geras − Rückblicke, Einblicke, Ausblicke, 10.00 17.00; Historische Höhler: Öffentliche Führung, 11.00, 13.00, 15.00; Comma: Das alte Prag − eine Konzertlesung mit Otto Mellies und Frank Fröhlich, in der Marienkirche Untermhaus, 20.00; Nightlife Der Hugo: Cubanischer Abend, 20.00; Wissen Museum für Naturkunde: Jahreshauptversammlung der Fachgruppe Gehölzkunde, 15.00;

SAMSTAG, 31.3.

..................................................

Bühne Fettnäppchen: Lieber 'n Mann als gar keinen Ärger, 16.00, 20.00; Theater & Philharmonie Thüringen: Orfeo ed Euridice, Bühne am Park, 19.30; Susi & die 21 Zwerge,

präsentiert:

Wohin in dieser Woche ? Theater in der Zentrale (TidZ), Kunstsammlung: Otto-Dix-Haus, Cartoons von Ralf Danndorf, 8.00 19.30; - 16.00; 11.00 - 18.00; Kino Stadtmuseum: Neue LebenswelMuseum für Angewandte UCI Kinowelt Gera: Die Brücke Kunst: Art deco und Funktionalis- ten − Gartenstädte in Deutschland, 13.00 - 20.00; Stromauf − das nach Terabithia, 14.00; Hände weg mus − Angewandte Kunst zwimoderne Gera zwischen 1900 und von Mississippi, 14.00, 17.15; Triff schen den Weltkriegen, 11.00 die Robinsons, 14.00, 17.15, 20.15, 18.00; Quilters bunte Gartenschau 1930, 13.00 - 20.00; Dauerausstellung zur Geschichte Geras − Rück22.45; Neues vom Wixxer, 14.00, − Die Farben des Jahres, 11.00 blicke, Einblicke, Ausblicke, 13.00 17.15, 20.15, 22.45; Die wilden Ker- 18.00; le 4, 14.15; Rennschwein Rudi Museum für Naturkunde: Erleb- - 20.00; Historische Höhler: Öffentliche Rüssel 2, 14.15; Norbit, 14.15, nismuseum Ostthüringen als Führung, 13.00, 15.00, 17.00; 17.00, 20.00; Mr. Bean macht FeriLandschaftsraum, 11.00 - 18.00; en, 14.30, 17.00, 20.30, 22.45; Das Museum im Höhler Nr. 188: DauLeben der Anderen, 17.00; Mitten erausstellung: Bergbau und Mine- MITTWOCH, 4.4. .................................................. ins Herz − Ein Song für Dich, rale Ostthüringens, 11.00 - 18.00; 17.00, 20.00; The Hills Have Eyes Stadtmuseum: Dauerausstellung Bühne Theater & Philharmonie Thürin2, 17.15, 20.15, 22.45; Alpha Dog − zur Geschichte Geras − Rückbligen: Wetten...? Die Geschichte Tödliche Freundschaft, 20.00, cke, Einblicke, Ausblicke, 11.00 von Hase und Igel, Kleines Thea23.00; The Number 23, 20.15, 18.00; ter im Zentrum, 10.00; Die Wanze, 22.45; Pathfinder − Fährte des Historische Höhler: Öffentliche Kriegers, 23.00; Hannibal Rising − Führung, 11.00, 13.00, 15.00, 17.00; Theater in der Zentrale (TidZ), 10.00; Wie alles begann, 23.00; Freizeit Kunst & Literatur MONTAG, 2.4. .................................................. Botanischer Garten: Ostereier naBotanischer Garten: OstereierFreizeit türlich färben und ein Osternest Markttag, 11.00 - 17.00; 2. OsterBotanischer Garten: Ostereier na- basteln, 10.00; eiermarkt, Turmhaus, 11.00 türlich färben und ein Osternest G 26 - Projekt Offener Garten: 17.00; Kinderprogramm, 14.30 - 16.30; Gedenk- und Begegnungsstätte basteln, 10.00; Kunst & Literatur Kino im Torhaus: Die Bibel in den beiBotanischer Garten: 2. Ostereier- UCI Kinowelt Gera: Die Brücke den Diktaturen des 20. Jahrhunmarkt, Turmhaus, 11.00 - 17.00; nach Terabithia, 14.00; Neues vom derts, 14.00 - 18.00; Wixxer, 14.00, 17.15; Hände weg Kunstsammlung: Leben und Wir- Kulturbund: Historische Dokuvon Mississippi, 14.00, 17.15; Triff ken von Otto Dix, Otto-Dix-Haus, mente aus Industrie, Wirtschaft, Kultur und Handel der Stadt Gera die Robinsons, 14.00, 17.15, 20.15; 11.00 - 18.00; von 1840 bis 1940, Ferbersches Die wilden Kerle 4, 14.15; RennMuseum für Angewandte schwein Rudi Rüssel 2, 14.15; NorKunst: Art deco und Funktionalis- Haus, 16.00 - 18.00; bit, 14.15, 17.00, 20.00; Mr. Bean mus − Angewandte Kunst zwimacht Ferien, 14.30, 17.00, 20.30; schen den Weltkriegen, 11.00 DIENSTAG, 3.4. 18.00; Quilters bunte Gartenschau .................................................. Das Leben der Anderen, 17.00; Bühne Mitten ins Herz − Ein Song für − Die Farben des Jahres, 11.00 Theater & Philharmonie Thürin- Dich, 17.00; The Hills Have Eyes 2, 18.00; 17.15, 20.15; 300, 20.00; Happy Museum für Naturkunde: Erleb- gen: Rapunzel, Kleines Theater im Zentrum, 10.00; Feet, 20.00; The Number 23, 20.15; nismuseum Ostthüringen als Kultur- und Kongresszentrum: Kunst & Literatur Landschaftsraum, 11.00 - 18.00; Botanischer Garten: 2. OstereierMuseum im Höhler Nr. 188: Dau- Gastspiel: Peter Steiners Theatermarkt, Turmhaus, 11.00 - 17.00; erausstellung: Bergbau und Mine- stadl, 20.00; Freizeit Kulturbund: Historische Dokurale Ostthüringens, 11.00 - 18.00; Stadtmuseum: Dauerausstellung Botanischer Garten: Ostereier na- mente aus Industrie, Wirtschaft, türlich färben und ein Osternest Kultur und Handel der Stadt Gera zur Geschichte Geras − Rückblibasteln, 10.00; von 1840 bis 1940, Ferbersches cke, Einblicke, Ausblicke, 11.00 G 26 - Projekt Offener Garten: Haus, 10.00 - 12.00, 16.00 - 18.00; 18.00; Kinderprogramm, 14.30 - 16.30; Kunstsammlung: Leben und WirHistorische Höhler: Öffentliche ken von Otto Dix und Gemälde Führung, 11.00, 13.00, 15.00, 17.00; Kunst & Literatur Botanischer Garten: 2. Ostereier- der Dix-Sammlung Gera, OttoMusik markt, Turmhaus, 11.00 - 17.00; Dix-Haus, 10.00 - 17.00; Variete, Christengemeinschaft Gera: Gedenk- und Begegnungsstätte Variete, Otto-Dix-Haus, 10.00 Hausmusik bei Familie Bach, im Torhaus: Die Bibel in den bei17.00; 20.00; den Diktaturen des 20. JahrhunMuseum für Angewandte Comma: Yesterday − Oldies vom derts, 14.00 - 18.00; Kunst: Art deco und FunktionalisFeinsten, 21.00; Kulturbund: Historische Dokumus − Angewandte Kunst zwiNightlife mente aus Industrie, Wirtschaft, schen den Weltkriegen, 10.00 Der Hugo: Electra, 20.00; Kultur und Handel der Stadt Gera 17.00; Quilters bunte Gartenschau von 1840 bis 1940, Ferbersches − Die Farben des Jahres, 10.00 SONNTAG, 1.4. .................................................. Haus, 10.00 - 12.00, 16.00 - 18.00; 17.00; Kunstsammlung: Dix-Sammlung Museum für Naturkunde: StänBühne Gera, Otto-Dix-Haus, 13.00 dige Ausstellungen: ErlebnismuTheater & Philharmonie Thürin- 20.00; seum Ostthüringen als Landgen: Impuls, Kultur- und KonMuseum für Angewandte schaftsraum, 10.00 - 17.00; Die fosgresszentrum, 14.30; Die GeKunst: Art deco und Funktionalis- sile Lebewelt der Geraer Zechschichte vom Mäuschen, Kleines mus − Angewandte Kunst zwisteinlagune, 10.00 - 17.00; Theater im Zentrum, 10.00; Die schen den Weltkriegen, 13.00 Museum im Höhler Nr. 188: DauWanze, Theater in der Zentrale 20.00; Quilters bunte Gartenschau erausstellung: Bergbau und Mine(TidZ), 10.00; Misery, Bühne am − Die Farben des Jahres, 13.00 rale Ostthüringens, 10.00 - 17.00; Park, 19.30; 20.00; Private Fachschule für WirtMuseum für Naturkunde:ErlebFreizeit schaft und Soziales: Grafik & nismuseum Ostthüringen als G 26 - Projekt Offener Garten: Cartoons von Ralf Danndorf, 8.00 Landschaftsraum, 13.00 - 20.00; Kinderprogramm, 10.00 - 11.30; - 16.00; Museum im Höhler Nr. 188: Dau- Stadtmuseum: Neue LebenswelKunst & Literatur erausstellung: Bergbau und Mine- ten − Gartenstädte in DeutschBotanischer Garten: Ostereierrale Ostthüringens, 13.00 - 20.00; Werkstatttag, 14.00 - 17.00; 2. Osland, 10.00 - 17.00; Stromauf − das Private Fachschule für Wirttereiermarkt, Turmhaus, 11.00 moderne Gera zwischen 1900 und schaft und Soziales: Grafik & 17.00; 1930, 10.00 - 17.00; Dauerausstel-

lung zur Geschichte Geras − Rückblicke, Einblicke, Ausblicke, 10.00 - 17.00; Historische Höhler: Öffentliche Führung, 11.00, 13.00, 15.00; Musik Theater & Philharmonie Thüringen: 7. Philharmonisches Konzert, Kultur- und Kongresszentrum, 19.30; Wissen Kulturbund: Neuerscheinungen zur Leipziger Buchmesse, Ferbersches Haus, 18.00;

DONNERSTAG, 5.4.

..................................................

Bühne Theater & Philharmonie Thüringen: Wetten...? Die Geschichte von Hase und Igel, Kleines Theater im Zentrum, 10.00; Die Wanze, Theater in der Zentrale (TidZ), 10.00; Freizeit Botanischer Garten: Ostereier natürlich färben und ein Osternest basteln, 10.00; Kino UCI Kinowelt Gera: Die Queen, 14.00; Kunst & Literatur Botanischer Garten: 2. Ostereiermarkt, Turmhaus, 11.00 - 17.00; Gedenk- und Begegnungsstätte im Torhaus: Die Bibel in den beiden Diktaturen des 20. Jahrhunderts, 14.00 - 18.00; Kulturbund: Historische Dokumente aus Industrie, Wirtschaft, Kultur und Handel der Stadt Gera von 1840 bis 1940, Ferbersches Haus, 10.00 - 12.00, 16.00 - 18.00; Kunstsammlung: Leben und Wirken von Otto Dix und Gemälde der Dix-Sammlung Gera, OttoDix-Haus, 10.00 - 17.00; Variete, Variete, Otto-Dix-Haus, 10.00 17.00; Museum für Angewandte Kunst: Art deco und Funktionalismus − Angewandte Kunst zwischen den Weltkriegen, 10.00 17.00; Quilters bunte Gartenschau − Die Farben des Jahres, 10.00 17.00; Museum für Naturkunde: Ständige Ausstellungen: Erlebnismuseum Ostthüringen als Landschaftsraum, 10.00 - 17.00; Die fossile Lebewelt der Geraer Zechsteinlagune, 10.00 - 17.00; Museum im Höhler Nr. 188: Dauerausstellung: Bergbau und Minerale Ostthüringens, 10.00 - 17.00; Private Fachschule für Wirtschaft und Soziales: Grafik & Cartoons R. Danndorf, 8.00 - 16.00; Stadtmuseum: Neue Lebenswelten − Gartenstädte in Deutschland, 10.00 - 17.00; Stromauf − das moderne Gera zwischen 1900 und 1930, 10.00 - 17.00; Dauerausstellung zur Geschichte Geras − Rückblicke, Einblicke, Ausblicke, 10.00 - 17.00; Historische Höhler: Öffentliche Führung, 11.00, 13.00, 15.00; Veranstaltung anmelden: Mail: [email protected] Fax: 0365 8229 220

Infothek

Seite 11 • Ausgabe 13

K48

30. März 2007

Zum 16. April neue Fahrpreise beim GVB Alle Fahrkartenarten bleiben erhalten, keine Änderungen beim Einzelfahrschein für Kinder und beim Espresso-Ticket - Neue Preise wegen gesunkener öffentlicher Finanzmittel unumgänglich

Bald ist es geschafft: in etwa drei Wochen kann die neue Stadtbahnbrücke in Untermhaus frei gegeben werden und bald auch die super bequeme Verbindung zwischen Straßenbahn und Zug am Hauptbahnhof. An der “Tunnel”-Haltestelle Hauptbahnhof/Theater steigen die Fahrgäste einfach aus der Bahn aus und fahren dann bequem mit dem Fahrstuhl rauf auf die Bahnsteige der Deutschen Bahn oder nehmen die direkt angeschlossene Treppe. (Umgekehrt funktioniert es natürlich auch.) So bequem geht es in kaum einer anderen deutschen Stadt - aber bald in Gera. Wer sich von der neuen Brücke, die die Untermhäuser vom anderen Ufer direkt zur Linie 1 bringt, und von der neuen Bahnhofslösung überzeugen will, der kann sich schon mal den 22. April reservieren. An diesem Sonntagnachmittag stellt der GVB allen Interessenten die neuen Wege an Ort und Stelle genauer vor. Ab 14 Uhr ist Treff an der Zugangstreppe zur Haltestelle Hauptbahnhof. Nach dem Inspizieren des Geländes geht es auf zur Brücke. Na dann, bis zum 22.!

Stadtwerke Gera AG Tel.: (0365) 856-0 www.stadtwerke-gera.de Energieversorgung Gera GmbH Tel.: (0365) 8 56-0

Zum 16. April werden die GVB-Fahrpreise leicht angehoben: "Unumgänglich, aber so moderat wie möglich", so GVBGeschäftsführer Udo Gantzke. Der Verkehrsbetrieb hat im August 2005 zuletzt die Preise erhöht, jetzt muss er dem Beispiel anderer Verkehrsbetriebe folgen, die größtenteils schon im Januar und Februar die Preise heraufgesetzt haben. Denn die Landesfinanzhilfen und die Ausgleichszahlungen für die ermäßigte Beförderung von Schülern werden immer weiter gesenkt. Von diesen öffentlichen Mitteln hat der GVB im letzten Jahr an die 2 Millionen Euro weniger erhalten als noch 2001. Die Fahrgäste müssen - wie in allen Nahverkehrsbetrieben - an der Kostendeckung immer mehr beteiligt werden. Hier die Übersicht der ab 16.4.2007 gültigen Preise im Vergleich zum bisherigen Preis (in Klammern): ! Einzelfahrschein 1,60 Euro (1,50) ! Einzelfahrschein ermäßigt 1,00 Euro (1,00)

!

Espresso-Ticket 1,00 Euro (1,00) ! Tageskarte 3,00 Euro (2,80) ! Tageskarte ermäßigt 2,00 Euro (1,90) ! Stadtkarte 39,50 Euro (37,50) ! 30-Tage-Karte 46,20 Euro (44,00) ! 30-Tage-Karte ermäßigt 34,60 Euro (33,00) An der Tarifstruktur selbst ändert sich nichts: Alle Fahrkartenarten sind weiterhin im gesamten Stadtgebiet gültig, unabhängig wie weit die Fahrt geht. Unverändert bei 1 Euro bleibt der Preis des Einzelfahrscheins für Kinder und für das EspressoTicket, dem Einzelfahrschein fürs Wochenende. Alle schon im Voraus gekauften Fahrkarten können die Fahrgäste bis zum 30. Juni im Kundenservice in der Heinrichstraße umtauschen. 30-Tage-Karten, die bis zum 15. April gekauft und entwertet werden, bleiben bis zu ihrem Ablauf gültig. Die neuen Beträge für die Stadtkarte werden abgebucht, die Kunden brauchen den Auftrag nicht zu ändern.

Die Zusammensetzung der Einnahmen des GVB links im Jahr 2001, rechts im Jahr 2006. Blau: die Fahrgeldeinnahmen; Rot: öffentliche Finanzmittel; Grün: sonstige Einnahmen.

E-Mail: [email protected] Internet: www.energieversorgung-gera.de Störungsrufnummern: Gas (0365) 8 56 17 17 Strom (0365) 8 56 16 16

Fernwärme (0365) 8 56 21 21 Infoline “Strom aus Gera” (0365) 8 56 11 77 GERAER Stadtwirtschaft GmbH Tel.: (0365) 84 00 - 0 E-Mail: [email protected]

Internet: www.geraer-stadtwirtschaft.de Kundendienst/Entsorgung: (0365) 84 00 - 139 Stadtbeleuchtung (0365) 84 00 - 400 Recyclingzentrum Untitz: (0365) 84 00 - 300 Sonderabfalldeponie Aga (03 66 95) 2 02 29

10 %

19 %

38 %

24 %

52 %

57 %

Der Vergleich der Einnahmen des GVB aus dem Jahr 2001 und 2006 zeigt, dass der rot markierte Einnahmebereich "öffentliche Finanzmittel" stark zurück gegangen ist. Die dieses Segment betreffenden Finanzhilfen des Landes Thüringen und die Ausgleichszahlungen des Landes für Schüler und Schwerbehinderte schrumpften. Im Jahr 2006 decken die gesamten Einnahmen 80 % der Ausgaben für den laufenden Betrieb. 20 % der Betriebsausgaben werden über die Stadtwerke Gera ausgeglichen. Zu den Ausgaben (ca. 22 Mio. Euro) gehören hauptsächlich Material-, Energie- und Personalkosten. Nach Angaben des GVB sind die Betriebsausgaben des Unternehmens sind in den letzten 10 Jahren trotz steigender Kosten nahezu gleich geblieben - u. a. durch die Senkung der Personalausgaben und durch Investitionen in Fahrzeuge und Betriebsanlagen, die den Wartungsaufwand und den Energieverbrauch beträchtlich vermindert haben, so der GVB.

Kraftwerke Gera GmbH Tel.: (0365) 8 56 - 0 E-Mail: [email protected] Internet: www.kraftwerke-gera.de

30. März 2007

Infothek

K48

Ausgabe 13 • Seite 12

Bauarbeiten Trebnitz: Änderung bei Linie 10

Optimierungen an den Ampelschaltungen entlang Stadtbahnlinie 1

Wegen Straßenbauarbeiten in Trebnitz kann die Buslinie 10 während der Osterferien vom 2. bis 13. April nicht zwischen Trebnitz/Laasen und Bieblach Ost Kaufpark verkehren. Nur am Ostersamstag kann sie wie sonst fahren. Von Montag bis Freitag beginnt und endet sie in Trebnitz/Laasen, die übrigen Haltestellen bedient sie nach dem normalen Fahrplan. Der Geraer Verkehrsbetrieb bittet die Fahrgäste, von und nach Bieblach Ost die Straßenbahn zu nutzen.

In der der Zeit Zeit vom vom29. 2. April März bis 12. April werden mehrere Ampeln entlang der Strecke der Linie 1 neu programmiert. Damit verbessert sich der Verkehrsfluss für sämtliche Verkehrsteilnehmer. Für die Arbeiten an den Ampelanlagen zwischen Untermhaus und Zwötzen sind jeweils ein bis zwei Tage eingeplant. Sie beginnen immer um etwa 8 Uhr und enden am Nachmittag. Während dieser Arbeiten werden die Lichtsignalanlagen zeitweise ausgeschaltet sein.

Programmveränderungen gibt impressum es von Nord nach Süd gesehen an ........................................... den Kreuzungen: Stadtwerke Infothek ! Ernst-Toller-Straße/Bahnhofstraße, !! Puschkinplatz/Clara- Aktuelle Informationen der Stadtwerke Gera AG und anderer regionaler Dienstleister; Zetkin-Straße, !! Fußgängerüber- Herausgeber: Stadtwerke Gera AG; weg Höhe Neue Straße, !! Breit- Vorstände: Udo Gantzke, Bernd Petzold; scheidstraße/De-Smit-Straße, De-Smit-Straße 18, 07545 Gera; E-Mail: [email protected]; und in den Straßen: Verantwortlich für den Inhalt (Redaktion): ! Reichsstraße in Höhe Enzi! Catrin Heinrich; Tel.: 0365/ 8 56 13 05, anstraße/Stadtgraben, !! Schmelz- Fax: 0365/ 856 13 09, ! Christian- E-Mail: [email protected]; ! hüttenstraße, Schmidt-Straße, !! Erfurtstraße so- Druck: OTZ Druckzentrum; Verlag: OTZwie !! An der Himmelsleiter und Ostthüringer Zeitung Verlag GmbH & Co. KG, Alte Straße 1, 04626 Löbichau am !! Wintergarten.

FGG Flugbetriebsgesellschaft Gera mbH Tel.: (0365) 8 56-0 E-Mail: [email protected] Internet: www.flugplatz-gera.com Tower Leumnitz: (03 65) 2 42 22

Geraer Wohnungsbaugesellschaft “Elstertal” Tel.: (0365) 82 74 - 0 E-Mail: [email protected] Internet: www.gwb-elstertal.de Kundenzentrum: (0365) 82 74 - 370/ - 371

Geraer Verkehrsbetrieb GmbH Tel.: (03 65) 73 90 - 0 E-Mail: [email protected] Internet: www.gvbgera.de/www.linie1.Info Fahrplan-/Tarifauskunft (03 65) 8 00 11 87

Kundeservice Heinrichstraße in den Gera-Arcaden: (0365) 8 00 11 87; Fahrgastservice (0365) 73 90 - 220 Bestellung Busse (0365) 73 90 - 201 Verkehrsmittelwerbung (03 65) 73 90- 182

infothek-kontakt

...........................................

(0365) 8 56 13 05

Havariedienst außerhalb der Sprechzeiten über: 0180/ 1 22 44 66 ELOGO Entsorgung-Logistik-Ostthüringen GmbH Tel.: (03 65) 8 56 - 0

View more...

Comments

Copyright � 2017 SLIDEX Inc.
SUPPORT SLIDEX