No title

March 20, 2019 | Author: Nora Holst | Category: N/A
Share Embed Donate


Short Description

Download No title...

Description

Mehmet-Oktay Tugan

Gliederung € € € € € € €

Grundsätzliches und Begriffserklärung Einleitung Geschichte Architektur Funktionalitätsumfang Hauptunterstützungen Zusammenfassung

Grundsätzliches €

WebSphere ist ein Entwicklungstool für Java Platform Enterprise Edition (J2EE)-Anwendungen

€

Unterschied zu anderen Tools ist die Unterstützung von Großrechnern (Mainframes) und deren Betriebssystem (z.B. z/OS)

€

Wichtig für Industrie aufgrund verstärktem Einsatz von Mainframes

J2EE €

Spezifikation einer Softwarearchitektur für die in Java programmierten Webanwendungen

€

In der Spezifikation werden Softwarekomponenten und Dienste definiert

€

Mit dieser kann man aus modularen Komponenten verteilte, mehrschichtige Anwendungen entwickeln

J2EE (2)

Enterprise Java Beans €

Enterprise JavaBeans (EJB) sind standardisierte Komponenten innerhalb eines J2EE-Servers

€

vereinfachen die Entwicklung komplexer verteilter Systeme

€

Komponenten: y Entity Beans y Session Beans y Message Driven Beans

Servlets €

Servlets sind Java-Klassen, die auf dem Server laufen

€

Bearbeiten Anfragen von Clients

€

Erstellt dynamisch Web-Inhalte

€

Java-Pendant zu z.B PHP

Java Server Faces (JSF) €

JSF ist i t ein i Framework-Standard F k St d d

€

entwickelt Komponenten für Benutzerschnittstellen in Webseiten

€

Programmierer setzt Ausgabeseite aus Komponenten zusammen

€

wird strikt zwischen „Modell“, „Ausgabe“ und „Steuerung“ St “ getrennt t t (Model-View-Controller(M d l Vi C t ll Konzept)

MVC

4GL und RAD RAD-Tools Tools €

Fourth F th generation ti l language (4GL) bezeichnet b i h tP Programmiersprachen i h der vierten Generation -rasches schreiben von Funktionen oder kompletten Anwendungen

€

Rapid Application Development (RAD) –Tools haben das Ziel, g flexibler zu g gestalten: Softwareentwicklungen -Anforderungen an eine Software werden gesammelt und möglichst schnell in ausführbaren Code umgesetzt -Dieser wird dem Auftraggeber in einer relativ frühen Phase vorgelegt l t -Änderungen werden in einer weiteren Version implementiert und wiederum vorgelegt Diese Zyklen werden so oft durchlaufen, bis der Auftraggeber mit der Software zufrieden ist und diese abnimmt

Struts €

Struts ist S i ein i O Open-Source-Framework S F k von Webanwendungen

€

beschleunigt die Entwicklung von Webanwendungen wesentlich, indem es HTTP-Anfragen in einem standardisierten Prozess verarbeitet

€

Bedient sich standardisierter Technologien g wie Java Servlets, Java Beans und XML

€

Für den Fü d Entwickler E t i kl b bedeutet d t td das, d dass viele i l applikationsrelevante Funktionen bereits implementiert und einsatzbereit sind

JCL €

JCL (J (Job bC Controll L Language)) iist di die S Steuersprache h fü für Stapelverarbeitungen in einem Großrechnerumfeld

€

JCL hat zwei Eigenschaften y Ausführungen von Software im Voraus planen und ohne j li h IInteraktion jegliche t kti iim Hi Hintergrund t d ablaufen. bl f y vollständige Entkoppelung jeglicher physikalischer Gegebenheiten g aus der ablaufenden Software und Verlagerung in JCL Dadurch D d h lassen l sich i h Ablä Abläufe f gutt und d fl flexibel ib l planen, l di die viele Stunden oder Tage Rechnerleistung erfordern.

CICS €

Customer Information Control System (CICS) ist ein weit verbreitetes Transaktionssystem von IBM

€

Lauffähig unter Großrechner-Betriebssystemen, sowie modifiziert unter Windows NT NT, UNIX UNIX, Solaris

€

Unterstützt COBOL, COBOL C, C C++, C++ PL/I PL/I, Assembler und seit einiger Zeit JAVA

Mainframes und z/OS €

k komplexes l und d umfangreiches f i h C Computersystem t t

€

Hohe Zuverlässigkeit und Ein Ein-Ausgabe-Leistung Ausgabe Leistung

€

kann im Online-Betrieb eine große Anzahl von Benutzern bedienen, im Batch-Betrieb aber auch komplizierte und aufwändige Aufgaben d hfüh durchführen

€

z/OS /OS ist i t das d Betriebssystem B ti b t das d auff solchen l h Systemen läuft (Alternative: MVS)

E Business (1) E-Business €

Transformation wichtiger Geschäftsprozesse mit Hilfe des Einsatzes von Internettechnologien

€

Elektronische Abwicklung von Geschäftsbeziehungen zwischen unterschiedlichen Unternehmen

€

Vertrieb von Produkten und Erbringen von Kundendienstleistungen mit Hilfe des World Wide Web (WWW)

E Business (2) E-Business

Web Service (1) €

Neue Form von Webanwendungen

€

Anwendungskomponente auf Knoten eines verteilten Web-Systems installiert

€

Zugriff über Simple Object Access Protocol (SOAP)

€

SOAP: XML-basiertes SOAP XML b i t P Protokoll t k ll auff d der G Grundlage dl eines Remote Procedure Call (RPC)

Web Service (2) Bsp.:

Web Application Server

Einleitung (1) €

IBM WebSphere Studio Enterprise Developer (WSED) ist eine Entwicklungsumgebung

€

WSED ist Eclipse mit vielen Plug-In`s (V l i h E (Vergleich: Eclipse li 300 MB – WSED 5 GB)

€

F d Fundament iist W WebSphere bS h A Application li i S Server

€

Realisiert E-Business-Lösungen

Einleitung (2) €

Unterstützung U t tüt für fü Web-Services W bS i und d J2EE J2EEAnwendungen y Grafisch Grafisch-orientierte orientierte Erstellung y Testing y Implementierung

€

Einsatz von RAD-Tools vereinfacht die Entwicklung in COBOL und PL/I

€

Verbessert die Produktivität von Entwicklerteams y Schablonen übernehmen Rahmenprogramm y Entwickler konzentriert sich nur auf Basis-Code

Geschichte (1) €

WSED ist ein Teil der WebSphere Studio Produktfamilie

€

Ziel der Entwicklung: vollkommen neue JavaEntwicklungsumgebung mit universeller Einsetzbarkeit, Erweiterbarkeit und Flexibilität

€

Erstes Ergebnis: IBM WebSphere Studio Workbench, was die Basisfunktionalität einer Entwicklungsumgebung zur Verfügung stellt

Geschichte (2)

Architektur (1) €

Websphere liegt die Architektur von Eclipse zugrunde

€

Erweitert wegen kommerziellen Gründen vorhandene Features der Eclipse-Workbench

€

Bietet Schnittstellen zu Datenbanken (z.B. DB2) und z/OS über Konnektoren (JCA)

Architektur (2)

Plattform ist Eclipse

Tooloberfläche

Java Perspektive Java-Perspektive

Web Perspektive Web-Perspektive

Funktionalitätsumfang (1) €

Erstellung von y Dynamischen Webbenutzerschnittstellen für St t und Strutsd JSF JSF-MVC-Frameworks MVC F k y Benutzerschnittstellen B t h itt t ll und d

Datenbankkonnektivität durch Drag-and-Drop bzw Point-and-Click bzw. y datengesteuerter Webanwendungen unter

Einsatz von 4GL-Know-how und der prozeduralen Programmiersprache p g p EGL

Funktionalitätsumfang (2) €

Erstellung von Rich-Client-Benutzerschnittstellen unter t Verwendung V d von JSF-Erweiterungen JSF E it

€

Lokale L k l A Anwendungsentwicklung d t i kl und d –tests t t mitit CICS Transaction Server for Windows

€

Bereitstellung höherer Flexibilität durch den Einsatz von JCL Procs und benutzerdefinierten Variablen

Funktionalitätsumfang (3) €

Grundlegende JCA-Connector-Unterstützung (JCA = J2EE J2EE-Connector C t Architecture) A hit t )

€

Unterstützung U t tüt von gespeicherten i h t DB2DB2 Prozeduren (Stored Procedures)

€

Modernisierung von Zugriff und Arbeiten mit Mainframes (z/OS)

Funktionalitätsumfang (4) €

Bereitstellung einer Batchschnittstelle zu XML und W b Service Web S i T Tooling li ffor COBOL

€

Batchgenerierung von Web Services Description Language für COBOL-Anwendungen COBOL Anwendungen

Hauptunterstützungen €

z/OS application development tool y Mainframes

€

XML enablement y WWW

€

J2EE Connector architecture (JCA) and Web Services Description Language support y Webanwendungen

€

z/OS-based stored procedure builder for COBOL and PL/I y Ältere Programme

€

Enterprise Generation Language (EGL) y Enterprise Developer

z/OS application development tool (1) €

eine interaktive, workstation-basierte Umgebung

€

leistet MVS-basierte Systemtasks wie D t Datasetsverwaltung t lt mit it einer i workstationähnlichen Directorystruktur

€

übermittelt JCL commands

z/OS application development tool (2) €

erstellt COBOL oder PL/I code, zusätzlich auch CICS und d SQL statements t t t

€

editiert, diti t testet t t t und d kompiliert k ili t d den S Sourcecode d llokal k l oder entfernt (remote) auf z/OS

€

übermittelt und führt REXX EXECs und CLISTs auf z/OS aus und gibt Output aus

z/OS application development tool (3)

EGL (1) €

Unterstützt prozedurale Programmierung

€

Stellt mainframe-orientierte Werkzeuge auf Basis d E der Entwicklungsumgebung t i kl b b bereit it

€

Enterprise E i Developer D l stellt ll EGL code d generation i support zur Verfügung (über ein value add plugin) das COBOL code erstellt

EGL (2)

Zusammenfassung (1) €

Entwicklungsumgebung für E-Business-Lösungen

€

WSED vereint die Funktionalität von vorgegangenen Werkzeugen

€

Erweitert diese um zwei Aspekte: E Entwicklung i kl und d Pfl Pflege iin COBOL und d PL/I implementierte Programme z/OS-Unterstützung /OS U t tüt

1. 2 2.

Zusammenfassung (2) €

Aufbau wie Eclipse

€

Besitzt mehr Plug-In`s und ist deshalb viel grösser y Neueste Version 15 GB!

€

Lohnt sich wirklich dann y wenn viele i l E Entwickler t i kl an verschiedenen hi d T Teilprojekten il j kt

arbeiten, die man zu einem großen Projekt zusammenfügt y Wenn man mit Mainframes arbeitet

View more...

Comments

Copyright � 2017 SLIDEX Inc.
SUPPORT SLIDEX