Was bedeutet Qualität in Tagesfamilien?

June 13, 2017 | Author: Gerd Neumann | Category: N/A
Share Embed Donate


Short Description

1 Gemeindegespräch: Qualität in der familienergänzenden Kinderbetreuung Was bedeutet Qualität in Tag...

Description

Gemeindegespräch: Qualität in der familienergänzenden Kinderbetreuung

Was bedeutet Qualität in Tagesfamilien?

Thomas Zeis, PhD Ressort PR/Q

System Tagesfamilie:

Eltern

Betreuungsvertrag, Zahlungen

Erziehungsverantwortung

Übergabe Kind

Verein

Vermittler/in

Qualitätssicherheit

Kontrolle

Tagesfamilie Betreuungsverantwortung

Anstellungsvertrag, Lohn

Thomas Zeis, PhD Ressort PR/Q

Haupteinflussgrössen in der Qualität der Kinderbetreuung:

Einfluss auf Qualität 1. Prozesse / Erfahrungen

Interaktionen mit Betreuer/in Interaktionen mit Gleichaltrigen Aktivitäten

2. Strukturell

Anzahl Betreuer pro Kind Gruppengrösse Ausbildung Betreuer/in Kontinuität Betreuer/in

3. Gesundheit und Sicherheit

Quellen: NICHD SECCYD (National institute of child health and human development, Study of early child care and youth development – Follow up study mit bis zu 1300 Teilnehmer/innen) Lowe Vandell and Wolfe, 2000 (Review)

Positiv

/

Negativ

mehr mehr mehr

weniger weniger weniger

kleiner kleiner höher stabiler

grösser grösser weniger wechselhaft

höher

kleiner

Thomas Zeis, PhD Ressort PR/Q

Vorschuliche kogn. Fähigkeiten

Vorschuliche kogn. Fähigkeiten

Auswirkungen der Qualität innerhalb der externen Kinderbetreuung:

Qualität der Kinderbetreuung

Qualität Betreuung durch Eltern

Qualität ext. Kinderbetreuung

Die Qualität der Kinderbetreuung ist leicht gekoppelt zur späteren kognitiven und sozialen Entwicklung der Kinder Quellen: NICHD SECCYD (National institute of child health and human development, Study of early child care and youth development – Follow up study mit bis zu 1300 Teilnehmer/innen) Lowe Vandell and Wolfe, 2000 (Review)

Thomas Zeis, PhD Ressort PR/Q

Vorgaben zur Qualität bei Tagesfamilien:

Grundlage:

UN – Kinderrechtskonvention

Gesetze / Verordnungen:

PAVO (eidg. Pflegekinderverordnung) kantonale Regelungen Sozialhilfegesetz Verordnung über die Kinder- und Jugendhilfe

Verbandsvorgaben (kibesuisse):

Rahmenqualitätsstandards Prozessqualitätsstandards

Thomas Zeis, PhD Ressort PR/Q

Qualität in Tagesfamilien:

Prozesse / Erfahrungen

Obligatorische* Grundausbildung für Tageseltern Pädagogisches Konzept (Ausbildungsgrundlage) Körp. & seel. Wohlbefinden, Kommunikation, Zugehörigkeit / Partizipation Stärkung / Ermächtigung Akzeptanz

Tagesmutter/Vater plus+ Freiwillig, Bescheinigung für zusätzliche Ausbildung & Betreuung mind. Grundausbildung zusätzlich mind. 12h Weiterbildung mind. 600h Betreuungspraxis

Obligatorische* Weiterbildungskurse mind. 3h jährlich

* = Nur für Mitglieder kibesuisse/VTN

Thomas Zeis, PhD Ressort PR/Q

Qualität in Tagesfamilien:

Strukturell

Anzahl Kinder pro Betreuer/in Vorgaben: Durchschnittlich:

max. 5 Kinder 3-4 Kinder

(inkl. eigene) (inkl. eigene)

Gruppengrösse da meistens nur eine Betreuungsperson = Anzahl Kinder/Betreuer

Ausbildung Betreuer/in variabel, Tagesmütter/Väter können aus den verschiedensten Haushalten kommen tendenziell eher mittleres Einkommen

Kontinuität Betreuer/in

sehr stabil meistens während der ganzen Betreuungsdauer eines Kindes (Kleinkind – Schüler)

Thomas Zeis, PhD Ressort PR/Q

Qualität in Tagesfamilien:

Gesundheit und Sicherheit

Obligatorischer* Nothelferkurs

«Notfälle bei Kleinkindern» Verhalten bei einem Notfall Alarmierung Lebensrettende Notfallmassnahmen

Ernährungskurse

Grundlagen und Empfehlungen für eine ausgewogene Ernährung Nahrungsmittelkenntnisse Hygiene

Bewegungsförderung Bewegungsdrang der Kinder unterstützen / fördern «Bewegungsmuffel» in Bewegung bringen Bewegungsideen ausbreiten

* = Nur für Mitglieder kibesuisse/VTN

Thomas Zeis, PhD Ressort PR/Q

Qualität in Tagesfamilien:

Zusätzlich

Betreuungsflexibilität (Eltern)

Empfangs- / Verabschiedungszeiten, ggf. zusätzliche Betreuung (kurzfristig)

Kontinuität (Eltern) Gleiche Ansprechperson, persönliche Bindung ( + / -)

Fachliche Betreuung und Anstellung via Tagesfamilienvereine Klare Anstellungsverhältnisse Vertragssituation zwischen Eltern und Vereinen und zwischen Vereinen und Tagesfamilien Mediation durch Vermittler/innen bei Konflikten

Weiterbildung Vereine Weiterbildung Vermittler/in Erfahrungsaustausch, Networking Spez. Weiterbildung für Vereinsorgane

Thomas Zeis, PhD Ressort PR/Q

Qualität in Tagesfamilien:

Die Gemeinden

Wie können die Gemeinden zur Qualität beitragen? Prozess / Erfahrung attraktive öffentliche Räume (z.B. Kinderspielplätze) Strukturell Finanzierung (Bereitstellung Angebot, Anreiz für Ausbildung) Sicherheit / Gesundheit Kindergerechtes Umfeld Kontrolle direkt Tagesfamilien / Betreuer/innen Allgemein Bekenntnis / Positive Einstellung zur externen Kinderbetreuung

Thomas Zeis, PhD Ressort PR/Q

Qualität in Tagesfamilien:

Finanziell

Nutzen Gemeinde (Bsp.)

1 Elternteil arbeitet

Beide Elternteile arbeiten

Steuern Standortattraktivität 0.Steuerbares Einkommen Steuern Bund Steuern Kanton Steuern Gemeinde

50000.- 50’000.-

50’000.-

94’000.-

50’000.217.2064.2408.55

1668.6082.7190

4689.55 Steuern Total: Differenz (pro Fam. & Jahr)

14940.10250.45

Davon direkt Gemeinde Davon Bund/Ktn.

Sozial Unterstützung Familien mit tiefem Einkommen Prävention vor Verarmung Bessere Integration von Problemfamilien / Kindern Integration allgemein (Ausländische Familien)

(6000 CHF Abzug Fremdbetreuung)

4781.45 5469.-

+ Steuern Betreuungsperson + Steuern Betriebe + Langzeitfolgen

Thomas Zeis, PhD Ressort PR/Q

 Bessere Qualität bei der Tagesbetreuung führt zu leicht stärkeren kognitiven und sozialen Fähigkeiten der Tageskinder  Qualität in Tagesfamilien wird durch die Vereine / Verbände sichergestellt und kontrolliert  Gemeinden können die Qualität bei Tagesfamilien fördern  Unterstützung der Tagesbetreuung und deren Qualität lohnt sich für die Gemeinden

Thomas Zeis, PhD Ressort PR/Q

View more...

Comments

Copyright © 2017 SLIDEX Inc.
SUPPORT SLIDEX